Cantal

französisches Departement
kein(e) Flagge auf Wikidata: Flagge nachtragen
Département Cantal

Cantal ist eine Département in der französischen, ehemaligen, Region Auvergne, heute Teil der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Es trägt die Ordnungsnummer 15 und grenzt (im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden an das Département Puy-de-Dôme, im Osten an das Département Haute-Loire, im Südosten an Lozère, im Süden an Aveyron, im Südwesten an das Département Lot, sowie im Westen und Nordwesten an Corrèze. Es ist nach dem zweithöchsten Berg des Zentralmassivs, dem Plomb du Cantal (1855 m), benannt.

RegionenBearbeiten

 
Karte von Cantal

OrteBearbeiten

 
Saint-Flour
  • 1 Aurillac        - Präfektur (Verwaltungssitz) des Départements. Museum der Vulkane, Altstadt, Kunst- und Archäologiemuseum.
  • 2 Saint-Flour          - Die alte hochgelegene Festungsstadt liegt an einem erstarrten Lavastrom. Oberstadt mit zahlreichen Renaissance-Häusern, Kathedrale St-Pierre von 1398–1466 mit einem Schwarzen Christus am Kreuz. Museum der Haute-Auvergne, Alfred-Douët-Museum für Kunst und Geschichte.

Weitere ZieleBearbeiten

  • Der weithöchsten Berg des Zentralmassivs ist der 1 Plomb du Cantal      (1855 m) und der höchste Gipfel der Bergkette Monts du Cantal

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

AnreiseBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

  • Die Stadt Riom-ès-Montagnes widmet dem Blauschimmelkäse im August ein Fest

Kulinarische SpezialitätenBearbeiten

  • Das Pounti oder Picoussel, ist ein eine Art Pastete aus Weizenmehl, Eiern, Milch, Mangoldblättern, Speck und Pflaumen. Die fertige Pastete wird in Scheiben geschnitten und leicht angebraten. Es passt als Beilage zu Geflügel und anderen weißen Fleisch, oder es wird nur mit Blattsalat serviert wird, um sie etwas leichter zu machen. Dazu trinkt man ein Glas kühlen Weißwein.
  • Fourme de Cantal, auch nur Cantal genannt, ist ein Rohmilchkäse. Er ist fest und wird in Scheiben geschnitten.
  • Ende der 1980er Jahre fast verschwunden, wurde die blonde Linse von Saint-Flour (lentille blonde de Saint-Flour) von einigen lokalen Bauern gerettet. Ihre dünne Haut und ihre mehllose Textur machen sie zu einer sehr beliebten Hülsenfrucht.

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

http://www.cantal.fr/ – Offizielle Webseite von Département Cantal

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.