Burg (Dithmarschen)

Gemeinde im Kreis Dithmarschen, Schleswig-Holstein, Deutschland

Burg ist eine Gemeinde in Schleswig-Holstein im Kreis Dithmarschen, am Nord-Ostsee-Kanal. Die Gemeinde ist der Verwaltungssitz des Amtes Burg-Sankt Michaelisdonn und liegt an der Grenze der Dithmarscher Geest zur Wilstermarsch. Burg ist als Luftkurort staatlich anerkannt. Den Namen „Perle der Westküste“ hat Burg sich durch seine zwei unterschiedlichen Naturräume, die Geest- und Marschlandschaft verdient.

Burg
Einwohner4.142 (2019)
Höhe7 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Burg (Dithmarschen)

HintergrundBearbeiten

  Burg liegt an der 2004 eröffneten Deutschen Fährstraße, außerdem an der Grünen Küstenstraße und in unmittelbarer Nähe des von Seeschiffen stark befahrenen Nord-Ostsee-Kanals.

 
Burg (Dithmarschen) Luftaufnahme

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

  • Der 1 Flughafen Hamburg        (IATA: HAM) ist der nächstgelegene Verkehrsflughafen. (93 km).
  • Der 3 Flugplatz Heide-Büsum      (IATA: HEI) verfügt über eine befeuerte Start- und Landebahn für Flugzeuge bis 5,7 t zulässiges Gesamtgewicht. Hierher gibt es eine Flugverbindung von Helgoland mit der OFD. (50 km)

Mit der BahnBearbeiten

 
Bahnhof Burg

Der 4 Bahnhof Burg barrierefrei  liegt an der Bahnlinie HeideItzehoe und wird ab 11.12.2016 wieder von der DB bedient. Es hält in Burg die Linie RE 6 (Hamburg-Altona - Westerland) sowie die Linie RB 62 (Heide -Itzehoe).

Mit dem BusBearbeiten

Vom 5 ZOB in der Lindenstraße verkehren mehrmals täglich Busse nach Meldorf, Albersdorf und Brunsbüttel sowie in die umliegenden Orte.

Auf der StraßeBearbeiten

  • Ab Hamburg und ab Heide über die   bis zur Anschlussstelle   5 Schafstedt, dann über Eggstedt und Hochdonn nach Burg.
  • Durch die touristisch interessante Deutsche Fährstraße ist Burg auf schönen Wegen gut eingebunden.

Mit dem SchiffBearbeiten

 
Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal

6 Die einzigen Schiffsverbindungen nach Burg stellen die Fähren Burg und Hochdonn über den Nord-Ostsee-Kanal dar.

Mit dem FahrradBearbeiten

Zu FußBearbeiten

Entlang des Ufers des Nord-Ostsee-Kanals ist Burg sehr gut über schöne Wege mit interessanter Aussicht zu erreichen.

MobilitätBearbeiten

Aufgrund der Größe des Ortes empfiehlt sich die Erkundung per Fahrrad oder zu Fuß. Allerdings verkehrt auch ein Linienbus.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Waldmuseum mit Aussichtsturm
  • 1 Von dem 21 m hohen Aussichtsturm auf dem 66 m hohen Wulffsboom hat man einen herrlichen Ausblick über Dithmarschen bis hin zur Elbmündung. Der Waldlehrpfad des Waldmuseums ermöglicht interessante Einblicke in die heimische Pflanzenwelt.
  • 1 Der großzügig gestaltete Waldspielplatz mit phantasievollen Spielgeräten befindet sich in unmittelbarer Nähe des Waldmuseums.
  • 1 Die Bökelnburg wurde bereits um 800 n. Chr. als wirksames Verteidigungswerk für einen sicheren Schutz für die Bevölkerung erbaut, so wie es den wehrtechnischen Gegebenheiten der damaligen Zeit entsprach: Einen Ringwall aus Erdmaterial und einer Palisadenwand auf der Wallkrone. Seit 1818 befindet sich dort der alte Friedhof.

KirchenBearbeiten

 
Petrikirche Burg

2 St. Petri-Kirche, Am Markt 7, 25712 Burg. Tel.: +49(0)4825 2234. Evangelisch-Lutherische St. Petri-Kirche.

3 Friedhof der St. Petri-Kirche, Lindenstraße, 25712 Burg. Tel.: +49(0)4825 901679. Friedhof der Evangelisch-Lutherischen St. Petri-Kirche.

MuseenBearbeiten

4 Waldmuseum, Obere Waldstr. 149. Tel.: +49(0)4825 2985. Im Waldmuseum lernt man die Flora und Fauna kennen. Geöffnet: Karfreitag bis 31. Oktober dienstags bis sonntags, 11 bis 17 Uhr.

5 Burger Museum, Großen Mühlenstraße 6. Tel.: +49(0)4825 902200. Im Herzen des Luftkurortes Burg gibt es in einem alten Sattlereigebäude ein kleines aber feines Museum, das das kulturelle Angebot an der Westküste Schleswig-Holsteins bereichert. Geöffnet: Vom 1.Mai bis 31.Oktober an Freitag, Samstag, Sonntag von 1430 Uhr bis 1630 Uhr, dienstags auf Anfrage.

6 Dithmarscher Landesmuseum, Bütjestraße 2-4, 25704 Meldorf. Tel.: +49(0)4832 600060. Das Dithmarscher Landesmuseum wurde 1872 als „Museum dithmarsischer Alterthümer“ gegründet, mit Museumsbibliothek mit über 10.000 Bänden sowie 4.000 Postkarten und Fotos. Die Einrichtung bietet mit über 26.000 Exponaten eine Zeitreise durch Dithmarschens frühere und jüngere Geschichte.

BauwerkeBearbeiten

 
Hochbrücke Hochdonn aus der Perspektive eines Passagiers einer Frachtschiffreise

7 Hochbrücke Hochdonn, Eisenbahnbrücke der Strecke Hamburg - Sylt. Inbetriebnahme 1920, Gesamtlänge 2.218 m, das Bauwerk ist nicht begehbar. (4 km nordöstlich des Stadtkerns von Burg)

AktivitätenBearbeiten

 
Fachwerkhaus in der Krenzerstraße
  • 2 Waldschwimmbad, Am Sportplatz 10, 25712 Burg. Tel.: +49(0)4832 8857. Freibad mit Aktionsbecken, Sportbecken, 80 m Riesenrutsche, Caféteria. Geöffnet: Mai bis September, Mo.-Fr. 10:00 - 20:00 Uhr, Sa.–So.+Feiertag 10:00 - 19:00 Uhr.
  • 3 Kahnfahrt, Buchholzer Moor 20, D-25712 Buchholz. Tel.: +49(0)4825 903588. Kahnfahrten in Spreewaldkähnen und Kanufahrten auf der Burger Au durch das Buchholzer Moor, unterschiedliche Startpunkte, Dauer, Ziele.
  • Paintball Dithmarschen, Erwin-Behn-Straße 12 ,25712 Burg
  • Viele hübsche Fachwerkhäuser laden ein zum Bummeln durch den Ort.
  • Zu den idealen Möglichkeiten, sich in der Natur aktiv zu betätigen, gehört zweifelsfrei eine ausgiebige Fahrradtour entlang des Nord-Ostsee-Kanals.

EinkaufenBearbeiten

Für die Grundversorgung ist in Burg alles vorhanden, wie z. B. Discounter, Lebensmittelmärkte usw. Wem der Sinn mehr nach Shopping ist, der fährt nach Heide, Brunsbüttel, Itzehoe oder Rendsburg.

Restaurants / Bistros / CafésBearbeiten

Sowohl direkt im Ort wie auch unmittelbar an der Fähre Burg laden verschiedene Restaurants, Bistros und Cafés zum Verweilen ein.

NachtlebenBearbeiten

Von einem "Nachtleben" kann man im beschaulichen Luftkurort Burg kaum sprechen.

UnterkunftBearbeiten

 
Stellplatz an Eisenbahnhochbrücke Hochdonn, aus der Perspektive eines Passagiers einer Frachtschiffreise (im Vordergrund: Schatten der Aufbauten des Containerfrachters)
 
Wohnmobilstellplätze am Fähranleger Burg
 
Hotel und Restaurant Burger Fährhaus

CampingBearbeiten

Im Umkreis von Burg gibt es mehrere Camping-Möglichkeiten:

  • 1 Stellplatz "Am Helmschen-Bach", Hauptstraße 2, 25712 Quickborn bei Burg. Tel.: +49(0)4825 7134. Stellplatz für 5 Mobile im parkähnlichen Garten eines privaten Anwesens im Ortszentrum von Quickborn. Angelegtes Wiesengelände mit Gartenteich an einem Bachlauf. Restaurant in Burg 3 km. Strom und Wasser, keine Ver- und Entsorgung. Geöffnet: Apr. - Sept. Preis: 6,- €/N.
  • Diverse freie Stellplätze finden sich am Ufer des Nord-Ostsee-Kanals, überwiegend in der Nähe von Fähranlegestellen.

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten


SicherheitBearbeiten

1 Polizeizentralstation Burg, Holzmarkt 7, 25712 Burg (Dithmarschen). Tel.: +49 (0)4825 2310.

GesundheitBearbeiten

 
Privilegierte Apotheke

Ärzte / ZahnärzteBearbeiten

  • Mehrere Ärzte und Zahnärzte gewährleisten eine gute Allgemeinversorgung in Burg.

KrankenhäuserBearbeiten

  • 3 Westküstenklinikum-Heide, Esmarchstraße 50, 25746 Heide. Tel.: +49(0)481 785-0, Fax: +49(0)481 7851999, E-Mail: . In Heide (ca. 39 km / 30 min.) gibt es ein weiteres Haus des Westkuestenklinikum mit allen erforderlichen Abteilungen.
  • 4 imland Klinik, Lilienstr. 20-28, 24768 Rendsburg. Tel.: +49(0)4331 200-0, Fax: +49(0)4331 2009010, E-Mail: . Die Imland-Klnik (früher: Kreiskrankenhaus) steht mit 16 Fachabteilungen für nahezu jeden Krankheitsfall zur Verfügung.

ApothekenBearbeiten

  • 5 Privilegierte Apotheke am Markt, Am Markt 8, 25712 Burg. Tel.: +49(0)4825 2289, Fax: (0)4825 923714. Alte Apotheke in historischem Gebäude. Geöffnet: Mo-Fr: 08:00 - 12:30, 14:00 - 18:00, Sa: 08:00 - 12:00 Uhr.
  • 6 Linden Apotheke, Bahnhofstraße 1, 25712 Burg. Tel.: +49(0)4825 93990, Fax: +49(0)4825 939911. Geöffnet: Mo-Fr: 08:00 - 13:00, 14:00 - 18:30, Sa: 08:00 - 12:30.
  • Der Apotheken-Notdienst kann allerdings auch schon mal ins entfernte Heide führen.

Praktische HinweiseBearbeiten

7 Tourist-Info Burg, Holzmarkt 5, 25712 Burg. Tel.: +49(0)4825 901194. Geöffnet: Montags - Freitags 09.00 - 18.00 Uhr, Samstags 09.00 - 12.30 Uhr.

AusflügeBearbeiten

  • 8 Tiefste Landstelle Deutschlands. mit 3,54 m unter NN in Neuendorf-Sachsenbande in der Wilstermarsch, (7 km südöstlich)
  • 1 Brunsbüttel, Schiffe gucken an den Schleusenanlagen des Nord-Ostsee-Kanals (17 km südwestlich)
  • 9 Grünentaler Hochbrücke, eine kombinierte Straßen- und Bahnbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal. Die Brücke bietet eine der wenigen Möglichkeiten, den Kanal mit dem Fahrrad oder zu Fuß selbst zu queren. Die Brücke kann zu Fuß begangen werden, es gibt einen Rad- und Fußweg, der über das Bauwerk führt. Von der westlichen Seite aus gibt es einen Abstieg zum Kanal hinunter. Auf dem westlichen Brückenkopf der alten Brücke befindet sich eine Gedenkstätte. Eine Infotafel zeigt ein Bild der alten Hochbrücke und informiert über die Lokalgeschichte. Der Platz eignet sich auch gut zur Schiffsbeobachtung am Kanal. (24 km nordöstlich)
  • 2 Friedrichskoog mit der Seehund-Aufzuchtstation (31 km westlich)
  • 10 Speicherkoog Wer mal wirklich plattes Land sehen will fährt in den Speicherkoog (28 km nordwestlich)
  • 3 Heide, leichtes Shopping, größter Marktplatz Deutschlands (31 km nordwestlich, 25 Minuten mit dem Zug)
  • 4 Büsum Original Büsumer Krabben pult man nur in Büsum. (37 km nordwestlich) Von hier verkehrt ein Schiff zur Nordseeinsel 11 Helgoland
  • Das 12 KOHLosseum      hat in dem historischen Gebäude der alten Sauerkrautfabrik sein Zuhause. In der Krautwerkstatt kann man erleben, wie der Dithmarscher Kohl zum leckeren Sauerkraut verarbeitet wird. Es gibt viel zu erfahren über die Herstellung, Verarbeitung und Hintergründe - vom Kohlkopf bis zu den Inhaltsstoffen. Es sind im Kohlmuseum uralte Werkzeuge, Musterbeete, alte Zeitzeugen und Bildergeschichten zu besichtigen. Im Shop, dem Bauernmarkt, finden man Gaumenfreuden rund um den Kohl und Pflegeangebote aus eigener Herstellung.
  • 5 Friedrichstadt wurde 1621 für holländische Glaubensflüchtlinge gegründet. Dank der holländischen Architektur wird das "Holländerstädtchen" heute gern besucht. Ein besonderes Erlebnis ist eine Bootsrundfahrt auf den Kanälen rund um die Altstadt. (56 km nördlich)
  • 13 Das Multimar Wattforum in Tönning ist eine gelungene Mischung aus interaktivem Museum, Science-Center und Informatitionszentrum. Es informiert auf äußerst anschauliche Wise über das vielfältige Leben im Wattenmeer. Ein 17,5 m langer Pottwal in Originalgröße gehört auch zu den Ausstellungsstücken.
  • 6 Sankt Peter-Ording mit seinem einmaligen, riesigen Strand (63 km nordwestlich)
  • 7 Husum, die Geburtsstadt von Theodor Storm. Besonders zu empfehlen zur Zeit der Krokus-Blüte (73 km nördlich, 55 Minuten mit dem Zug)
  • 8 Hamburg, die Musical-Stadt mit dem Miniatur-Wunderland und dem größten Hafen Deutschlands. (95 km südöstlich)
  • 14 Neuwerk Die Insel im Wattenmeer erreicht ab 9 Cuxhaven mit der Fähre (Fahrzeiten abhängig von der Tide), mit dem Wattwagen oder zu Fuß

LiteraturBearbeiten

Nachbarorte
Meldorf Albersdorf Hochdonn
Friedrichskoog   Wacken
St. Michalisdonn Brunsbüttel Wilster

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.