Bradford on Avon

Kleinstadt im Vereinigten Königreich

Bradford on Avon ist eine alte, kleine Marktstadt in Wiltshire, etwa ca. 13 km südöstlich von Bath. Sie liegt teils im Tal des Flusses Avon, teils auf den angrenzenden Hügeln. Außerdem verläuft hier der Kennet and Avon Canal. Die Stadt ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Cotswolds.

Bradford-on-Avon
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Bereits in der Eisenzeit gab es in der Nähe der heutigen Stadt eine Siedlung. Aus der Zeit der römischen Besatzung wurden Überreste einer Villa mit gut erhaltenen Fußbodenmosaik und ein Stück einer Straße gefunden. Der Ort an der Furt durch den Avon wuchs. Von dieser Furt leitet sich auch der Name der Stadt ab: Broad Ford (breite Furt). Im 7. Jh. errichteten die Sachsen die kleine Kapelle St. Laurence, aus normannischer Zeit stammt die Pfarrkirche. Außerdem erbauten die Normannen eine Packpferdebrücke, die später verbreitert wurde. Später, ab dem 17. Jh., erlangte Bradford Bedeutung als am Fluss Textilfabriken errichtet wurden, die Wasserkraft die Maschinen an. Auf den Hügeln standen die Cottages der Weber und Spinner. In dieser Zeit erhielt die Stadt ihr heutiges Erscheinungsbild.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

  • Der nächstgelegene (ca. 40 km) Flughafen ist Bristol Airport, der u.a. von Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg und München angeflogen wird.
  • London Heathrow ist 155 km entfernt, Verbindungen u.a. nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Stuttgart.

Mit der BahnBearbeiten

1 Der Bahnhof ist über die Froome Road und Station Approach zu erreichen.

Bradford liegt an der Linie Bath-Weymouth. Über Westbury ist die Verbindung London-Plymouth zu erreichen.

Auf der StraßeBearbeiten

Bradford liegt an der A363, die von Bath nach Trowbridge führt.

Mit dem SchiffBearbeiten

Freizeitkapitäne können über den Kennet and Avon Canal kommen. Oberhalb und unterhalb der Schleuse (Bradford Lock) darf man anlegen. Für die Kanalboote (Narrow Boats) braucht man keinen Bootsführerschein, man erhält vor Ort eine Einweisung.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Bradford on Avon

In Bradford ist am besten zu Fuß zu erkunden. Am Bahnhof ist ein großer kostenpflichtiger Parkplatz. Von hier ist man schnell zu Fuß in der Stadt und im Barton Farm Country Park. Die Straßen aus dem Tal heraus sind teilweise recht steil.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Church of St. Laurence

1 Church of St. Laurence (Church Street)

Die kleine Kirche wurde um 700 erbaut und um 1100 erweitert. Dabei entstand außen ein umlaufender Blendbogenfries. Seitdem wurde kaum etwas verändert. Sie gehört zu den wenigen erhaltenen Bauwerken aus angelsächischer Zeit. Das Schiff der Kirche ist nur 8 m lang und unverhältnismäßig hoch. Es schließt ein rechteckiger Chor an. Über dem schmucklosen Chorbogen befinden sich zwei steinerne Engel. Erhalten sind auch die sehr schmalen Portale mit ihren einfachen Rundbögen.

2 Holy Trinity (Church Street)

Die Pfarrkirche stammt aus dem 12. Jh., aus dieser Zeit sind noch Elemente im Bereich der Fenster im Altarraum erhalten. Das Schiff erhielt im frühen 14. Jh. eine gotische Ergänzung, der Turm wurde im 15. Jh. errichtet. Im Inneren sind stark beschädigte Fresken (14. Jh.) der Heiligen Jungfrau zu sehen.

3 Town Bridge

Schon die Normannen bauten an der Furt eine Brücke. Ursprünglich war es eine Packpferdebrücke, die im 17. Jh. verbreitert wurde. Das kleine Gebäude auf der Brücke diente zuerst als Brücke, später als Gefängnis.

4 Bradford-on-Avon Museum, Bridge Street. Geöffnet: Ostern bis Ende Oktober Mittwoch bis Samstag 10.30 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr, Sonntag 14.00 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). Preis: Eintritt frei.

Den größten Teil der Sammlung nimmt der komplett eingerichtete Chemist Shop ein. Außerdem gibt es ein Sammelsurium aus allen Bereichen, von alten Fotos über archäologische Funde, Fossilien, Bauwesen, Druckerei bis zur Textilindustrie.

Tithe Barn
 
Die Tithe Barn gehört heute zum Barton Farm Country Park

Tithe Barn, Kennet & Avon Canal und Barton Farm Country Park

5 Tithe Barn (etwas südlich der Innenstadt), geöffnet täglich von 10.30 bis 16.00 Uhr, Eintritt: frei (Stand 2013)

Die Zehntscheune, in der Steuern in Form von Gütern gelagert wurde, gehörte zum Kloster Shaftesbury. Sie wurde im 14. Jh. errichtet, ist 51 m lang und 9 m breit. Die Scheune gehört heute zum Barton Farm Country Park.

Kennet & Avon Kanal (Hinter der Tithe Barn führt eine Treppe zum Treidelpfad)

Der 140 km lange Kanal verbindet die Flüsse Avon und Kennet sowie den Bristol Channel mit der Themse. Einer der schönsten Abschnitte befindet sich zwischen Bradford und Bath. Erkunden kann man das Gebiet zu Fuß oder mit dem Rad auf dem Treidelpfad oder vom Wasser aus mit einem Narrowboat oder Kanu.

AktivitätenBearbeiten

Bootsverleihe:

  • Sally Narrowboats, Bradford-on-Avon Marina,Trowbridge Road. Tel.: +44(0)1225 864923, Fax: +44(0)1225 865264. Geöffnet: Das ganze Jahr über. Preis: Ab £ 630.00 (1 Woche, bis zu 4 Personen).
  • Alvechurch Waterway Holidays

Wandern

  • Auf dem Treidelpfad Richtung Avoncliffe (siehe unter Aktivitäten). Von Avoncliff kann man dann entweder zurück nach Bradford gehen oder weiter nach Freshford.

Sport

Veranstaltungen

  • Iford Arts Festival. Im Sommer Opernaufführungen und Jazzkonzerte im Garten des Herrenhauses.

EinkaufenBearbeiten

In der Stadt gibt es mehrere kleine Geschäfte.

Etwas außerhalb:

  • 1 Sainsbury's, Elm Cross Shopping Centre, Rowden Lane (über B 3109). Geöffnet: Montag bis Samstag 7.00 bis 21.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr.

KücheBearbeiten

Tea Rooms

Pubs

  • 2 The Dandy Lion, 35 Market Street. Tel.: +44(0)1225 863433. Geöffnet: Montag bis Donnerstag 11.00 bis 15.00 und 18.00 bis 23.00 Uhr, Freitag/Samstag 11.00 bis 23.00 Uhr, Sonntag 11.30 bis 23.00 Uhr.
  • 3 The Cross Guns, Avoncliffe. Tel.: +44 (0)1225 862335, E-Mail: . Von Bradford über den Treidelpfad am Kanal entlang zu Fuß zu erreichen. Schöne Terrasse mit Blick auf den Fluss. Geöffnet: täglich von 10.00 Uhr bis Mitternacht.

Restaurants

  • 2 The Three Gables, St Margaret Street. Tel.: +44(0)1225 781666. Geöffnet: Dienstag bis Samstag Mittagessen 12.00 bis 14.00 Uhr, Abendessen 18.30 bis 22.00 Uhr.

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

B & B's

Hotels

Ferienhäuser

  • 4 Lock View Cottage ****, 43 Froome Road. Preis: Zwischen £ 380.00 und £ 580.00 pro Woche.

GesundheitBearbeiten

  • Bradford On Avon Health Centre, Station Approach. Tel.: +44(0)1225 866611, Fax: +44(0)1225 868493.
  • St Margarets Pharmacy, Station Approach. Tel.: +44(0)1225 862353, Fax: (0)1225 869187. Geöffnet: Montag bis Freitag 9.00 bius 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.30, Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr.
  • Silver Street Pharmacy, 6 Silver Street,. Tel.: (0)1225 862212. Geöffnet: Montag bis Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr.

Praktische HinweiseBearbeiten

  • Bradford on Avon Area Tourism Association, 50 St. Margaret's Street (bei der Brücke). Geöffnet: Montag bis Freitag 10.00 bis 17.00 Uhr, Samstag/Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr.

Wichtige Telefonnummern:

  • 999 ist die Notfallnummer für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz

Bank

  • 2 Lloyds TSB Bank, 30 Church Street. Tel.: +44(0)845 300 0000. Geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 9.30 bis 16.00 Uhr, Mittwoch 10.00 bis 16.00 Uhr.
  • Bradford on Avon Post Office, 9 The Shambles. Geöffnet: Montag bis Freitag 9.00 bis 17.30 Uhr, Samstag 9.00 bis 12.30 Uhr.
  • Postleitzahl: BA 15
  • Vorwahl: 01225, vom Ausland +44 1225

AusflügeBearbeiten

 
Ein Narrow Boat überquert auf dem Kennet and Avon Canal das Avoncliff Aquädukt

Avoncliffe und Aquädukt

Der Weiler liegt westlich von Bradford und besteht aus ein paar Häusern, dem Pub Cross Guns und einem winzigen Bahnhof. Ein schöner Spaziergang von Bradford führt über den Treidelpfad des Kanals nach Avoncliffe, von hier kann man am Avon zurück nach Bradford gehen. Die gesamte Strecke ist ca. 5 km lang. Das Avoncliffe Aqueduct trägt den Kennet and Avon Canal über den Fluss und die Bahnlinie. Das Aquädukt wurde zwischen 1797 und 1801 errichtet. Es besteht aus drei Bögen und ist 100 m lang.

Great Chalfield Manor
 
Great Chalfield Manor und die All Saints Church

6 Great Chalfield Manor, Great Chalfield (ca. 5.5 km nordwestlich, über die B 3109. Tel.: +44(0)1225 782239.     . Das Herrenhaus wurde zwischen 1465 und 1480 von Sir Thomas Tropnell neu errichtet. Da zu dieser Zeit in England noch die Rosenkriege tobten sicherte er sein Anwesen mit einem Torhaus und das Grundstück wurde von einer Ringmauer (von ihr sind nur ein paar Reste erhalten) und einem Wassergraben eingefasst. Das Gebäude ist aus dem für die typischen honigfarbenen Stein errichtet. Die Giebel, Erkerfenster und Wasserspeier sind schöne dekorative Elemente. Anfang des 20. Jh. erwarb die Familie Fuller das Anwesen. Zwischen 1905 und 1912 wurde das halb verfallene Haus behutsam restauriert. Great Chalfield ist im Besitz des National Trust und wird noch heute von der Familie bewohnt. Hinter dem Haus erstreckt sich ein ausgedehnter Garten, dessen Blickfänge die aus Eibe geschnittenen Häuser sowie das Sommerhaus sind. Etwas verwunschen wirkt der Paved Court an dessen Stelle sich einst ein Gebäudeteil befand. Heute wachsen hier Buschrosen und in den Ritzen zwischen den Steinplatten Pyramiden-Glockenblumen. Geöffnet: Di, Mi, Do 11.00 bis 17.00 Uhr und So 14.00 bis 17.00, vom 31. März bis zum 31. Oktober. Preis: Haus und Garten Erwachsene £ 8.00.

 
Temple Borders, ein Bereich von vielen im Courts Garden

The Courts Garden, Holt (ca. 5 km westlich, über die B3107). Tel.: +44(0)1225 782875. Geöffnet: Täglich außer Mittwoch von 11.00 bis 17.30 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 6.20.

Vom Eingang führt ein von Bäumen gesäumter Weg auf das Haus zu (nicht zu besichtigen). Der Garten, der zwischen 1900 und 1910 angelegt wurde, ersteckt sich neben und hinter dem Gebäude. An den formalen Garten schließt sich ein Küchen- und Obstgarten und ein Baumgarten an. Ein schmaler Bach fließt vom Haus weg und mündet in einen Teich, der von Bäumen eingefasst wird. Der Garten ist für die Vielfalt an Formschnitten aus Eibe und Buchsbaum bekannt. Sehr schön ist der Blick über die Tempel Borders auf das Haus.

Westwood Manor, Westwood (ca. 4 km südlich, an der A366). Tel.: +44 (0)1225 863374. Geöffnet: Vom 31. März bis 29. September Dienstag, Mittwoch und Sonntag von 14.00 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 6.40.

Im 15. Jh. erwarb Thomas Horton das bestehende kleine Herrenhaus und baute es nach seinen Vorstellungen um. Auch seine Nachfahren veränderten es weiter. Das heutige Haus wurde in 4 Phasen errichtet. Der älteste Teil ist um 1400 entstanden, 1480 sowie zwischen 1515 und 1530 wurde angebaut. Im frühen 17. Jh. entstand das Portal mit dem Giebel. Das L-förmige Gebäude, dessen Flügel einen Hof einfassen, ist aus dem für die Region typischen Stein erbaut. In der Nähe des Hauses steht eine große, mittelalterliche Scheune. Im Haus befinden schöne Möbel, Wandteppiche und Stickereien sowie alte Instrumente. Die Sammlung wurde zwischen 1911 und 1956 von Edgar Lister zusammengetragen. In drei Räumen sind aufwändig gearbeitete Stuckdecken aus den 1490ern zu sehen. Edgar Lister hinterließ das Haus mitsamt der Einrichtung dem National Trust. Im Garten moderner Formschnitten aus Eiben und Buchs. Es bietet sich ein schöner Blick über das Frome Valley.

Iford

Entfernung von Bradford: ca. 5.5 km (über Westwood), ca. 9 km über Limpley Stoke

Iford Manor & Peto Garden, Iford. Tel.: +44(0)1225 863146, E-Mail: . Geöffnet: Oktober Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 5.00.

Iford Manor steht auf einem steilen, bewaldeten Südwesthang über dem Frome Valley. Die Ursprünge des Hauses gehen auf das späte 15. Jh. zurück. Um 1730 erhielt das Haus die klassische Fassade. Von 1899 bis 1933 lebte hier der Architekt und Gartenbauer Harold Peto. Ein Vorbesitzer hatte das Gelände terrassieren lassen. Dies nutzt Pato für einen schönen Garten im italienischen Stil mit Säulengängen, Terrassen, Kreuzgang, einem nach vorne offenen Häuschen, Statuen und Teichen. Eine Treppe zieht sich den Hang hinauf, von ihr gelangt man auf die Terrassen.

Farleigh Hungerford Castle, Farleigh Hungerford (ca. 7 km südlich, an der A366). Tel.: +44(0)1225 754026. Geöffnet: Bis 30. September täglich 10.00 bis 18.00 Uhr, 1.Oktober bis 3. November 10.00 bis 17.00 Uhr, 4. November bis 31. März geschlossen. Preis: £ 4.10.

Farleigh Hungerford Castle war anfangs das Langut der Familie Montfort. Um 1370 wurde der Besitz an Sir Thomas Hungerford verkauft, der ihn umgestalten ließ. Es entstand eine von einem Wassergraben umgebene Burg mit Ecktürmen. Im frühen 15. Jh. wurde die Burg unter Sir Walter Hungerford durch den Äußeren Burghof, der nun auch die Kirche des Dorfs mit einschloss, erweitert. Während der nächsten Jahrhunderte lebten die Hungerfords auf der Burg, bis 1686 Sir Edward Hungerford wegen seines kostspieligen Lebensstil gezwungen war die Burg zu verkaufen. Ab dem 18. Jh. verfiel die Burg, heute sind vom Hauptgebäude nur noch die Türme als Ruinen erhalten. Dagegen sind das Torhaus und die Ringmauern gut erhalten. Sehenswert ist auch die Kirche mit ihren mittelalterlichen Wandgemälden. In der Krypta befinden sich einige Bleisärge in menschlicher Form. Im Priest's House ist eine Ausstellung untergebracht, in der Funde aus der Umgebung der Burg zu sehen sind.

Cotswolds

Die Cotswolds sind eine von der Landwirtschaft geprägte, hügelige Region. Seit 1966 gibt es das AONB Cotswolds (Area of Outstanding Natural Beauty). Typisch sind Kleinstädte und Dörfer (z.B. Broadway, Chipping Campden oder Painswick), die aus dem honigfarbenen Kalkstein, der hier abgebaut wird, errichtet wurden. Während des Mittelalters erlangten die Gemeinden dank des Wollhandels großen Reichtum. Dies spiegelt sich in den sogenannten „Wool Churches“ (z.B. St. John the Baptist,Cirencester oder St. Mary's, Fairford) wieder. Die höchste Erhebung ist der Cleeve Hill (1.083 ft/330 m) bei Cheltenham. Bradford selbst liegt am Rand, der Barton Farm Country Park schon innerhalb des AONB's.

Bath (ca. 13 km südöstlich)

Die von den Römer gegründete Stadt ist bekannt wegen des "Roman Bath" und den eleganten klassizistischen, palladianischen Gebäuden. Die Stadt ist seit 1987 eine UNESCO-Weltkulturerbestätte.

Lacock Dorf und Herrenhaus (ca. 15 km nordwestlich, an der A350)

Sehenswertes, mittelalterliches Dorf, das fast komplett im Besitz des National Trust ist. Am Ortsrand steht das Herrenhaus Lacock Abbey.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.