Altenberg (Erzgebirge)

Stadt im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen, Deutschland

Die Kleinstadt Altenberg liegt im oberen Osterzgebirge, unweit der Grenze zu Tschechien. Die Bergbaustadt ist ein bedeutsamer Wintersportort und u.a. mit Rennschlitten- und Bobbahn ausgestattet.

Altenberg (Erzgebirge)
BundeslandSachsen
Einwohnerzahl7.870 (2022)
Höhe750 m
Lagekarte von Sachsen
Lagekarte von Sachsen
Altenberg

Über Altenberg führt die B 170 von Dresden zum deutsch-tschechischen Grenzübergang Zinnwald. Schneller ist die Anfahrt über die A 17 : man fährt an der letzten Abfahrt vor der tschechischen Grenze (Abfahrt Bad Gottleuba) ab und dann über Lauenstein und Geising nach Altenberg. Andere Anfahrtsvarianten - auch aus Richtung West- und Süddeutschland lohnen sich faktisch nicht. Nur wer direkt aus Freiberg kommt, sollte die Landstraßenvariante nehmen und über Frauenstein und Hermsdorf fahren.

Es gibt auch eine Bahnverbindung aus Heidenau im Elbtal zum 1 Bahnhof Altenberg . Im Winter werden auf dieser Strecke Verstärkerzüge für den Winterport von Dresden aus eingesetzt.

Mobilität

Bearbeiten
 
Karte von Altenberg (Erzgebirge)

Sehenswürdigkeiten

Bearbeiten
 
Blick zur Pinge, einem 1620 durch Bergbau entstandenen Einsturztrichter
  • Besucherbergwerk und Bergbaumuseum Altenberg, Mühlenstraße 2. Tel.: +49 (0)35056 31703, Fax: +49 (0)30556 32542, E-Mail: Geöffnet: Mo-Do, Sa, So u. Feiertag 10 bis 16 Uhr, Fr geschlossen. Preis: Eintritt: Museum und Schaustollen 5 € (ermäßigt 4 €), nur Museum 2,50 € (ermäßigt 2 €), nur Schaustollen 3,50 € (ermäßigt 2,50 €), Pingenbesichtigung 2 € (ermäßigt 1,50 €); Besucher mit Kurkarte Altenberg erhalten (außer für Pingenbesichtigung) je 50 Cent Nachlass.
  • 1 Burg Lauenstein, Schloß 1; 2; 3; 4; 5; 6; 7 . Gegen Ende des 12. Jahrhunderts errichtet und im 15. Jahrhundert zum Schloss umgebaut. Von 1517 bis 1821 im Besitz des alten sächsischen Adelsgeschlechtes von Bünau, welche das Verfügungsrecht für ungehobene Bodenschätze (Bergregal) ausübten. Heute Standort des Osterzgebirgsmuseums.

Aktivitäten

Bearbeiten
  • Sommerrodelbahn, Am Skihang 3, 01773 Altenberg. Tel.: +49 (0)35056 35385. Geöffnet: Mo – Do 10.00 – 17.00 Uhr, Fr – So 10.00 – 18.00 Uhr.
  • Loipennetz

Einkaufen

Bearbeiten
  • 1 EDEKA Clausnitzer, Hirschsprunger Str. 11, 01773 Altenberg. Tel.: +49 (0)35056 229627. Geöffnet: Mo – Sa 7.00 – 20.00 Uhr.
  • 2 Netto, Max-Niklas-Straße 4, 01773 Altenberg. Geöffnet: Mo – Sa 7.00 – 21.00 Uhr.

Nachtleben

Bearbeiten

Unterkunft

Bearbeiten
  • 1 Hotel Lugsteinhof, Neugeorgenfeld 36, 01773 Altenberg OT Zinnwald-Georgenfeld. Tel.: +49 (0)35056 3650, Fax: +49 (0)35056 36555, E-Mail: Preis: Sehr unterschiedliche Preise, am besten man informiert sich über die Homepage.
  • 2 Pension Bergwacht, Rehefelder Straße 11, 01773 Altenberg. Tel.: +49 (0)35056 35138, Fax: +49 35056 32790. Merkmal: Pension. Preis: Eine Ferienwohnung komplett ab 39 €.
  • 4 Naturhotel Gasthof Bärenfels, Alte Böhmische Strasse 1, 01773 Altenberg OT Kurort Bärenfels. Tel.: +49 (0)35052 2280, E-Mail: Fitnessraum + Wellnessbereich sind vorhanden. Geöffnet: Restaurant: Mo, Di, Do, So 11.00 – 22.00 Uhr, Mi 17.00 – 21.30 Uhr, Fr 11.00 – 23.00 Uhr, Sa 11.00 – 0.00 Uhr. Preis: EZ ab 46 €, DZ ab 72 € (jeweils inkl. Frühstück).
  • 5 Pension Sartor, Bärenstr. 7, 01773 Altenberg OT Kurort Bärenfels. Tel.: +49 35052 20345. Ferienwohnungen sind ebenfalls vorhanden, des Weiteren ist Halbpension möglich. Merkmal: Pension. Preis: EZ ab 42 €, DZ ab 69 €.
  • 6 Gasthaus Kobär, Ahornallee 3, 01773 Altenberg OT Oberbärenburg. Tel.: +49 (0)35052 6140, Fax: +49 (0)35052 61410, E-Mail: Geöffnet: Restaurant: Mo – Do 11.30 – 14.00 Uhr + 17.00 – 22.00 Uhr, Fr – So + Feiertage 11.30 – 22.00 Uhr (Küchenschluss an allen Tagen 20.30 Uhr). Preis: EZ ab 44 €, DZ ab 72 € (jeweils inkl. Frühstück).
  • 7 Helenenhof, Schulsteig 2, 01773 Altenberg OT Oberbärenburg. Tel.: +49 (0)35052 65320, Fax: +49 (0)35052 27464, E-Mail: Hauseigene Gaststätte mit gutbürgerlicher Küche. Merkmal: Pension. Preis: EZ ab 23,50 €, DZ ab 62 €.
  • 10 Riedelmühle, Alte Hauptstr. 4, 01773 Altenberg OT Waldbärenburg. Tel.: +49 (0)35052 63287, Fax: +49 (0)35052 20657, E-Mail: Geöffnet: Restaurant: täglich 7.00 – 22.00 Uhr. Preis: EZ ab 36 €, DZ ab 25 €.

Sicherheit

Bearbeiten
  • 1 Polizeirevier, Platz des Bergmanns 2, 01773 Altenberg. Tel.: +49 (0)35056 3870.

Gesundheit

Bearbeiten

Apotheken

Bearbeiten
  • 1 Stadt-Apotheke, Dippoldiswalder Str. 3, 01773 Altenberg. Tel.: +49 (0)35056 34255. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 18.00 Uhr, Sa 8.00 – 12.00 Uhr.

Praktische Hinweise

Bearbeiten
  • 2 Tourist-Information Altenberg, Am Bahnhof 1, 01773 Altenberg. Tel.: +49 (0)35056 23993. Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 17.00 Uhr, Sa + So 9.30 – 14.30 Uhr.

Ausflüge

Bearbeiten
  • Geising (4 km östlich) - Besucherbergwerk Silberstollen und grenzüberschreitender Bergbaulehrpfad.
  • Zinnwald-Georgenfeld (4 km südlich, B 170) - an der tschechischen Grenze gelegen; Bergbaumuseum Huthaus und Besucherbergwerk Vereinigt Zwitterfeld zu Zinnwald.
  • Bärenburg (5 km nordwestlich) - Kurort.
  • Schellerhau (6 km nordwestlich) - langgestreckter Ferienort.
  • Kipsdorf (9 km nordwestlich, B 170) - der Kurort im Tal der Roten Weißeritz ist Ausgangspunkt der Schmalspurbahn nach Freital.
  • Lauenstein (9 km nordöstlich) - eine der ältesten Siedlungen im Osterzgebirge; Schloss mit Osterzgebirgsmuseum.

Literatur

Bearbeiten
  • Wolfgang Barsch et. al.: Das erzgebirgische Zinn in Natur, Geschichte, Technik. Altenberg 1988.
  • Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin [Hrsg.]: Um Altenberg, Geising und Lauenstein. Werte der deutschen Heimat Bd. 7. Berlin 1964.
  • Erich Fritzsch / Lothar Kempe: Osterzgebirge. Leipzig 1981.
  • Martin Hammermüller: Altenberg - Geising - Zinnwald. Reihe unser kleines Wanderheft Bd. 27. Leipzig 1954.
  • Bernhard Jasmand [Hrsg.]: Goethe. Ausflug nach Zinnwalde und Altenberg. Dresden 1949.
  • Egbert Kamprath: Altenberg. Bilder einer Stadt. Dresden 1999.
  • KOMPASS Karten GmbH [Hrsg.]: Kompass-Wanderkarte 1027 Osterzgebirge (1: 50.000) mit Lexikon Osterzgebirge. Rum/Innsbruck (o. J.).
  • Landesvermessungsamt Sachsen [Hrsg.]: Topographische Karte 1:25.000. Blatt 38 Osterzgebirge – Altenberg. Ausgabe mit Wanderwegen. Dresden 1997.
  • Christian Maul: Osterzgebirge. Reihe Städte und Landschaften Bd. 26. Leipzig 1966.
  • Karl-Hans Pollmer: Rund um den Geisingberg. Aus der Kirchen- und Heimatgeschichte des Osterzgebirges. Berlin 1979.
Bearbeiten
 
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.