Alpnach

Gemeinde in der Schweiz

Alpnach ist eine schweizerische Gemeinde in Kanton Obwalden.

Alpnach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die Gemeinde liegt am Ende des Alpnachersee, dem westlichen Seitenarm des Vierwaldstättersees, und besteht aus drei Ortschaften Alpnach Dorf, Alpnachstad und Schoried.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Die Brünigbahn von Luzern über Meiringen nach Interlaken, hält am Bahnhof Alpnachstad, wo Anschluss an die Pilatusbahn besteht.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Es gibt zwei Ausfahrten der Autostraße A8 Alpnach Nord und Alpnach Süd. Die Anreise erfolgt normalerweise über die A2 (Gotthardautobahn), von der die A8 an der Verzweigung Lopper abzweigt.

Mit dem SchiffBearbeiten

In Alpnachstad gibt es eine Anlegestelle der Kursschiffe auf dem Vierwaldstättersee.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pilatusbahn. Die steilste Zahnradbahn der Welt, die Pilatusbahn, beginnt in Alpnachstad und führt auf den Pilatus. Sie ist nur im Sommer in Betrieb.
  • St. Maria Magdalena. Die Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Alpnach, wurde zwischen 1812 und 1820 erbaut. Der Turmhelm mit seiner Nadelspitze stammt aus dem Jahr 1887. Die Kirche besitzt eine komplizierten Grundriss, wobei die Innenaufteilung anders ist, als es von Außen den Anschein macht. Sie ist im klassizistischen Stil erbaut.
  • St. Theodul. In Schoried, befindet sich die Kapelle St. Theodul, welche 1711 erbaut wurde. Im Innenraum befindet sich barocke Deckenmalereien, welche Szenen aus dem Leben des Heiligen zeigen.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.