Agios Efstratios

Insel in Griechenland

Agios Efstratios, von den Bewohnern Ai Stratis (Άη Στράτης) genannt, ist eine Insel der Nordägäischen Inseln in Griechenland.

Agios Efstratios
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Hafen und Stadtstrand
Abendstimmung am Hafen
Segelboote am Strand

HintergrundBearbeiten

Die kleine, dünn besiedelte Insel (43 km², ca. 300 Einwohner), die 1,5 Stunden (30 km) mit der Fähre von Lemnos und 80 km von Lesbos entfernt liegt, ist von Fortschritt und Massentourismus weitgehend unberührt. Die wenigen Einwohner leben in der einzigen Siedlung auf der Insel, die auch Agios Efstratios heisst. Obwohl die meisten Häuser 1968 durch ein Erdbeben zerstört wurden und neue Gebäude die früheren Strukturen ersetzt haben, hat das Dorf noch seinen alten mediterranen Charme. Die Insel lebt von Fischerei, Landwirtschaft, Schafzucht, Käseherstellung, Bienenhaltung und von dem spärlichen Tourismus im Sommer.

Die Insel war seit dem 3. Jahrtausend v.Chr. bewohnt. Wegen ständiger Piratenangriffe wurde sie im 15. Jahrhundert aufgegeben. Eine Neubesiedlung begann in der Mitte des 16. Jahrhunderts an der heutigen Hafenbucht. Zwischen 1928 und 1963 wurden zahlreiche politische Gefangene auf die abgelegene Insel verbannt.

Die Insel ist vulkanischen Ursprungs, die meisten steilen Küstenabschnitte sind mit Klippen und Grotten durchsetzt. Die Hügel erreichen eine Höhe von 300 m. In unmittelbarer Nähe von Agios Efstratios gibt es zahlreiche Felsinseln, die von Fischern und Seglern angefahren werden, von denen Daskalio, Velia und Agii Apostoli die größten sind.

Agios Efstratios ist mehr als 60% mit den typischen Vertretern der Phrygana und Macchia bedeckt. Nur im Nordosten gibt es verstreut Valonea-Eichen (Wallonen-Eichen, Kork-Eichen). Die Klippen und Grotten sind der Lebensraum der seltenen Mittelmeer-Mönchsrobbe. Die gesamte Insel und die umliegende Meereszone sind ein Vogelschutzgebiet, das von vielen Wandervögeln als Zwischenstopp angeflogen wird.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Agios Efstratios hat keinen Flughafen. Die nächsten Flughäfen sind die Flughäfen von Kavala, Lesbos oder Lemnos. Von dort kann Agios Efstratios mit der Fähre erreicht werden. Für Notfälle gibt es nördlich des Hafenortes einen 1 Hubschrauberlandeplatz.

Mit dem SchiffBearbeiten

Während der Hochsaison im Sommer verkehrt fast täglich eine Fähre von Lemnos (Fahrzeit etwa 2 Std.), Abfahrt im Hafen Myrina jeweils am frühen Nachmittag. Auch gibt es regelmäßige Fährverbindung von den Häfen Lavrio (Athen, Fahrzeit etwa 8 1/2 Std.) und Kavala (via Lemnos, Gesamtfahrzeit etwa 7 Std.) mit der Reederei Seajets, vereinzelt auch von Thessaloniki (via Lemnos), Lesbos (via Lemnos) und Skiros. In der Nebensaison und vor allem im Winter bei hoher See kann es mehr als eine Woche dauern, bis die nächste Fähre kommt. Daher muß man sich unbedingt vor Antritt der Reise nach den genauen Fährzeiten und Wetterbedingungen erkundigen. Der Hafen von Ag. Efstratios kann bei höherem Wellengang nicht angelaufen werden.

Segelboote: Der einzige Hafen ist Agios Efstratos Dorf. Aber es gibt einige schöne Buchten rund um die Insel zum Ankern [1]. Er wird gerne als Zwischenstation genutzt, um von der Ostseite der Ägäis (Lesbos) in die Sporaden zu segeln.

MobilitätBearbeiten

Es gibt kein Taxi oder Bus auf der Insel. Man kann die Strände aber wegen der geringen Größe der Insel entweder zu Fuß erreichen, oder mit dem Fahrrad, oder man bringt ein Motorrad von Lemnos/Lesbos auf der Fähre mit. Mit dem Auto zu kommen lohnt wegen der hohen Fährkosten nicht wirklich. Die meisten Straßen sind Schotterstraßen und brauchen entweder ein 4WD oder zumindest ein Auto mit hoher Bodenfreiheit. Es gibt eine Tankmöglichkeit im Ort.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Karte von Agios Efstratios
 
Museum der Demokratie

Es gibt keine wirklich lohnenden Sehenswürdigkeiten. Das Museum der Demokratie, die Ruinen des alten Dorfes und das "Nikos Sialmas" Monument im äußersten Süden der Insel lohnen aber einen Besuch. Auf diese Insel geht man um Ruhe und einsame Strände zu genießen.

  • 1 Agios Efstratios Dorf,. der einzige Ort der Insel, mit Hafen, Restaurants, Unterkünften, Geschäften.
  • 1 Museum der Demokratie, Agios Efstratios.  . Das Museum der Demokratie wurde 2007 in einem Gebäude errichtet, das ursprünglich der Maraslios-Logothetios-Schule diente, bis zum Erdbeben 1968 als Krankenstation für politische Exilanten oder als Gemeindeklinik. Das Gebäude wurde durch das Erdbeben so schwer beschädigt, dass es aufgegeben werden musste. Von 2005 bis 2007 wurde es restauriert und im November 2007 als Museum wiedereröffnet. Das Museum der Demokratie ist das erste öffentliche griechische Museum, das sich mit einer Periode der jüngeren griechischen Geschichte von entscheidender politischer und sozialer Bedeutung befasst. Der dafür gewählte Ort war die Insel Ai-Stratis oder Ayios Efstratios, weil sie viele Jahre lang - von den frühen 1930er bis 1943 und erneut von 1948 bis 1963 - ein Ort der Internierung für politische Exilanten war.
  • 2 Nikolaos Sialmas Monument. Das Denkmal für Nikolaos Sialmas befindet sich an der Südspitze der Insel, dem Kap von Tripti, heute "Kap Sialmas". Es ist dem Leutnant Nikolaos Sialmas der griechischen Luftwaffe gewidmet, der am 18. Juni 1992 beim Absturz seines Flugzeugs beim Abfangen türkischer F-16-Kampfflugzeuge ums Leben kam. Das Denkmal ist auch aus großer Höhe sichtbar.
  • 3 Höhle des heiligen Efstratios. mit schönem Blick auf die Neraki Bucht

KirchenBearbeiten

Wie überall in Griechenland und ganz besonders auf den Inseln gibt es auch hier viele, teilweise versteckt liegende kleine Kapellen. Von einigen bietet sich dem Besucher ein hervorragender Blick auf das Meer.

  • 1 Aylos Minas. Die kleine Kapelle liegt oberhalb des Ortes und ist auch ein Mahnmal für die im Exil Umgekommenen. Von hier bietet sich ein hervorragender Ausblick auf den Ort, den Hafen und das Meer.
  • 2 Agios Georgios. schön gelegene Kapelle
  • 3 Agios Antonios. Kapelle in landschaftlich schöner Lage und Ausblick.

AktivitätenBearbeiten

  • Segeln: Die Insel ist relativ beliebt bei Seglern im Dreieck Lemnos, Lesbos, Sporaden.
  • Bootstouren: Vom Hafen starten Ausflugsboote für Ausflugsfahrten zu den Stränden und Buchten sowie zu Rundtouren um die Insel.
  • Wandern und Mountain-Bike-Touren sind auf der Insel recht beliebt. Vorsicht ist allerdings bei der intensiven Sonneneinstrahlung geboten, denn Schatten ist stellenweise schwer zu finden.

SträndeBearbeiten

 
Strand von Agios Dimitrios
 
Trigari Beach
 
Alonitsi Beach

Wer nach Agios Efstratios geht, sucht Ruhe und Entspannung. Die findet man am Hafen in einer der Cafeterias bei einem kalten Bier, oder man entspannt sich an einem der vielen schönen Strände, vor allem auf der West- und Südseite, z.B. die Strände von Ag. Antonios, Ag. Dimitrios, Alonitsi, Avlaki, Frangou, Gournia, Lemonies, Lidario, Tripiti, Trigari. Wenn man ein Boot mietet, lohnt sich eine Rundfahrt um die Insel um die sonst unzugänglichen oft hinter Klippen versteckten Strände zu entdecken. An den meisten Stränden ist FKK möglich.

  • 1 Kalami
  • 2 Panagia. Einsamer Kiesstrand
  • 3 Maroulia. Schlechter Weg dorthin. Große und nervende Steine.
  • 4 Agio Efstratio. Der einzige organisierte Strand auf Agios Efstratios, der leicht zugänglich ist.
  • 5 Limenos
  • 6 Agios Antonios. Sehr ruhiger Sand-Kies Strand mit kleinen Eichenbäumen welche dem Besucher Schatten spenden.
  • 7 Agios Dimitrios. Sandstrand mit großen Eichenbäumen, welche reichlich Schatten spenden, gut zum Schnörcheln.
  • 8 Trigari. Ein für die Standards von Agios Efstratios ziemlich großer Sandstrand.
  • 9 Lidario. Ein schöner langer, breiter und ruhiger Sandstrand
  • 10 Fetlia
  • 11 Gournia
  • 12 Fragou. Ein kleiner Sandstrand mit ruhigem Meer und einfachem Zugang zur Straße.
  • 13 Tripiti. Ein Sandstrand in einer geschlossenen Bucht.
  • 14 Rodokali
  • 15 Kalamitsi
  • 16 Neraki. Eine kleine geschlossene Bucht mit Sand direkt unter der Höhle von heiligen Efstratios.
  • 17 Alonitsi. Der größte Strand von Agios Efstratios mit Sand, kleinen Kieselsteinen und flachem Meer, an der Ostküste.

EinkaufenBearbeiten

Alles wirklich Notwendige gibt es im Ort zu kaufen, für besondere Dinge muß man nach Lemnos. Spezialitäten der Insel sind Feta-Käse, getrockneter Käse, Honig, Flomaria (Eiernudeln).

KücheBearbeiten

So überschaubar wie die ganze Insel, ist auch das Angebot an Restaurants. Es gibt nur sehr wenige echte Tavernen.

  • 1 Taverna Artemonas. Tel.: +30 22540 93333. Taverne unmittelbar am Hafen, auch Minimarkt
  • 2 Veranta Café - Taverna. Tel.: +30 22540 93269. Die Taverne ist eine der Drehscheiben der Gemeinde, mit hervorragender Aussicht auf den kleinen Hafen und die Ägäis. Spezialität: Hummer-Spaghetti

NachtlebenBearbeiten

Es gibt kein Nachtleben auf der Insel. Man verbringt die Abende in einer der wenigen Cafés oder Kafenions am Hafen.

UnterkunftBearbeiten

Am einfachsten findet man Zimmer oder ein Apartment über Ferienhausportale, da es kein richtiges klassisches Hotel gibt. Einige Angebote finden sich auch auf der Internetseite der Insel (auf griechisch).

GesundheitBearbeiten

Es gibt kein Krankenhaus auf der Insel, und bei schlechtem Wetter, besonders ausserhalb der Hochsaison, kann es länger dauern, bis eine Fähre nach Lemnos oder Lesbos fährt, wo die nächstgelegenen Krankenhäuser sind. In besonderen Notfällen gibt es Helikopter-Krankentransporte, allerdings nicht bei Sturm.

Praktische HinweiseBearbeiten

WIFI ist in den Cafes vorhanden. Man ist aber gut beraten, wenn man auch mobiles Internet hat. Nummern aus einem anderen EG-Land, funktionieren auch hier ohne Roaming-Kosten. Für Nicht-EG-Telefone kann man sich eine griechische Prepaid-Karte für das Internet kaufen, bevor man auf die Fähre nach Agios Efstratios geht, z.B. von Cosmote.

AusflügeBearbeiten

Vom Hafen werden Schiffsausflüge zu den Buchten und auch rund um die Insel angeboten. Ausflüge zu den weiter entfernten Inseln oder sogar zum Festland bedürfen aufgrund der eingeschränkten Fährverbindungen einer sorgfältigen Planung, ggf. muss eine Übernachtung am Ziel eingeplant werden.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.