Åbenrå

Stadt in Dänemark
Aabenraa
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Åbenrå (auch Aabenraa, Apenrade) ist eine dänische Stadt auf der Halbinsel Jütland.

HintergrundBearbeiten

Åbenrå liegt unweit der Grenze zu Deutschland. Nahegelegene Städte sind das deutsche Flensburg, Esbjerg, Kolding, Vejle und Fredericia.

Die Ortschaft war bereits seit dem 13. Jahrhundert unter dem Namen Opnøraa als Handelsplatz und Stadt bekannt. Später erhielt die Stadt den mittelniederdeutschen Namen Apenrade, der auch heute noch im Deutschen gebräuchlich ist. Seit 1600 ist auch der dänische Name Åbenrå gebräuchlich und seit 1920 offizieller Stadtname. Mit der Rechtschreibreform von 1948 wurde aus dem einstigen Aabenraa das offizielle Åbenrå, die Einheimischen favorisieren dennoch das Aabenraa, das zumindest wahlfreie Nebenform ist.

Anfangs gehörte der Ort zum Herrschaftsbereich des Herzogs Gottorf. Vom deutsch-dänischen Konflikt zwischen 1840 und 1864 war der Ort stark betroffen. Seit 1864 gehörte die Stadt zu Preußen. In Folge der Schleswigschen Volksabstimmung 1920 gelangte Åbenrå zu Dänemark. Bis heute sind viele Einrichtungen wie z.B. Schulen zweisprachig.

Åbenrå konnte sich als Hafenstadt bis heute behaupten. In der Stadt sind zahlreiche Industriezweige angesiedelt. Seit 2007 ist die Stadt Zentrum der gleichnamigen Kommune.

AnreiseBearbeiten

 
Der ehemalige Bahnhof Aabenraa

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Einen Flughafen gibt es in Åbenrå nicht, wohl aber im nahegelegenen Sønderborg.

Mit der BahnBearbeiten

Die Bahnstrecke geht inzwischen an Åbenrå vorbei. Der ehemalige Bahnhof wird von Geschäften genutzt.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Åbenrå liegt an der Europastraße E45.

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Åbenrå

SehenswürdigkeitenBearbeiten

KirchenBearbeiten

  • Sankt Nicolai Kirke. Nikolaikirche.
  • Sankt Jørgens Kirke
  • Høje Kolstrup Kirke

BauwerkeBearbeiten

 
Rathaus von Aabenraa
 
Marktplatz mit Kaufmannshaus
  • Altstadt. Mit Bürgerhäusern, u.a. der Postmeisterhof.
  • Rathaus aus den 1840er-Jahren
  • Schloss Brundlund
  • Wassermühle am Schloss
  • Schwensens Stift
  • Navigationsschule

MuseenBearbeiten

  • Museum für Stadtgeschichte und Seefahrt

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • Fjordlyst Holiday Resort, Sønderskovvej 100. Tel.: +45 7462 2699. Camping, Hütten und Doppelzimmer.
  • Best Western Europa, Hp Hannssensgade 10, Abenra.
  • Hotel Soparken, Soparken 1, Aabybro, Abenra.
  • Christie’s Sdr. Hostrup Kro, Sdr. Hostrup, Sdr. Hostrup Ostergade 21, Abenra.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Wenn man des Dänischen nicht mächtig ist: kein Problem! In Åbenrå wird man auch mit Deutsch weiterkommen. Auch Englisch ist dort verbreitet. Die Frage, ob der Gesprächspartner auch Deutsch kann, sollte man allerdings auf Dänisch („Taler De/Du Tysk“; sprich: „tääler die/du tüüsk“) oder englisch stellen.

AusflügeBearbeiten

Åbenrå besitzt als Hafenstadt am Åbenrå Fjord der Ostsee einen Yachthafen, in dem Möglichkeiten zum Charter von Segelbooten gegeben sind. Mit diesen können Tagestörns in die Gewässer zwischen dem Festland und der Insel Fyn unternommen werden (Revier Apenrade).

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.