St. Goar

Gemeinde in Deutschland
Sankt Goar
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sankt Goar am Rhein im Tal der Loreley liegt auf der linken Seite des Mittelrheintals am Fuße des Hunsrück gegenüber von St. Goarshausen mit Blick auf den Loreleyfelsen. Oberhalb der Stadt trohnt die Ruine Burg Rheinfels.

HintergrundBearbeiten

Die Stadt Sankt Goar besteht aus der Kernstadt 1 St. Goar sowie den Stadtteilen 2 Biebernheim , 3 Werlau , 4 Fellen (St. Goar) und 5 An der Loreley . Sie ist gleichzeitig Teil der Verbandsgemeinde Sankt Goar-Oberwesel mit Verwaltungssitz in Oberwesel

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Mittelrheinbahn von Mainz nach Koblenz, stündlich. Fahrzeit von Frankfurt mit RE und Umstieg in Oberwesel in MRB: 1 h 30 min., alle 2 Stunden.

Die Mitnahme von Fahrräder ist in Rheinland-Pfalz ab 9 Uhr kostenlos, am Wochende ganztägig.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Bundesstraße   führt durch St. Goar (man könnte auch sagen, sie trennt die Stadt vom Fluss)

Parken: Kostenlos: Hafenparkplatz, Fährparkplatz

Mit dem SchiffBearbeiten

Mit dem FahrradBearbeiten

St. Goar liegt zwar am Rhein-Radweg, dieser liegt in diesem Abschnitt aber direkt neben der lärmenden Bundesstraße 9.

Zu FußBearbeiten

St. Goar liegt am Rheinburgenweg, dieser verläuft oberhalb des Ortes, unter anderem mit schönen Ausblicken auf die Loreley. Vom Ortsteil Biebernstein aus verläuft eine sehr lange, teilweise geradlinige Treppenführung, die einen Höhenunterschied von etwa 100 m überwindet.

 
Rhein-Panorama von St. Goarshausen gesehen. Links biegt der Rhein zur Loreley ab.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von St. Goar

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • 1 Ev. Stiftskirche − Die im 13. Jahrhundert erbaute Stiftskirche war bis zur Reformation ein Wallfahrtsort zum Grab des heiligen Goar. Noch heute können im Innern der Kirche spätgotische Wandmalereien bewundert werden. − Am Marktplatz, 2 Minuten vom Bahnhof.
  • 2 Kath. Pfarrkirche zum Hl. Goar Kath. Pfarrkirche zum Hl. Goar
  • 3 Puppen- und Bärenmuseum − Puppen, Bären und Spielzeuge aus verschiedenen Zeitepochen sind auf über 600 m² ausgestellt. · Sonnengasse 8, Tel.: 06741-7270
  • 4 Wahrschauer- und Lotsenmuseum - Am Bankeck bei Stromkilometer 555,43, Tel.: 06741 - 383, Mai – September mittwochs und samstags von 14.00 – 17.00 Uhr, Eintritt frei.
  • 5 Rathaus
  • 6 ehemaliges Kloster, jetzt Finanzant

Burg RheinfelsBearbeiten

Die 7 Burgruine Rheinfels liegt oberhalb von St. Goar und wurde 1245 gegründet. Nach ihrem Ausbau zur Festung war sie die größte Wehranlage im Mittelrheintal. Ende des 18. Jahrhunderts zerstörten französischen Revolutionstruppen die Festung. Verzweigtes unterirdisches Minengangsystem.

Geöffnet vom 15. März − 25. Oktober 2015 täglich von 9 - 18 Uhr, danach bis 17 Uhr, ab 10. Nov. bis Mitte März geschlossen. Museum geöffnet: 10.00 - 12.30 Uhr und 13.00 - 17.30 Uhr · Eintritt: 5,- €, ermäßigt: 4,- €, Kinder 6-14 Jahre: 2,50 €, Familienkarte 10,- €.

Burgführungen

Auf dem Rheinfelspfad erzählen Mauern, Pflanzen und Tiere die Geschichte der außergewöhnlichen Burg.

AktivitätenBearbeiten

VeranstaltungenBearbeiten

Die jeweils aktuellen Termine finden sich im Artikel Mittelrheintal.

  • TalTotal jeweils am letzten Sonntag im Juni von 9 - 18 Uhr − Fahrraderlebnistag · Verzehrstände und Reparaturstation in St. Goar. An diesem Tag sind die B 9 zwischen Koblenz u. Bingen und die B 42 zwischen Lahnstein und Rüdesheim für den Autoverkehr gesperrt.
  • Rhein in Flammen sonnabends an jedem dritten Wochenende im September: Musik und Tanz am Marktplatz und Kirchplatz. Höhepunkt: Gigantisches Großfeuerwerk am Samstag um 21.00 Uhr. - Beeindruckendes Zusammenspiel von Feuerwerk und nächtlichem Schiffskorso inmitten der beiden Burgen Rheinfels und Burg Katz. · Schiffskarten sind für 40,- € bis 60,- € zu haben.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.