Sitzendorf an der Schmida

Gemeinde in Österreich
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Österreich > Niederösterreich > Weinviertel > Sitzendorf an der Schmida

Sitzendorf an der Schmida ist eine Marktgemeinde im westlichen Weinviertel und bekannt für den historischen Hauptplatz, dessen grundlegende Bausubstanz noch aus der vorindustriellen Zeit stammt sowie auch für die Archäologische Ausgrabungen auf dem Sandberg bei Roseldorf, die größte bekannte Keltensiedlung.

Sitzendorf an der Schmida
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

OrtsteileBearbeiten

Die Großgemeinde besteht aus neun Ortschaften:

  • Braunsdorf (173 Einwohner)
  • Frauendorf an der Schmida (290 Einwohner)
  • Goggendorf (229 Einwohner)
  • Kleinkirchberg (67 Einwohner)
  • Niederschleinz (305 Einwohner)
  • Pranhartsberg (49 Einwohner)
  • Roseldorf (301 Einwohner)
  • Sitzendorf an der Schmida (636 Einwohner)
  • Sitzenhart (102 Einwohner)

NachbargemeindenBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Nächste wichtige Bahnhöfe:

Mit dem BusBearbeiten

Ab der oben genannten Bahnhöfe sowie von anderen wichtigen Lokalzentren fahren unregelmäßig Regionalbusse nach Sitzendorf

Auf der StraßeBearbeiten

  • Landesstraße   (Hollabrunn S3 / B303, E59 -) Oberfellabrunn - Sitzendorf - Eggenburg (B35, B2)
  • Landesstraße   Ziersdorf B4, E49 - Sitzendorf - Roseldorf B2 - Röschitz (- Pulkau B35, B45)
  • Landesstraße   Sitzendorf - Mittergraben B2 - Grund B303, E59

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Sitzendorf an der Schmida

In der Großgemeinde ist man weitgehend auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch Wikipedia: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sitzendorf an der Schmida

  • Pfarrkirche St. Martin: Spätgotischer mit weitem dreischiffigem dreichorigem Kirchenbau und Netzrippengewölbe. In der Pfarrkirche befindet sich die Grabplatte des Hanns von Wulfestorff aus dem Jahre 1504. Mehr dazu s. Wikipedia: Pfarrkirche Sitzendorf an der Schmida
  • Historischer Hauptplatz: Der planmäßig angelegte Marktplatz (heute „Hauptplatz“) ist etwa 60 Meter breit und 170 Meter lang und von geschlossener Verbauung umgeben. Die Verbauung entspricht seit der Anlage im 13. Jahrhundert weitgehend der heutigen. Besonders seit Anfang des 19. Jahrhunderts hat es kaum noch Veränderungen gegeben. Herausragende Gebäude in diesem Ensemble sind u.A.:
  • ehemaliges Kranken- und Waisenhaus aus 1520 mit mächtigem gotischen Erker (Hauptplatz 13)
  • Jugendstil-Villa mit Eckturm aus 1912 mit Dekor in Formen der Wiener Werkstätte (Hauptplatz 10)
  • Eine ausführliche Beschreibung des Hauptplatzes findet sich auf Wikipedia: Hauptplatz Sitzendorf an der Schmida
  • Archäologische Ausgrabungen auf dem Sandberg: Nordöstlich des Ortes Roseldorf auf dem Sandberg befand sich die größte derzeit bekannte keltische Siedlung Österreichs. Die Grabungen werden von der Prähistorischen Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien durchgeführt. Die Grabungen finden in der warmen Jahreszeit statt, jährlich gibt es einen „Tag der offenen Tür“ zur Besichtigung der Anlage und zur Diskussion mit den Archäologen. Ansonsten kann man vor Ort sich anhand der Schautafeln und Grenzmarkierungen über das Ausmaß, die Bedeutung und die gewonnenen archäologischen Erkenntnisse informieren.
  • Keltenausstellung: Schauraum zu den Ausgrabungen der Keltensiedlung am Sandberg im Gemeindeamt von Sitzendorf. Besichtigung vormittags während der Öffnungszeiten des Gemeindeamtes (Hauptplatz 20) möglich.
  • Die Nachbildung eines keltischen Heiligtums aus Roseldorf ist im Urgeschichtemuseum MAMUZ in Asparn an der Zaya zu sehen.
  • Eine ausführliche Beschreibung der Ausgrabungsstätte findet sich auf Wikipedia: Roseldorf (Gemeinde Sitzendorf)
  • Naturschutzgebiet Mühlberg nördlich von Goggendorf: Pannonischer Trockenrasen auf Lössuntergrund, ca. 1 Hektar. Vorkommen von Boden-Tragant, Adria-Riemenzunge und Ruthenischer Kugeldistel. Mehr Details auf Wikipedia: Naturschutzgebiet Mühlberg
  • Mühlbergkellergasse: teilweise zweizeilige Kellergasse am nördlichen Ortsausgang von Sitzendorf. Die Anlage erfolgte im 18. Jahrhundert in einem Hohlweg. Die Bausubstanz besteht aus giebel- und traufständigen Presshäuser mit Sattel- und Schopfwalmdächern aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Das historische Erscheinungsbild blieb weitgehend erhalten und teilweise sind noch alte Baumpressen und andere Teile der Ausstattung vorhanden. Ausführliche Beschreibung auf Wikipedia: Mühlbergkellergasse (Sitzendorf an der Schmida)
  • Sehenswerte Kellergassen gibt es aber in allen Ortschaften der Gemeinde zu sehen.
  • Kreisgrabenanlagen in Pranhartsberg
  • Biotop mit Lehrpfad „Orchideen“ in Pranhartsberg
  • Ehemaliger protestantischer Pfarrhof, 16. Jhd. (Sitzendorf, Am Patergraben 2)

AktivitätenBearbeiten

  • Poker Sport Verein Sitzendorf
  • Sportverein Sitzendorf
  • Sportzentrum Sitzendorf
  • Tennisverein Sitzendorf

EinkaufenBearbeiten

  • In der Gemeinde Sitzendorf gibt es keinen Nahversorger. Nächste Einkaufsmöglichkeiten in Maissau, Ziersdorf, Hollabrunn und Pulkau
  • Wein sowie saisonal auch Most oder Sturm kann man direkt ab Hof kaufen. Am besten schaut man in den Kellergassen vorbei.

KücheBearbeiten

  • 1 Buschenschank Altenburger, Braunsdorf 9, 3714 Sitzendorf a.d. Schmida. Tel.: +43 2959 2638.
  • Gasthaus Pfannhauser, Roseldorf 31, 3714 Roseldorf. Tel.: +43 2959 2301.
  • Weinverkostungen direkt in den Kellergassen der Gemeinde

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

In Sitzendorf gibt es keine Unterkunft. Nächste Hotels in Maissau, Ziersdorf, Hollabrunn und Pulkau

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • Weiter nach Pulkau, Eggenburg, Hollabrunn oder Ziersdorf - schöne alte Kleinstädte des Weinviertels

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.