Sallūm

Hafenort an der ägyptischen Mittelmeerküste
Es-Sallūm ·السلوم
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Es-Sallum (auch Sollum, arabisch: ‏السلوم‎, as-Sallūm) ist eine Kleinstadt an der ägyptischen Mittelmeerküste in der Nähe zur Grenze nach Libyen und ist etwa 200 Kilometer von Marsā Maṭrūḥ und 145 Kilometer vom libyschen Tobruk entfernt.

HintergrundBearbeiten

Die Ort ist mindestens seit der römischen Zeit besiedelt. Sie errichteten hier die Hafenstadt Baranis, die auch über mehrere Brunnen verfügte.

1927 legten Briten und Italiener den heutigen Grenzverlauf zwischen Ägypten und Libyen fest.

Der Ort war auch Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen. Während des 2. Weltkrieges waren weite Teile der Mittelmeerküste Libyens und Ägyptens Schauplatz von Kampfhandlungen. Am 9. September 1940 begannen hier in der Nähe italienische Streitkräfte, mit Luftangriffen gegen britische, Commonwealth- und die Freien Französischen Streitkräfte die Nordküste Ägyptens zu erobern. Die Schlacht endete am 16. September 1940 ergebnislos. In der Folge ist das Dorf Durchzugsgebiet der Streitkräfte. Der Libysch-Ägyptische Krieg von 1977 wurde ebenfalls in der Nähe des Dorfes ausgetragen.

Noch einmal geriet das Dorf in die Schlagzeilen: Es war das Ziel zahlreicher Expeditionen, die hier am 29. März 2006 eine totale Sonnenfinsternis erleben wollten. Hierfür wurde das Dorf aufgehübscht, und es gibt hier nun ein Hotel.

Die hiesigen Bewohner sind hauptsächlich Beduinen. 2006 wurden 8.445 Einwohner gezählt.[1]

AnreiseBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Es-Sallūm liegt an der Mittelmeer-Küstenstraße und kann von Marsā Maṭrūḥ aus über Sīdī Barrānī erreicht werden.

Mit dem BusBearbeiten

Mehrmals täglich verkehren Linienbusse zwischen Marsā Maṭrūḥ und es-Sallūm. Die Fahrt dauert vier Stunden. Für die Weiterfahrt nach Libyen muss man im Ort auf ein Taxi zurückgreifen. Die Taxikosten bis zur Grenze betragen etwa LE 5. Auf libyscher Seite warten einheimische Taxis auf Kunden, die bis nach el-Burdi fahren. Von hier aus verkehren dann Linienbusse nach Tobruk und Benghazi.

Daneben gibt es auch eine internationale Buslinie zwischen Kairo und Benghazi bzw. Tripolis. SuperJet-Busse fahren zweimal täglich außer sonntags nach Benghazi (7 Uhr, 17 Uhr, LE 150, 17 Stunden Fahrzeit) und einmal täglich außer mittwochs und samstags nach Tripolis (LE 270, 36 Stunden Fahrzeit). Abfahrt in Kairo ist am Busbahnhof el-Maza am östlichen Ende von Heliopolis.

Weiterreise nach LibyenBearbeiten

Es-Sallūm befindet sich nur wenige Kilometer vom Grenzübergang 1 Umm Sa'ad (31° 33′ 4″ N 25° 9′ 35″ O), arabisch: ‏أم سعد‎, der nach dem ersten libyschen Dorf benannt ist. Der Grenzübergang ist offiziell 24 Stunden täglich geöffnet. Für den Grenzübertritt benötigt man ein libysches Visum, das man in der libyschen Botschaft in Kairo erhalten kann.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Es-Sallūm ist eigentlich kein Touristenort. Insofern gibt es nur wenig Sehenswertes. Dies sind der Soldatenfriedhof der Commonwealth-Truppen, der 1 Halfaya Sollum War Cemetery (31° 32′ 58″ N 25° 9′ 36″ O), der hiesige Hafen und der Markt.

Ein Unterwasserziel kann das Wrack des 1937 erbauten und Ende September 1940 versenkten italienischen U-Boots Gondar sein.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

Das beste Restaurant des Dorfs ist das Restaurant des Sert Hotels (siehe unten).

UnterkunftBearbeiten

Neben einfachen Unterkünften gibt es auch ein Hotel.

KlimaBearbeiten

Aufgrund der Nähe zum Mittelmeer herrscht in es-Sallūm das ganze Jahr über mildes Klima. Von Oktober bis März, hauptsächlich im Januar, ist mit Regen und Stürmen zu rechnen.

Sallum Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 19 20 21 24 27 30 31 31 30 27 24 20 Ø 25.3
Mittlere Lufttemperatur in °C 14 14 16 19 21 25 26 26 25 23 19 15 Ø 20.3
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C 10 10 12 14 17 20 22 22 21 18 15 11 Ø 16
Niederschläge in mm 21 15 7 6 2 1 0 0 0 13 10 17 Σ 92
Relative Feuchte in % 59 58 59 58 60 59 62 65 64 62 59 59 Ø 60.3

Praktische HinweiseBearbeiten

Im Dorf gibt es ein Krankenhaus, ein Postamt und eine Filiale der Ägyptischen Nationalbank.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einwohnerzahlen nach dem ägyptischen Zensus von 2006, Central Agency for Public Mobilization and Statistics, eingesehen am 16. Dezember 2014.
 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.