Saint-Cergue

Gemeinde in der Schweiz
Saint-Cergue
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Saint-Cergue ist eine schweizerische Gemeinde im Kanton Waadt.

HintergrundBearbeiten

Zu der Gemeinde gehört auch die Grenzortschaft La Cure, westlich des Col de la Givrine.

Der Ort entwickelte sich Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem Luftkurort, heute ist er ein wichtiger Wintersportort im Jura.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Die schmalspurige Chemin de fer Nyon-Saint-Cergue-Morez begint im Bahnhof von Nyon, und erreicht in rund 30 Minuten die Ortschaft, und 12 Minuten Später an der Endstation in La Cure. Der Stundentakt ist Mo-Fr zwischen Nyon und St. Cergue zeitweise verdichtet.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Die Autobahn A 1 muss bei der Ausfahrt Nyon verlassen werden, von dort führt eine Hauptstraße direkt nach Saint-Cergue. Dise steigt auf den 14 Kilometer rund 500 Meter an. Die Ortsteile St. Cergue und La Cure liegen rund 6 Straßenkilometer von einander entfernt. Auf der französischen Seite sind es noch 11 Straßenkilometer nach Morez. Über Frankreich ist es möglich ins Vallée de Joux zu fahren.

MobilitätBearbeiten

Auf die la Barillette einem Nebengipfel des Dôle's führt eine Seilbahn. Der Gipfel des Dôle's befindet sich aber in der Nachbargemeinde Gingins.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Ein Teil des Gemeindegebiet gehört zur Schutzzone des Parc Jurassien Vaudois.
  • Die Überreste der ehemaligen Burg (Vieux Château), welche während der Burgunderkriege durch die Eidgenossen zerstört wurde. Es sind nur noch die Fundamente erhalten.

AktivitätenBearbeiten

  • Das Skigebiet um den Dôle befindet eigentlich auf den Gemeindegebiet von Gingins, allerdings ist es nur über Saint-Cergue erreichbar.
  • Die Jurahöhen sind ein ideales Umfeld für den Langlaufsport.
  • Die beiden Orte der Gemeinde sind ideale Ausgangs- und Etappenorte für Jurawanderungen.
  • Eine Wanderung auf den Dôle. Die übliche Wanderung beginn am Bahnhof St-Cergue und endet an der Bushaltestelle Borex (ergibt Möglichkeit Rundreise ab Nyon). Die Wanderzeit beträgt 5 Stunden 35 Minuten. Der Weg ist uneben und die Anforderungen die die Route stellt sind mittelschwer. Die Wanderung ist nur bei gutem Wetter zwischen Juni und November zu machen. Hinweis: Unterwegs hat es keine Verpflegungsmöglichkeiten und keine Brunnen.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • Hôtel de la Poste, Route de Nyon. Tel.: +41 (0)22 360 12 05, Fax: +41 (0)22 360 27 12.
  • Hôtel du Point du Jour, Route de Nyon. Tel.: +41 (0)22 360 25 45, Fax: +41 (0)22 360 25 84.
  • Hôtel de la Givrine, Col de La Girine. Tel.: +41 (0)22 360 11 15, Fax: +41 (0)22 360 11 15.
  • Hôtel Arbez Franco Suisse, 1265 La Cure. Tel.: +41 (0)22 360 13 96, Fax: +41 33 384 60 08 59.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.