São Nicolau

Insel der Kapverdischen Inseln
Welt > Afrika > Westafrika > Kap Verde > São Nicolau
Ilha de São Nicolau
andere(r) Hauptstadt auf Wikidata Hauptstadt in Wikidata aktualisieren
Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
identische Angabe für Einwohner auf Wikidata.
Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
identische Angabe für Fläche auf Wikidata.
Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen

São Nicolau ist mit einer Fläche von 388 km² eine der kleineren Inseln der Kapverdischen Inseln. Sie liegt im Norden des Archipels zwischen São Vicente und Sal und gehört zu den Ilhas de Barlavento (Inseln über dem Wind). Höchste Erhebung ist der im Westen gelegene Monte Gordo (1312 m).

RegionenBearbeiten

Der Westen der ziemlich gebirgigen Insel mit dem Vulkankegel des Monte Gordo hat eine etwa keilförmige Gestalt, deren Spitze nach Süden zeigt. Den Osten bildet eine verhältnismäßig schmale, von Ost nach West verlaufende Halbinsel.

OrteBearbeiten

 
Karte der Insel
  • Ribeira Brava, gilt als Hauptort der Insel
  • Tarrafal an der Westküste ist inzwischen größer als Ribeira Brava

Weitere ZieleBearbeiten

Als Ausflugsziel bietet sich die Stadt Mindelo auf der benachbarten Insel São Vicente an.

HintergrundBearbeiten

Das am 6. Dezember 1460 (daher der Name) für die portugiesische Krone in Besitz genommene São Nicolau verfügt über natürliche Wasserläufe und ist daher ziemlich grün mit üppigen Tälern zwischen scharfgezackten Felsen. Die Insel wurde erst im 18. Jahrhundert dauerhaft besiedelt und hatte wegen ihres 1866 eröffneten Priesterseminars und der angeschlossenen weltlichen Schule größere Bedeutung.

SpracheBearbeiten

Portugiesisch und portugiesisches Kreolisch.

AnreiseBearbeiten

 
Flugzeug des Lokalverkehrs am Flughafen Preguiça

Die Verkehrsanbindung (Flugzeug oder Fähre) wurde als „nicht ganz so gut“ bezeichnet. Kleiner Flughafen in Preguiça bei Ribeira Brava, Fähranleger in Tarrafal. Seit 2014 verkehrt die Fähre Liberdadi von Mindelo nach São Nicolau.

MobilitätBearbeiten

Auf der Insel sind Sammeltaxis (Aluguer) verbreitet.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Ribeira Brava
 
Fischerboote im Hafen von Tarrafal
  • Kirche Igreja Matriz de N. Senhora do Rosário, im Zentrum von Ribeira Brava.
  • Geburtshaus des Dichters José Lopes da Silva
  • Museum im Seminargebäude

AktivitätenBearbeiten

Wanderwege und weite Strände. Als lohnend wird der Strand von Carbeirinho rund 16 km nördlich von Tarrafal genannt. Der Tourismus ist noch unterentwickelt.

KücheBearbeiten

  • Restaurant Bela Sombra Dalila, in Ribeira Brava.
  • Restaurant Simplicidade, in Ribeira Brava.

UnterkunftBearbeiten

  • Pensão Residencial Jardim, in Ribeira Brava.
  • Pensão Santo Antonio, in Ribeira Brava.

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.