Rajka, (dt. Ragendorf) ist eine Gemeinde in Ungarn.

Rajka / Ragendorf
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Urkundlich wird Rajka erstmals im Jahre 1297 erwähnt. Die Gemeinde befindet sich heute in dem Kleingebiet Mosonmagyaróvár. Bis 1946 war die Bevölkerung des Ortes mehrheitlich deutschsprachig. Im Jahr 1918 hätte Rajka Österreich zugesprochen werden sollen, verblieb aber bei Ungarn. Ab 1946 wurde die deutschsprachige Bevölkerung ausgesiedelt und stattdessen Ungarn aus der Slowakei hier angesiedelt. Seit dem EU-Beitritt der Slowakei und Ungarns hingegen ist Rajka wegen der Nähe zur slowakischen Hauptstadt Bratislava und der dortigen hohen Grundstücks- und Wohnungspreise ein beliebter Wohnort von Slowaken; Slowakische Staatsbürger - dabei jedoch Mitglieder der ungarischsprachigen Volksgruppe - stellen inzwischen die Bevölkerungsmehrheit in Rajka.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

  • Nächster Flughafen mit Linienbetrieb: Bratislava

Mit der BahnBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

  • Stadtverkehr Bratislava: Der Linienbus 801 fährt vom Slowakischen Nationaltheater im Stadtzentrum von Bratislava ins Ortszentrum von Rajka und hält unterwegs u.A. am Bahnhof Petržalka und in Rusovce.

Auf der StraßeBearbeiten

Nördlich von Rajka befindet sich die Grenze zur Slowakei (Bratislava-Rusovce). Dort befindet sich ein Autobahngrenzübergang (Mautpflichtig! Sowohl eine ungarische als auch slowakische Vignette werden benötigt) aber auch ein Bundesstraßengrenzübergang (keine Mautpflicht).

Rajka liegt an der mautpflichtigen Schnellstraße M15 (Mosonmagyaróvár-Bratislava), Ausfahrt Rajka. Diese geht auf slowakischer Seite in die Autobahn D2 über.

Die Hauptstraße 150 (mautfrei) führt durch die Ortschaft und geht jenseits der Grenze in die Hauptstraße I-2 über. Aus der Mitte der Ortschaft führt noch eine Regionalstraße 1409 zur slowakischen Grenze bei Čunovo. Die Straßenverbindung nach Österreich (Deutsch Jahrndorf) ist zwar wegen der Schengenregelung theoretisch frei passierbar, jedoch ist im Bereich der Staatsgrenze ein Fahrverbot für Autos und Fahrräder (ausgen. landwirtschaftlicher Verkehr) ausgeschildert.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Rajka

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Hennin-Zichy-Schloss. Starhemberg-Haus, Haus des Großvaters von Franz Liszt.
  • St. Martin Kirche. 13. Jahrhundert, mehrmals umgebaut.
  • Evangelische Kirche
  • Am Dreiländereck Österreich-Ungarn-Slowakei wurde nach 1990 ein Skulpturenpark angelegt. Erreichbar über einen Grenzweg. Siehe dazu auch Deutsch Jahrndorf.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

ApartmentBearbeiten

  • Bors Lajos apartment, Kiss János út 22, 9224 Rajka. Tel.: +36 (0)696 222 114.

CampingBearbeiten

  • Aranykárász Camping, 9224 Rajka. Tel.: +36 30 216 4122. Preis: Pro Person/Nacht 1200 HUF, unter 6 Jahren pro Person/Nacht 600 HUF, Stromkosten pro Tag 500 HUF, Wohnwagen und Wohnmobil pro Tag 1000 HUF, Pkw pro Tag 500 HUF, Pkw Abstellung mit Überwachung pro Tag 500 HUF, Kanupass pro Person 500 HUF, Fahrradmiete 2000 HUF/Tag, Weitere Angebote auf Anfrage.

HotelBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.