Kraichtal ist eine Stadt im Kraichgau in Baden-Württemberg.

Kraichtal
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die Stadt Kraichtal entstand 1971 in der Gemeindereform aus den Städten 1 Gochsheim und 2 Unteröwisheim sowie den weiteren Gemeinden 3 Bahnbrücken, 4 Landshausen, 5 Menzingen, 6 Münzesheim, 7 Neuenbürg, 8 Oberacker und 9 Oberöwisheim. Die Stadt liegt im südwestlichen Kraichgau zwischen den Städten Bruchsal, Bretten, Eppingen und Östringen. Der Verwaltungssitz ist im Stadtteil Münzesheim.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

Die Linie S 32 (Kraichtalbahn) des KVV kommt von Bruchsal, sie hat Haltepunkte in 1 Unteröwisheim, 2 Oberöwisheim, 3 Münzesheim, 4 Münzesheim Ost, 5 Gochsheim und 6 Bahnbrücken, Endstation ist in 7 Menzingen.

Gute Bahnverbindungen gibt es in den Nachbarstädten Bruchsal und Bretten

Auf der StraßeBearbeiten

Kraichtal ist nur über untergeordnete Straßen zu erreichen. Der nächste Autobahnanschluss ist ca. 15 km entfernt an der     42 Bruchsal.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Kraichtal

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Graf-Eberstein-Schloss

GochsheimBearbeiten

  • 1 Museum im Graf-Eberstein-Schloss
  • 2 Deutsches Zuckerbäckermuseum, Hintere Gasse 20. Tel.: +49 (0)7250 77-44.
  • Badisches Bäckereimuseum, Rudolf-Herzer-Platz 2. (direkt neben dem Zuckerbäckermuseum)

Die Museen sind geöffnet von Febr bis Nov jeweils So 13-18 Uhr.

  • 3 St. Martin

MenzingenBearbeiten

  • 4 Schwanenburg
  • 5 Wasserschloss Menzingen

MünzesheimBearbeiten

  • 6 Asiatischer Garten

OberöwisheimBearbeiten

  • 7 Speyrer Amtshaus Oberöwisheim
  • 8 Astronomiepark
  • 9 Galgenhohle , bis zu 12 m tief eingegrabener Hohlweg.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

  • Telefonvorwahl: 07250
  • Postleitzahl: 76703

AusflügeBearbeiten

Benachbarte Gemeinden sind Eppingen, Zaisenhausen, Oberderdingen, Bretten, Bruchsal, Ubstadt-Weiher und Östringen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.