Isarwinkel

oberbayerische Region entlang der Isar in den Bayerischen Alpen zwischen Bad Tölz und der Landkreisgrenze drei Kilometer östlich von Wallgau

Der Isarwinkel liegt im Tölzer Land in Oberbayern und ist die Region entlang der Isar von Bad Tölz bis an die Landesgrenze im Süden.

Bad Tölz, Mariä Himmelfahrt von der Isarbrücke

RegionenBearbeiten

OrteBearbeiten

  • Bad Tölz, Kurbad mit den Jodquellen und malerischer Altstadt;
  • Lenggries mit dem Ortsteilen Fall und Voderriß, Luftkurort und flächenmäßig größte Gemeinde Bayerns;
  • Jachenau, der idyllische Talboden des Flüsschens Jachen;

Weitere ZieleBearbeiten

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

AnreiseBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

BergeBearbeiten

  • Brauneck, Hausberg und Skigebiet bei Lenggries;

Seen und GewässerBearbeiten

IsarBearbeiten

Isara Rapidus, die reißende Isar, für die Region namensgebender Flusslauf;

Die Wildflusslandschaft Isartal ist in dem 2002 gestarteten Projekt "Bayerns schönste Geotope" (Bayerisches Landesamt für Umwelt) gelistet.

SylvensteinspeicherBearbeiten

 
Sylvensteinspeicher: Damm
 
Strassenbrücke nach Südwesten (nach Fall)

Der auch Sylvensteinsee genannte Alpensee (47° 34′ 40″ N 11° 32′ 28″ O) liegt zwischen Mangfallgebirge und Karwendel und wird aus der Isar und den Seitenflüssen Durach und Walchen gespeist. Mit seinen Verästelungen in das Isartal und in die Seitentäler der umgebenden Bergwelt hat der künstliche Bergsee fjordartigen Charakter und wirkt in der spektakulären Alpenkulisse wie wie ein natürliches Relikt aus der Eiszeit.

Oberhalb des Speichers hat die Isar und ihr Flussbett noch ihren wilden Charakter bewahrt, dahinter gilt sie als gezähmt, oder auch schon mal, mit einer etwas drastischeren Wortwahl, als kastriert. Auf das in den Zuflüssen mitgeführte Geröll (Geschiebe) ist auch eine zusehende Verlandung des Sylvensteinsees infolge der Ablagerungen des Geschiebes im Seeboden zurückzuführen.

Entstanden ist die Talsperre mit dem See in den Jahren 1954 bis 1959 zum Hochwasserschutz und zur Wasserstandsregulierung der flussabwärts gelegenen Regionen des Isartals, und gegen den Widerstand der einheimischen Bevölkerung: Das ehemalige Dorf Fall, bekannt durch Ludwig Ganghofers verfilmten Heimatroman "Der Jäger von Fall", wurde komplett abgerissen und die ca. 100 Einwohner zwangsumgesiedelt da ihre alte Heimat in den Fluten des Sees versank. Der Ort Neufall wurde nur wenige hundert Meter weiter neu aufgebaut.

Zwei Kraftwerke erzeugen aus dem Wassergefälle (zwischen 13 und 37 m Höhe) umweltfreundlichen Strom, die mittlere Jahresproduktion beträgt insgesamt ca. 25 Mio. kWh. 2001 wurden die Anlagen modernisiert und der Damm um drei Meter erhöht um den Hochwasserschutz auszuweiten.

Für den Touristen interessant sind, neben der grandiosen Landschaft, der Freizeitraum mit zahlreichen Wassersportmöglichkeiten wie Baden und Kajakfahren, ein Radweg entlang der Isar bis zur Dammkrone am Sylvensteinspeicher und viele seltene Tier- und Pflanzenarten in den Naturräumen Quellmoor und Trockenmagerrasen.

 
Sylvensteinsee; Ansicht von Westen
Technische Daten
Gesamtstauraum: 124.000.000 m³
Seefläche (normal/max): 4 / 6 km²
Seetiefe (normal/max): 25 / 27 m
Dammvolumen: 1.000.000 m²
Damm Höhe / Länge: 44 /180 m
Jahresniederschlag: 1.760 mm
Einzugsgebiet: 1100 km²
Mittlerer Speicherzufluss: 18 m³/s
HQ100 950 m³/s
(100-jähriges Hochwasser)

Derzeit wird am Damm als umfangreiche Baumaßnahme eine neue und moderne Dichtung eingebaut, detaillierte Infos siehe beim Wasserwirtschaftsamt Weilheim

Anfahrt Sylvensteinspeicher:

  • Von Norden und Nordosten kommend: Über die Autobahn A8, München-Salzburg,   Holzkirchen, weiter über die Bundesstraße 13 über Bad Tölz und über Lenggries zum Sylvensteinspeicher;
  • Von Südosten (Inntal) über den Achenpass und Achensee, dann Abzweig nach Westen zum Sylvensteinspeicher.

Links im Web beim Wasserwirtschaftsamt Weilheim: www.wwa-wm.bayern.de (umfangreiche Daten);

AktivitätenBearbeiten

 
Flussbett der Isar oberhalb des Sylvensteinspeichers
 
die kristallklare grüne Isar in ihren Kiesbett bei Lenggries unterhalb des Sylvensteinspeichers

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Barbara Schwarz: Der Isarwinkel und Bad Tölz. Volk Verlag, 2010, ISBN 3937200908; 216 Seiten. Orte an der Isar und vielseitige Hintergrundinformationen, Taschenbuch 19,90€
  • Ruhland Michael (Hrsg.): Die Isar Stadt, Mensch, Fluss. München: Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, 2010, ISBN 3866157762; 242 Seiten. 24,90 €

KartenBearbeiten

  • Deutscher Alpenverein (DAV) (Hrsg.): Alpenvereinskarte Nr. BY 11 (1:25.000) Isarwinkel. ISBN 978-3937530277. 9,80 €. Karte für die Regionen am Isarwinkel und Lenggries mit Benediktbeuern: Benediktenwand, Brauneck, Jachenau, Kocheler Berge;

WeblinksBearbeiten


 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.