Blick vom Baumkronenpfad über den Hainich

Der Höhenzug des Hainich liegt im Nordwesten Thüringens. Der langgezogene Bergrücken stellt geografisch die Wasserscheide zwischen Werra und Unstrut her. Touristisch ist der Höhenzug Namensgeber für die Ferienregion Hainichland und den Nationalpark Hainich.

RegionenBearbeiten

Im Westen und Norden und überschneidet sich die Ferienregion teilweise mit dem Werratal und dem südlichen Eichsfeld. Im Süden grenzt der Hainich an die Hörselberge und den westlichen Thüringer Wald. Eine weitere Unterteilung der "Ferienregion Hainichland" wird auf Wikivoyage nicht vorgenommen, da sonst nur formaler "Stub" entstehen würde.

OrteBearbeiten

 
Mühlhausen: Fußgängerzone im Steinweg mit Turm der Marienkirche

Weitere ZieleBearbeiten

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

Der Hainich liegt im Nordwesten des deutschen Bundeslandes Thüringen, dadurch bedingt wird hier v.a. der deutsche Dialekt Thüringisch gesprochen.

AnreiseBearbeiten

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

 
Kanonenbahn im nördlichen Hainich: Mit der Fahrraddraisine über das Lengenfelder Viadukt nach Großbartloff

.

  • Wandern in den weiten Wäldern des Hainichs und besonders natürlich im Nationalpark Hainich selbst.
  • Draisinenfahrten auf der Kanonenbahn bei Lengenfeld unterm Stein. Attraktiv ist hier besonders die "große Fahrt" ,die auf 13 km über großes Viadukt und durch 5 Tunnel führt. Infos siehe hier im Artikel Eichsfeld.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.