Geisenheim

Stadt im Rheingau-Taunus-Kreis in Hessen

Geisenheim ist eine Stadt am Rhein im Rheingau bei Rüdesheim am Rhein in Hessen. Weltbekannt ist das Schloss Johannisberg im gleichnamigen Ortsteil. Aber auch das Wallfahrtskloster Marienthal zieht viele Reisende an. In der Forschungsanstalt Geisenheim werden viele neue Reb- und Ostsorten gezüchtet und studiert.

Geisenheim
BundeslandHessen
Einwohnerzahl11.699 (2022)
Höhe95 m
Lagekarte von Hessen
Lagekarte von Hessen
Geisenheim
Schloss Johannisberg oberhalb Geisenheim

Hintergrund

Bearbeiten

Weitere Stadtteile von Geisenheim sind:

  • Johannisberg − mit dem den Ortsteilen Grund, Berg, Schloßheide und dem Schloss Johannisberg.
  • Marienthal - mit dem Kloster Marienthal, das ein beliebter Wallfahrtsort geworden ist.
  • Stephanshausen − auf 365 m Höhe im Taunus gelegen.

Die Geschichte des Spätlese-Kuriers

Bearbeiten

Durch Zufall kam es 1775 durch die Mönche auf dem Johannisberg zur Entdeckung der Spätlese. Durch den verspätet eingetroffenen Herbstkurier aus Fulda, der die Erlaubnis zur Weinlese brachte, hatte man drei Wochen später als normal angefangen die Trauben zu ernten. Die inzwischen anfaulten Trauben waren von einem Pilz befallen (Botrytis cinerea), dem man bis dahin nie Aufmerksamkeit schenkte. Dieser Jahrgang 1775 bescherte den Mönchen ein derartig gutes Gewächs, dass diese fortan ihre Trauben erst lasen, als alle Trauben in dem ganzen Rheingau bereits gekeltert waren.

Mit der Bahn

Bearbeiten

Mit der Regionalbahnlinie RB 10 (Neuwied − Koblenz − Rüdesheim − Wiesbaden − Frankfurt/Main) ist 1 Bahnhof Geisenheim mindestens stündlich zu erreichen. Unter der Woche in der Hauptverkehrszeit und im Sommerhalbjahr am Wochenende gibt es auf einzelnen Streckenabschnitten halbstündliche Taktverstärker.

Mit dem Bus

Bearbeiten

Mit der Linie 171 von Wiesbaden Hbf über Geisenheim nach Rüdesheim. Ab dem Geisenheimer Bahnhof gibt es zusätzlich mehrere Linien in die anliegenden Höhengemeinden.

Mit dem Fahrrad

Bearbeiten

Auf der Straße

Bearbeiten

Über die Bundesstraße 42 am Rhein entlang.

Mit dem Schiff

Bearbeiten

Die nächsten Fähren liegen in den Nachbargemeinden Rüdesheim und Oestrich-Winkel (Ortsteil Mittelheim).

Mobilität

Bearbeiten
 
Karte von Geisenheim

Vom Bahnhof Geisenheim:

  • Bus-Linie 181 über die Forschungsanstalt, Schloss Johannisberg, Kloster Marienthal zur Siedlung Rebhang oberhalb von Hallgarten, verkehrt nur Mo.-Fr.
  • Linie 183 über die Ortsteile Johannisberg, Schloßheide nach Stephanshausen und Presberg.

Sehenswürdigkeiten

Bearbeiten
 
Rathaus in Geisenheim
 
Altstadtgasse mit dem Rheingauer Dom
  • 1 Rheingauer Dom
  • Rathaus
  • 700 Jahre alte große Linde vor dem Rathaus
  • 1 Schloss Schönborn
  • 2 Palais Ostein
  • 3 Villa Monrepos

Oberhalb der Stadt im Stadtteil Johannisberg

Neben dem ersten Kloster im Rheingau wurde 1130 die romanische Basilika zu Ehren Johannes dem Täufer geweiht. Während des Bauernaufstandes von 1525 wurde das Kloster geplündert und zerstört. 1563 wurde das Kloster mit seinem reichen Weinbergsbesitz aufgelöst und stand nun unter weltlicher Verwaltung. Mit dem Bau des barocken Schloss wurden die alten Klostergebäude mit Ausnahme der Kirche und des heute fast 900-jährigen Weinkellers abgerissen.

  • Schloss Johannisberg. Das Schloss aus dem Jahre 1716 liegt neben der romanischen Basilika hoch über dem Rhein inmitten von Weinbergen am Randes des Ortsteils Johannisberg oberhalb von Geisenheim. Hier wird der bekannte deutsche Sekt "Fürst Metternich" hergestellt. Das Weingut produziert auch berühmte Rieslingweine. Mit der Anpflanzung der Rieslingrebe im Jahre 1720 wurde Johannisberg zum ältesten Rieslingweinberg der Welt. Sowohl das Verfahren der Spätlese als auch der Auslese wurden hier entdeckt. Das Restaurant wird jetzt von Käfers geführt. Es bietet gute regionale Küche. Von der Terrasse hat man einen schönen Blick über die Weinberge auf den Rhein. Während des Rheingau Festivals im Juli und August finden hier im Fürst-von-Metternich-Saal mit 600 Plätzen die meisten Konzerte statt. − Kellerführungen werden angeboten, aber der Schlosshof und die Innenräume können außer bei Veranstaltungen nicht besichtigt werden.
  • Basilika von Schloss Johannisberg
  • Das Neues Kloster Johannisberg ist heute eine Hotelanlage
  • Schloss Hansenberg − seit 2003 Internatsschule
  • "Burgruine" Schwarzenstein − heute Restaurant- und Hotelbetrieb.
 
Marienstatue beim Wallfahrtskloster Marienthal

Oberhalb der Stadt am Rande des Taunus im Stadtteil Marienthal

  • Wallfahrtskloster Marienthal. Das Kloster der Franziskaner ist eines der ältesten Wallfahrtsorte in Deutschland und liegt versteckt in einem kleinen Tal beim Ortsteil Mariental. · Bus 182, 183: „Kloster Marienthal“.

Aktivitäten

Bearbeiten

Veranstaltungen

Bearbeiten
  • Frühlings-Weinmarkt, auf Schloss Johannisberg.
  • Geisenheimer Stadtspektakel] − Mittelalterliches Leben wie anno dazumal vor der malerischen Kulisse des Rheingauer Doms, ein wegezollfreies Fest fürs Volk − vom 2. bis 4. September 2011
  • Forschungsanstalt Geisenheim - Die Forschungsanstalt Geisenheim ist eine der führenden Einrichtungen im Bereich der Forschung zu Weinbau, Kellerwirtschaft, Getränketechnologie und Gartenbau. · Interessierte Laien haben die Möglichkeit, am Tag der offenen Tür am 3. und 4. September 2011 (in jedem ungeraden Jahr am ersten Wochenende des Septembers) die Forschungsanstalt und ihre Fachgebiete zu besuchen. · Deutsches Weininstitut: Alles über Wein

Einkaufen

Bearbeiten

Nachtleben

Bearbeiten

Das Nachtleben findet nicht wirklich in Geisenheim statt, da man dort nur ins Gleis 3 (direkt am Bahnhof) oder ins Colours (Fußgängerzone, gegenüber des Sonnenstudios) was trinken gehen kann. In Rüdesheim gibt es schon mehr Auswahl an Pubs, Gaststätten und Co. jedoch kann man dies auch nicht wirklich als Nachtleben bezeichnen... Das wirkliche Nachtleben und die dazugehörige Party gibt es leider nur in der Hauptstadt Hessens, in Wiesbaden, bzw. Richtung Wiesbaden/ Frankfurt und in der Landeshauptstadt Mainz.

Unterkunft

Bearbeiten

Die Forschungsanstalt Geisenheim ist eine der ältesten Forschungseinrichtungen des Wein- und Gartenbaus, sie wurde 1872 gegründet. Durch die Hochschule RheinMain (ehemals Fachhochschule Wiesbaden) werden in Geisenheim rund 1000 Studierende der Fachrichtungen Weinbau und Oenologie, Getränketechnologie, Gartenbau sowie Landschaftsarchitektur ausgebildet.

Gesundheit

Bearbeiten

Praktische Hinweise

Bearbeiten

Ausflüge

Bearbeiten

Literatur

Bearbeiten
Bearbeiten
 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.