Frauenwald ist ein kleiner staatlich annerkanter Erholungsort im Thüringer Wald direkt am Rennsteig gelegen. Wer die Natur genießen möchte ist hier genau richtig.

Frauenwald am Rennsteig
Frauenwald
BundeslandThüringen
Einwohnerzahl992 (2017)
Höhe750 m
Tourist-Info+49 (0)36782 619 25
Tourist-Information Frauenwald
Lagekarte von Thüringen
Lagekarte von Thüringen
Frauenwald

Hintergrund

Bearbeiten
 
Karte von Frauenwald

Langgezogen auf einem Bergrücken von ca. 800 m Höhe liegt Frauenwald als ältester Ort am Rennsteig direkt an der ehemaligen Geleitstraße Erfurt - Nürnberg. Die ersten Erwähnungen der Ansiedelung gehen bis 1218 zurück.

Unzählige Wandermöglichkeiten, wildromantische Natur, der lebensspendende Wald, kühle romantische Bachläufe und artenreiche Bergwiesen kennzeichnen das Gebiet hier in Mitten des UNESCO Biosphärenreservates Thüringer Wald. Die abwechslungsreiche Landschaft und die nahe gelegene Talsperre lassen das Herz eines jeden Naturfreundes höher schlagen. Hier treffen sich Rennsteig, Lutherweg, Ilmtal-Radweg und die Mountainbike-Strecke Rennsteig. Genießen Sie Panoramablicke ohne einen Berg besteigen zu müssen.

Im Erholungsort finden sie bei uns eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten in Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Hotels. Gastronomisch werden Sie bei uns in Cafe´s, Speisegaststätten bis hin zum Essen vom Buchenholzfeuer verwöhnt.

Mit seinen zahlreichen kulturellen Veranstaltungen zieht Frauenwald jedes Jahr viele Gäste in seinen Bann. Im Winter ist Frauenwald auch das Mekka der Schlittenhundesportler. An besonderen Tagen laden die Freunde der Rennsteigbahn zu historischen Dampflockfahrten ein.

Frauenwald ist ein Ortsteil von Ilmenau.

Mit der Bahn

Bearbeiten

Mit der Bahn bis ICE-Bahnhof in Erfurt, dann weiter mit der Regionalbahn von Erfurt Über Arnstadt nach Ilmenau, Bus Richtung Suhl/Frauenwald, IC-Anschluss von Erfurt und Arnstadt.

Mit dem Bus

Bearbeiten

Linienverkehr, IOV-Linie 300 von und nach Ilmenau sowie Frauenwald und Suhl, Umsteigemöglichkeiten in Ilmenau und Suhl.

Auf der Straße

Bearbeiten

Von Norden über die Autobahn   bis Erfurter Kreuz, dann   bis Abfahrt Ilmenau » weiter auf der L3004 in Richtung Coburg bis Rennsteigkreuzung » auf der L1141 in Richtung Frauenwald.

Aus südlicher Richtung über die   und   » Ausfahrt 19-Suhl/Zella-Mehlis oder Schleusingen Richtung Ilmenau  » an der Rennsteigkreuzung rechts auf die L1141 in Richtung Frauenwald.

Mobilität

Bearbeiten

Sehenswürdigkeiten

Bearbeiten
 
Bunkermuseum Frauenwald Rennsteighöhe

Bunkermuseum

Bearbeiten

In unmittelbarer Nähe von Frauenwald befindet sich ein 1 Bunkermuseum . Für die Besucher offenbart sich in einer Führung ein Einblick in die jüngste Geschichte Ostdeutschlands. Während eine Vielzahl von Bunkern als Gefechts- und Schutzanlagen erbaut wurden, handelt es sich bei der Anlage am Hotel „Rennsteighöhe“ um einen Führungsbunker, ähnlich denen, die schon im 2. Weltkrieg zum Einsatz kamen.

 
UNESCO Biosphärenreservat Thüringer Wald

Ausstellung - UNESCO Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald

Bearbeiten

„Natur mit allen Sinnen erleben“ ist das Motto der Ausstellung Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald mit Informationen zum Schutzgebiet, der Land- und Forstwirtschaft, der Geologie u.v.m. Fuchs, Uhu, Rotwild und eine ganze Reihe weiterer Tierarten sind in einem 15 qm großen Diorama zu sehen. Tastbox, Geruchsorgel, Besonderheiten von Bäumen, Insekten gehören ebenfalls zur Ausstellung.

 
Hirsch-Monument am Bohrstuhl Frauenwald

St. Nicolai-Kirche

Bearbeiten

Die St. Nicolai-Kirche steht in der Ortsmitte auf dem Grund eines ehemaligen Klosters. Sie wurde im Jahr 1831 nach dem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel gebaut. Der Turm wurde erst 1911 an das Kirchenschiff angebaut. Die Orgel wurde von Theodor Kühn 1888 erbaut und in den Jahren 1939 und 1959 klanglich umgestaltet.

Monument am Bohrstuhl

Bearbeiten

Das Monument am Bohrstuhl wurde am 25. Juli 1937 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung von Frauenwald eingeweiht. Nach der Idee des damaligen Bürgermeisters Alfred Robert Kahl, den Plänen des Architekten Liebermann aus Königsee und des Bildhauers Hermann Keck aus Saalfeld wurde es erbaut. Auf drei Seiten wird die Geschichte Frauenwalds von 1218 bis 1918 dargestellt. Den krönenden Abschluss findet das Monument in einem kapitalen Rothirsch mit Blick in Richtung des Ortes. Begleitet wird er von einem Auerhahn, einer Eule und einem Raubvogel, die an den Kanten der Seiten platziert sind.

„Altes Frauenwald“ - Heimatstube

Bearbeiten

In der Heimatstube sind historische Gegenstände des täglichen Gebrauchs, Wohnungseinrichtung, Werkzeuge und landwirtschaftliche Geräte, das Modell einer Heimarbeiterwerkstatt (Glasbläser), Fotos, Bücher und handgeschriebene Aufzeichnungen ausgestellt, darunter auch auch eine ungewöhnliche Kaffee- oder Teemaschine Das älteste Inventarstück mit nachweisbarem Datum stammt von 1650. Einblick wird auch in die Produktion der hier ansässigen Industrien gegeben, darunter die Herstellung von Wasserleitungsröhren aus Holz am Bohrstuhl.

Aktivitäten

Bearbeiten
 
Fraubachtal in Frauenwald
 
Frauenwald Winterschönheit
 
Hohe Straße Frauenwald
 
Schlittenfahrt in Frauenwald
 
Kremserfahrt in Frauenwald
 
Pferde auf der Koppel am Bergbad

In und um Frauenwald gibt viele Möglichkeiten, die Natur beim Wandern im UNESCO Biosphärenreservat Thüringer Wald zu genießen. Es gibt mehrere Wanderrouten:

Radfahren

Bearbeiten

Neben Wanderrouten gibt es auch ausgewiesene Radrouten:

Skifahren und Schneeschuh

Bearbeiten

In den Wintermonaten stehen dem Besucher rund 35 km gespurte Skiwanderwege zur Verfügung. Wer möchte, kann die Umgebung auch zu Fuß abseits der Wege mit Schneeschuhen (Snowshoe) oder Backcountry-Ski erkunden.

Direkt am Ortseingang gibt es einen Rodelhang mit einem kleinen Kiosk für die gastronomische Versorgung.

Mountainbike und Ski-Verleih

Bearbeiten

Reiten und Kutschfahrten

Bearbeiten
  • Reiterhof Rosenberger. Angeboten werden Reitausflüge in die nähere Umgebung von Frauenwald, Reitunterricht, Kutsch-, Kremserfahrten, Pferdeschlittenfahrten und Reitferien.

Wildbeobachtung

Bearbeiten

Von einer Beobachtungskanzel ist Wildbeobachtung insbesondere von Rothirschen, aber auch von Wildschweinen, Füchsen oder Hasen, möglich. Im Spätfrühjahr und Sommer kann man vorrangig die Rotwild-Muttertiere mit ihren Kälbern beobachten, während im Herbst die Brunftzeit der Hirsche mit ihren ausladenden Geweihen anlockt. Zwei- bis dreistündige Führungen werden ganzjährig durch den Förderverein Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald e. V. angeboten.

Einkaufen

Bearbeiten
  • 1 Fleischerei Lobig, Nordstraße 25, 98694 Ilmenau OT Frauenwald. Tel.: +49 (0)36782 61918, Fax: +49 (0)36782 62416, E-Mail: Fleischereiprodukte aus der eigenen Region und eine kleine Auswahl von Produkten für den täglichen Bedarf. Geöffnet: Di-Fr 7:30-12:00, 15:00-18.00, Sa 7:30-11:30 Uhr.
  • 2 REWE Supermarkt, Brunnenstraße 3, 98528 Suhl OT Schmiedefeld. Tel.: +49 (0)36782 709732. Entfernung ca 7 km, Geöffnet: Mo-Sa 07:00-22:00.

Unterkunft

Bearbeiten

Unser Reiseplaner steht Ihnen als pdf zur Verfügen oder wir senden Ihnen diesen sehr gerne zu. Informieren Sie sich auch auf der Webseite von Frauenwald.

Hotels und Pensionen

Bearbeiten

Ferienhäuser

Bearbeiten

Ferienwohnungen

Bearbeiten

Privatzimmer

Bearbeiten

Gesundheit

Bearbeiten
  • 1 Zahnärztin Anja Hof, Nordstr. 14, 98694 Ilmenau OT Frauenwald. Tel.: +49 (0)36782 61340, Fax: +49 (0)36782 63422.
  • 2 Wald - Apotheke, Suhler Chaussee 1, 98528 Suhl OT Schmiedefeld. Tel.: +49 (0)36782 6380. Entfernung ca. 7,5 km. Geöffnet: Mo-Fr 8:00 - 18:00 Uhr, Sa 9:00 - 12:00 Uhr.

Praktische Hinweise

Bearbeiten

Ausflüge

Bearbeiten

Frauenwald liegt zentral im Thüringer Wald. Von hier können Sie in alle Richtunge die Umgebung erkunden.

Sehenswerte Städte

  • Ilmenau eine Goethestadt mit Rennschlittentradition, ca 20 km nördlich
  • Suhl mit Waffen- und Fahrzeugmuseum und einem sehr schönen Tierpark, ca. 22 km westlich
  • Zella-Mehlis mit einen Meeresaquarium - Eine-Million-Liter-Haibecken - und der eXplorata - Mitmachwelt, ca. 26 km westlich
  • Oberhof bekannt durch Sportstätten, einem sehenswertem Exotarium und dem Rennsteiggarten ein botanisches Paradies für Naturfreunde der Gebirgsflora, ca. 23 km nordwestlich
  • Schleusingen sehenswerte Geschichte auf Schloss Bertholdsburg, ca. 22 km westlich
  • Großbreitenbach bekannt als das Olitätenland, ca. 27 km östlich
  • Erfurt Landeshauptsadt Thüringens mit einer wunderschönen großen Altstadt, ca 63 km

Literatur

Bearbeiten
  • Fromm, Günter; Rockstuhl, Harald: Die Geschichte der Kleinbahn Rennsteig–Frauenwald 1913–1965. ISBN 978-3-95966-400-4.
Bearbeiten

www.frauenwald.de (de) – Offizielle Webseite von Frauenwald

 
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.