Dagali

Siedlung in Norwegen

Dagali ist ein kleiner Ort im Numedal.

Dagali
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Dagali liegt am nördlichen Ende des Numedals süd-westlich der Hardangervidda. Der Numedalslågen fließt durch den kleinen Ort, der im Winter ein kleines, familienfreundliches Skigebiet bietet. Im Sommer ist der Lågen bei Dagali ein beliebtes Zentrum für Rafting.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der nächste Flughafen mit nationaler und (in der Wintersaison) internationalen Verbindungen liegt in Fagernes. Geilo Airport Dagali ist nur noch für Privatmaschinen geöffnet. Den größten Flughafen des Landes, den Flughafen Oslo-Gardermoen erreicht man über den Anschluss an die Bergenbahn im etwa 20 km nördlich liegende Geilo in etwa 4:30 Stunden.

Mit der BahnBearbeiten

In Geilo hat man Anschluss an die Bergenbahn in Richtung Oslo bzw. Bergen.

Mit dem BusBearbeiten

Mit dem Numedalsbussen, Linie 420, der zwischen Kongsberg, Rødberg und Geilo pendelt, gelangt man nach Dagali. Fahrtzeit Geilo - Dagali 30 Min., Kongsberg - Dagali 2:50 Stunden.

Auf der StraßeBearbeiten

Der Rv 40 führt in etwa 230 km von Larvik nach Dagali und endet 20 km nördlich am Rv7 bei Geilo.

Von Oslo kommend sind es etwa 220 km über E18, E134 und Rv40.

Mit dem FahrradBearbeiten

Die Nationale Radroute 5 führt in etwa 780 km von Larvik nach Åndalsnes. Dagali liegt dabei im unteren Abschnitt, Radler erreichen den Ort nach etwa 240 km von Larvik kommend oft auf ruhigen Parallelstrecken zum Rv40. GPS-Track und Streckenbeschreibung (auch retour) im Radreise-Wiki.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • 1 Dagali Museum, 3580 Dagali. Tel.: +47 32 09 59 00, Fax: +47 32 09 59 01, E-Mail: . Geöffnet: Anfang Juli bis Mitte August.
  • 2 Dagali Kirke

AktivitätenBearbeiten

 
Numedalslågen
  • Im Winter bietet das Skigebiet am Dagali Skisenter vier Abfahrtspisten und einem Kinderhügel mit Lift, desweiteren eine 1,9 km lange Rodelbahn.
  • Dagali Opplevelser. Tel.: +47 32 09 38 20, E-Mail: . Ganzjährig breites Spektrum an Outdoor-Aktivitäten: Rafting in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, Autorennen auf dem Flugplatz, Klettern im Sommer, Scooter, Ice-Track-Driving und Elch-Safaris im Winter.
  • Der Numedalslågen ist ein beliebtes Raftingrevier.

EinkaufenBearbeiten

Ein kleiner Joker ermöglicht die Versorgung mit Dingen des Alltagsbedarfs. Der Laden liegt an der Durchgangsstraße gleich an der Abzweigung zum Museum und Hotel.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • Hallandtunet Camping, Bygdeveien 90, 3588 Dagali. Tel.: +47 32 09 37 00, Fax: +47 32 09 38 10, E-Mail: . Camping und Hütten am Dagali Hotel, gute, gepflegte Sanitäranlagen, die allerdings bei voller Belegung des Platzes etwas klein sein können. Die Einrichtungen des Hotels stehen auch den Campingplatzgästen zur Verfügung. Direkter Zugang zum Fluss.
  • Dagali Hotel, Bygdevegen 90, 3588 Dagali. Tel.: +47 32 09 37 00, Fax: +47 32 09 38 10, E-Mail: . Großes Hotel mit etwas in die Jahre gekommenen Charme, am Hang weit oberhalb des Lågen gelegen mit schönem Blick über das Tal. Das sehr gute Frühstücksbuffet mit vielen Produkten aus der Region ist auch für die Gäste des Campingplatz buchbar.
  • Ein weiterer Campingplatz liegt direkt an der Brùcke des Rv7 über den Lågen.

ArbeitenBearbeiten

Dagaliopplevelser, das Raftingcenter, sucht im Sommer Saison- und zusätzlich Aushilfskräfte für Veranstaltungen.

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • Das etwa 20 km nördlich liegende Geilo bietet an sich wenig Sehenswertes, ist aber touristisches Zentrum der Region und bietet gute Einkaufsmöglichkeiten.
  • Von Geilo kann man weiter durch das Hallingdal fahren.
  • Südlich von Dagali kann man weiter dem Numedal folgen, einer Region mit vielen gut erhaltenen alten Hofanlagen, ursprünglicher Natur und den Stabkirchen von Uvdal, Nore, Rollag und Flesberg.
  • Dagali kann auch als Ausgangspunkt für Wanderungen in der Hardangervidda oder im Hallingskarvet Nationalpark dienen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.