Angelbachtal

Gemeinde im Rhein-Neckar-Kreis in Deutschland

Die Gemeinde Angelbachtal liegt im westlichen Kraichgau

Angelbachtal
Einwohner5.111 (2019)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die Gemeinde Angelbachtal besteht aus den beiden Ortsteilen Eichtersheim und Michelfeld, die sich 1972 im Zug einer Gemeindereform zusammengeschlossen haben. Durch die beiden zusammengewachsenen Ortsteile fließt der Waldangelbach oder kurz Angelbach, der bei Wiesloch die Rheinebene erreicht.

Der Ort liegt an der Weinstraße Kraichgau-Stromberg, der Wein von rund 50 Hektar Rebfläche wird großteils selbst vermarktet.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

In der Nähe befinden sich der Flughafen Stuttgart        (IATA: STR) in ca. 80 km Entfernung sowie der Flughafen Frankfurt        (IATA: FRA), ca. 110 km entfernt.

Mit der BahnBearbeiten

Angelbachtal hat keine direkte Anbindung ans Schienennetz, die nächsten Bahnhöfe sind in Sinsheim, Wiesloch und Bad Schönborn.

Auf der StraßeBearbeiten

  • Von der A5: AS   41 Kronau auf der B292 nach Angelbachtal
  • Von der A6:entweder AS   32 Wiesloch-Rauenberg über die B 39 oder AS   33 Sinsheim über die B292.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Angelbachtal

Der Ort lässt sich gut zu Fuß erkunden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Geburtshaus Friedrich Hecker

EichtersheimBearbeiten

Eichtersheim gehört seit 1806 zu Baden, zuvor war es im Besitz der Freiherren von Venningen. Aus dieser Zeit sind noch etliche Gebäude erhalten.

  • Das 1 Wasserschloss aus dem 16. Jahrhundert, einst Sitz der Freiherren von Venningen. Heute dient das Gebäude als Rathaus, in ihm ist auch eine ständige Ausstellung über Friedrich Hecker
  • Der große 2 Schlosspark mit einem Bestand an alten Bäumen ist das Zentrum einiger Feste
  • 3 Die katholische Kirche, ehemals Schlosskirche
  • 4 Evangelische Kirche
  • 5 Das Geburtshaus von Friedrich Hecker, ehemals das Venningensche Rentamt.

MichelfeldBearbeiten

 
Kath. Heilig-Kreuz-Kirche
  • Das 6 Schloss aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, ehemals im Besitz der Grafen von Gemmingen-Hornberg.
  • Das benachbarte Hofgut, heute ein Hotel
  • 7 Katholische Kirche, erbaut 1968

SonstigesBearbeiten

Im Angelbachtal stehen mehrere Skulpturen des in Eichtersheim ansässigen Künstlers Jürgen Goertz

AktivitätenBearbeiten

Der Schlossgarten in Angelbachtal wird für etliche regelmäßige Veranstaltungen genutzt

  • Der Pfingstmarkt mit Open-Air-Konzerten und Schlossparkbeleuchtung
  • Die Highland-Games am zweiten Wochenende im Juli
  • Ritterturnier am zweiten Wochenende im August

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten


GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

Gemeinde Angelbachtal, Schlossstraße 1, 74918 Angelbachtal, Telefon: 07265/ 9120-0

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.