Agadir

Stadt in Marokko

Agadir ist für seine Strände bekannt. Die Stadt ist sehr modern und hat historisch nicht viel zu bieten.

Agadir
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Allgemeine Hinweise und Tipps zu Sitten und Gebräuchen in Marokko findet man unter Sitten und Gebräuche in Marokko.

In Agadir gilt jedoch relativ wenig von dem, was im sonstigen Marokko gilt. Insbesondere der Urlauberbereich am Strand ist sehr touristisch geprägt, außerdem haben viele reiche Marokkaner dort Ferienwohnungen. Es gibt im Strandbereich Alkohol an jeder Ecke. Am Wochenende sind sehr viele Einheimische am Strand bzw. auf der Promenade.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Flugverbindungen gibt es regelmäßig praktisch von allen internationalen Flughäfen aus. Der Flughafen liegt etwa 45 Minuten Fahrzeit von der Innenstadt entfernt. Der Transfer erfolgt in der Regel durch den Reiseanbieter. Es existiert jedoch auch eine Busverbindung zum/vom Flughafen (Linie 37) sowie reger Taxiverkehr.

Mit der BahnBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Agadir
 
Hassan betreibt am 13. Eingang des Souk El Had einen Fahrradladen und vermietet Drahtesel zu unschlagbar günstigen Preisen
 
ALSA Bus Fakrkarte

Als Hauptverkehrsmittel innerhalb Agadirs empfehlen sich die Petit Taxis (rot), meist ältere Peugeot 206 in teilweise abenteuerlichem Zustand. Sie sind billig, schnell und in großer Zahl vorhanden. Darauf achten, dass der Taxameter eingeschaltet wird. Insbesondere neuere Taxen (meist Dacia) lassen den gerne mal aus und verlangen das Doppelte. Die Preise bewegen sich für Ortsfahrten zwischen 10 und 20 Dirham.

Die städtischen Busse (deren Linien teilweise weit ins Umland führen) sowie Überlandbusse sind eine kostengünstige Alternative. Allerdings sind sie teilweise überfüllt und es empfiehlt sich, auf Wertsachen gut aufzupassen.

  • ALSA. Die städtischen Busse (deren Linien teilweise weit ins Umland führen) sowie Überlandbusse sind eine kostengünstige Alternative. Allerdings sind sie teilweise überfüllt und es empfiehlt sich, auf Wertsachen gut aufzupassen. Preis: 4 DH.
  • Fahrradfahren. Durchaus empfehlenswert ist die Erkundung der Stadt auf dem Fahrrad. Insbesondere bereitet die Fahrt über die bestens ausgebaute Uferpromenade sehr viel Spaß. Auch wenn sie für Radfahrer eigentlich gesperrt ist, nimmt es weder die Polizei noch das Militär das rücksichtsvolle Umfahren der Fußgänger als einen Anlaß zur Beanstandung.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

KirchenBearbeiten

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

Die ruinenhaften Überreste der alten Stadt in 236 Meter Höhe lohnen kaum einen Aufstieg, mit der Besichtigung ist man in 15 - 30 Minuten durch. Das Wahrzeichen Agadirs trug vor dem Erdbeben 1960 eine Kasbah, ein Bollwerk des 16. Jh. gegen die Portugiesen. Oben angekommen belohnt allerdings ein überwältigender Panoramablick auf die Stadt, den Strand und den Hafen.

DenkmälerBearbeiten

MuseenBearbeiten

  • Musée Municipal, Boulevard Mohammed V. Hier wird Kunsthandwerk aus Südmarokko ausgestellt. Geöffnet: Mo – Sa 9.30 – 12.30 Uhr + 14.30 – 18.00 Uhr.

Straßen und PlätzeBearbeiten

ParksBearbeiten

  • Vogelpark "Vallée des Oiseaux", Stadtzentrum. Geöffnet: täglich 11.00 – 18.00 Uhr. Preis: Eintritt frei.

VerschiedenesBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

 
Agadir (2017), Sonnenaufgang am Hafen
  • Jetski
  • Surfen
  • Windsurfen
  • Besuch in einem Hamam
  • Cutterfischen. Ab 10.00 Uhr in der Marina.

EinkaufenBearbeiten

 
Lahsen Rhanem aus Frankfurt/Main übernahm vor drei Jahren den Frisör- und Gewürzladen seines Vaters und bietet jetzt intensivduftende nadelförmige Levomenthol-Kristalle an.

Souk El Had: Hier versorgen sich die Bewohner von Agadir. Hinter der 6 m hohen Zinnenmauer mit Bastionen breiten an die 2000 Händler ihre Ware aus : Agrarprodukte der Souss-Ebene, Gewürze, Textilien und Kunsthandwerk. An der Rue Chaib Al Kamra Mohammed Ben Brahim, ca. 3 km südöstlich vom Stadtzentrum. Bis in den Abend hinein geöffnet. Montags geschlossen.

Souk in Inezgane: Der Souk im südlichen Vorort Inezgane, hat ein vergleichbares Angebot, ist aber etwas weniger touristisch ausgerichtet. Mit dem Bus, der alle 20 min fährt, in ca. einer halben Stunde gut zu erreichen.

Achtung: Auf keinen Fall lebende Tiere kaufen, die unter das Artenschutzabkommen fallen, z.B. junge Chamäleons.

KücheBearbeiten

Marokko besitzt einen Reichtum an kulinarischen Genüssen. Die marokkanischen Märkte bieten eine Vielzahl von frischen Gemüsen, Obstsorten und orientalischen Gewürzen. Eines der Nationalgerichte ist die Tajine – geschmortes Ragout aus Fleisch, Geflügel oder Fisch und Gemüse. Darüber hinaus ist Couscous sehr beliebt. Es besteht aus gedämpftem Hartweizengrieß, i.d.R. serviert mit einem Eintopf aus Lamm-, Hammel- oder Hühnerfleisch mit Gemüse.

Getrunken wird zum Essen in der Regel Wasser, zu jeder Tageszeit wird aber auch Tee serviert. Der Aufguss aus chinesischem grünem Tee, frischen Pfefferminzblättern und sehr viel Zucker ist das Nationalgetränk der Marokkaner: Thé à la Menthe.

Entlang der Uferpromenade finden sich vor allem international ausgerichtete Restaurants. Das Angebot umfasst unter anderem Pizzerien, Fast-Food-Restaurants ( Mc Donalds und Pizza Hut ), chinesische, arabische und spanische Küche sowie diverse Steak- und Sea-Food-Restaurants. Die Preise bewegen sich um die 90 Dirham ( 9 Euro ) für Vorspeise, Hauptgericht ( Tagine o.ä.) und Nachspeise. Alkohol wird in fast jedem Restaurant ausgeschenkt, aber nicht eben billig, z.B. einheimisches Bier 0.25 l, 25 Dirham, Schnaps 0.02 l 50 Dirham.

Die traditionelle marokkanische Küche wird in Agadir vor allem noch in den abseits der Uferpromenade gelegenen Restaurants und Bars angeboten.

  • 1 Fischmarkt mit mehreren Lokalen. Es empfiehlt sich immer, den Preis vorab fest zu vereinbaren, damit nicht hinterher Phantasiepreise berechnet werden.

Siehe auchBearbeiten

  • Weitere interessante Informationen über die marokkanische Küche findet man bei Koch-Wiki.

NachtlebenBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

 
Agadir (2017), Frauen-Power - Kunst am Bau eines Hotels

Agadir bietet eine Fülle von Hotels jeder Preisklasse. Mehrere Campingplätze (Camping International, Avenue Hassan II. , die anderen außerhalb der Innenstadt) sind ebenfalls vorhanden.

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

  • Hotel Agador. All-Inclusive Hotelanlage in marokkanischem Baustil, mit mehreren Themen-Restaurants, Pools, Sportplätzen, Kids Club, ca. 300 m zum Strand.

GehobenBearbeiten

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Besonders im und um den Souk kann die Begegnung mit Taschendieben nicht ausgeschlossen werden, eine gewisse Vorsicht ist hier angeraten.

GesundheitBearbeiten

Agadir birgt keine wesentlichen gesundheitlichen Risiken. Das Leitungswasser in den meisten Hotels hat Trinkwasserqualität und kann getrunken werden. Getränke vom Souk sollte man besser vermeiden, auch den lauwarmen Pfefferminztee, da dieser üblicherweise nicht heiß genug abgekocht ist.

Das Risiko für eine Reisediarrhoe (Reisedurchfall) ist etwas erhöht. Man sollte deshalb Kohle-Tabletten, Elektrolytpräparate und ggfls. Motilitätshemmer für die Rückreise mitnehmen.

Praktische HinweiseBearbeiten

Obwohl Arabisch, Berber und Französisch die Landessprachen sind, kann man im touristischen Bereich von Agadir auch mit Englisch und Deutsch gut zu Recht kommen. Geldautomaten gibt es reichlich, außer an der Uferpromenade, dort ganz am Ende zur Marina hin. Vorher auch eine Wechselstube mit deutlich besserem Kurs als am Flughafen oder Hotel.

AusflügeBearbeiten

Es empfiehlt sich, für ein paar Cent mit dem Bus ein paar Ortschaften nach Norden zu fahren, um die weniger überlaufenen und bettlergesäumten Strände zu genießen. Statt Kamelreiten am Strand bucht man besser eine Kameltour zu den Flamingos an der Flussmündung des Souss, vorbei am Sommerhaus der Herrscherfamilie.

Über Reiseveranstalter und örtliche Reiseagenturen werden diverse Ausflüge angeboten. Z.B. nach Marrakesch, Essaouira, Taroudannt, ...

  • Canyoning. Ca. 60 km entfernt.
  • Argana-Tal, zwischen Agadir und Marrakesch.
  • Felsenbögen bei Legzira
  • Paradise Valley

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.