Taroudant

Stadt in Marokko
Welt > Afrika > Nordafrika > Maghreb > Marokko > Taroudant

Taroudant ist eine Stadt in Südmarokko.

Taroudant
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen


HintergrundBearbeiten

Taroudant liegt im Osten der Souss-Ebene im Süden Marokkos in der gleichnamigen Provinz.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Taroudant hat keinen internationalen Flughafen. Die nächstgelegenen Flughäfen sind

  • Marrakesch
  • Agadir

Mit dem BusBearbeiten

Tägliche Busverbindung durch CTM von Agadir (Abfahrt 09:00) nach Taroudant (Ankunft 10:30) und weiter nach Ouarzazate.

Auf der StraßeBearbeiten

Agadir liegt 85 km im Westen

Marrakesch 270 km über die A7 (3 Std 15 min) oder 230 km über den Tizi-n-Test (etwa 5 Std)

Ouarzazate 290 km (4 Std 15 min) über N10

Mit dem TaxiBearbeiten

Grand Taxis fahren regelmässig nach Agadir und Inezgane. Bei Bedarf gibt es auch Fahrten nach Marrakesch.

Mit dem FahrradBearbeiten

Von Marrakesch gibt es eine Radroute über den Tizi-n-Test.


MobilitätBearbeiten

Vom Bab Taghount, dem westlichen Tor, durchzieht die Av Mohammed V die Altstadt bis zu den zwei zentralen Plätzen Al-Alaouyine (Place Assarag) und Place an-Nasr (Place Talmoqlate) im Zentrum der Medina. An ihr liegen die meisten Hotels, Restaurants, Banken und die Post.

Grande Taxis und Busstation befinden sich vor dem südlichen Tor Bab Zorgane.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die 6 km lange und 3-5 m hohe Stadtmauer mit ihren 9 Toren.
  • 1 Große Moschee. In der Saadi Dynastie von Mohammed Ash Sheikh 1528 erbaut; am 7. Mai 2013 durch ein Feuer stark beschädigt.[1]
  • Weißstörche beim östlichen Tor
  • Es gibt auch viele Tauben, von denen einige in den quadratischen Löchern in den Stadtmauern nisten. Diese Löcher wurden bewusst gemacht, um die Verschachtelung zu fördern und damit die Stadt mit Lebensmitteln in Zeiten der Belagerung zu versorgen. Shooting Tauben ist ein beliebter Sport, mit der Shooting-Saison endet Mitte August.
  • Hotel Salam, früher ein königlicher Palast mit exquisiten Garten
  • 2 Gerberei. Gleich außerhalb des westlichen Tores Bab Taghout. Im Gegensatz zu Fes kommt man hier ganz nah an die Gerber. Es fehlen hier jedoch die bunten Farbbottiche. Hochwertige Lederwaren werden in der Cooperative verkauft.
  • Souk Assarag. Der arabische Souk zwischen Place Assareg und Place Tamoklate, beherbergt die Metzger und Fischhändler, aber auch die Juweliere, Schneider und Lederwaren, zusammen mit Ständen, die Musikinstrumente und Antiquitäten verkaufen
  • Marche Berbere Der Berber Souk verkauft Gemüse, Früchte, Haushaltswaren und fertige Kleidung und einige ausgezeichnete Korbwaren.


AktivitätenBearbeiten

Taroudant verfügt über einen kleinen 1 Sportflughafen    (ICAO: GMMO) ( ICAO CodeGMMO) für Skydiver. Angeschlossen ist eine Flugschule.

EinkaufenBearbeiten

  • 1 Souk Assarag
  • 2 Grand Souk Jnan Ejjamea
  • 3 Galerie Bab Ezzorgane

KücheBearbeiten

  • 1 Cafe d'Eponge
  • 2 Cafe de la Gare
  • 3 Cafe Oulabas
  • 4 Patisserie Oumnia
  • 5 Cafe France
  • 6 Restaurant Oasis
  • 7 Cafe Yassmina

UnterkunftBearbeiten

  • 1 Riad Maryam
  • 2 Hotel Atlas (am Place Talmoklate).
  • 3 Hotel El Warda (beim Place Talmoklate).
  • 4 Hotel Roudani (Place el Alouine (Assaragh)).
  • 5 Hotel Les Arcades (Place el Alouine (Assaragh)).
  • 6 Hotel Taroudant


CampingBearbeiten

  • 7 Camping du Jardin. Etwas ausserhalb von Taroudant

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

  • 4 Oase Tiout mit Kasbah und Palmenhain. Etwa 35 km südöstlich von Taroudant.
  • 5 Nationalpark Souss Massa       
  • 6 Oasis des Tortues In den 30er Jahren von der französischen Fremdenlegion erbaute Garnisonstadt. Man sieht die noch gut erhaltenen Reste. Im Fluß findet man Schildkröten, die dem Ort den Namen gaben.
  • Quert man die Sous Ebene erreicht man den Antiatlas und Tafraoute
  • Tal der Ammeln, ein etwa 15 km langes Tal an der Südflanke des 2359 m hohen Jbel Lekst im westlichen Anti Atlas. Es erstreckt sich 4 km nördlich von Tafraoute in Ost-West Richtung.

LiteraturBearbeiten

Morocco. Lonely Planet, 2007 (8. Auflage), ISBN 978-1-74059-974-0.

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.