Älggi-Alp

Geografischer Mittelpunkt der Schweiz.

Zum 150-jährigen Bestehen der Schweizerischen Eidgenossenschaft wurde der geographische Mittelpunkt der Schweiz auf der Älggi-Alp ermittelt. Die Älggi-Alp liegt auf 1650 m.ü.M.

Älggi-Alp
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

AnreiseBearbeiten

Die Älggi-Alp ist mit dem Auto, dem Mountainbike oder zu Fuß zu erreichen.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Älggi-Alp ist von Sachseln aus zu erreichen. Sachseln liegt an der A8 (Strecke Luzern - Sarnen - Brünig Interlaken). Von Sachseln aus geht es über die Älggistrasse ans Ziel. Das letzte Teil der Strecke ist an Wochenenden und Feiertagen nur abwechselnd befahrbar (in den geraden Stunden Bergfahrt und in den ungeraden Stunden die Talfahrt). Anfahrt ab Flüeli-Ranft: via die Wolfisbergstrasse, der letzte Teil entspricht der Anfahrt Sachseln.

Mit der BahnBearbeiten

Von Luzern mit der Brünig-Bahn erreicht man Sachseln in knapp 40 Minuten. Von da geht es zu Fuß oder mit dem Fahrrad weiter.

zu FußBearbeiten

Ab dem Bahnhof Sachseln:

  • Sachseln - Seeweg - Zollhaus - Kleine Melchaa-Schlucht - Älggi (4 Std. 30 Min.)
  • Sachseln - Edisried - Obstocken - Rindel - Älggi (3 Std. 30 Min.)

BikeBearbeiten

  • Sachseln (Bahnhof SBB) - Edisried - Obstocken - Abzw. Flüeli Ranft - Rindel Rafgarten - Äelggi-Alp (ca. 2 Std.) [1]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

  • Die wichtigste Aktivität ist das Wandern oder Bergwandern. (siehe [2])
  • Mountainbiken
  • Fischen auf 1800 Meter über Meer, Fischerei Seefeldsee: Patente sind im Bergrestaurant erhältlich.

KücheBearbeiten

Im Aelggialp Berggasthaus, das in den Sommermonaten täglich geöffnet ist, gibt es Essen mit vor Ort produzierten Produkten.

UnterkunftBearbeiten

Es stehen einfache, heimelige Zimmer im Gästehaus und ein Massenlager im Gruppenhaus zur Verfügung.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.