Zirl ist eine Marktgemeinde und liegt am Inn im Oberinntal.

Zirl
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Der Ort hat seit alters her strategische Bedeutung: Hier verlässt der Handelsweg aus Italien und über den Brenner das Inntal und der steile Aufstieg über die Nordkette der Alpen beginnt.

Zirl ist Krippendorf, die erste Zirler Kirchenkrippe ist bereits für 1627 belegt. Über die Weihnachtszeit (27. Dezember - 15. Januar) können zahlreiche Krippen auch in Privathäusern besichtigt werden, im Heimatmuseum auch ganzjährig.

AnreiseBearbeiten

 
Karte von Zirl
Entfernungen (Straßen-km)
Seefeld11 km
Innsbruck16 km
Mittenwald26 km
Garmisch49 km
Brenner48 km
München137 km
Salzburg201 km
Wien491 km

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Die nächsten internationalen Flughäfen sind der in Innsbruck (Entfernung ca. 12 km) und nördlich von München der Flughafen München (auch "Franz Josef Strauß", Entfernung ca. 159 km)

Mit der BahnBearbeiten

  • Der 1 Bahnhof Zirl liegt im Süden von Zirl an der Arlbergbahn und an der anderen Innseite. Fernzüge halten nicht im Ort, Aussteigen in Innsbruck und weiter mit Bus oder Taxi.
  • Der 2 Bahnhof Hochzirl liegt im Norden von Zirl an der Mittenwaldbahn nach Garmisch und München und ist bereits einige Streckenkilometer vom Ort entfernt. Eqqr liegt auch deutlich höher am Berg (920 m).}}

Auf der StraßeBearbeiten

  • Zirl liegt an der Hauptverkehrsader durch die Region, das ist die mautpflichtige Inntalautobahn A12.
  • Von Norden (Deutschland) aus ist die Anfahrt über die Autobahnroute München - Rosenheim - Kufstein und Innsbruck nach Zirl möglich.
Alternativ, etwas kürzer und auch mautfrei ist die Anfahrt aus dem Norden auch über den Raum Garmisch (A95 aus München) und weiter über Mittenwald und auf der B177 (Seefelder Bundesstraße) über den Zirlerberg möglich. Aus München ist diese Strecke sogar etwas kürzer als die Autobahnroute über Kufstein, aber besonders werktags gibt es auch einen regen Berufsverkehr.

MobilitätBearbeiten

Zirl ist in das System des Verkehrsverbundes Tirol eingebunden und hat damit regelmäßige und gute Busverbindungen zu den wichtigen Orten der Stadt Innsbruck wie z.Bsp. Hauptbahnhof, Busbahnhof Stadtzentrum und weitere Stadtteile (IVB, Innsbrucker Verkehrsbetriebe).

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • 1 Hl. Kreuz (Pfarrkirche). der neuromanische Kirchenbau entstand von 1862 bis 1874. Im Inneren sehenswerte Fresken.
  • 2 Heimatmuseum (Dorfgeschichte und Krippensammlung), Dorfplatz 2, 6170 Zirl. Tel.: +43 (0) 54382. Geöffnet: Di + Mi 9 - 12 Uhr, Adventässamstage 14 - 17 Uhr, im Januar Sa/So 14 - 17 Uhr. Preis: Eintritt frei, Spenden erwünscht.
  • 3 Wohnturm auf dem St.Martinsberg. Erhalten geblieben ist der Wohnturm (Palas) aus dem 13. Jahrhundert.
  • 4 Burgruine Fragenstein ( Burg Weineck)     

AktivitätenBearbeiten

  • 5 Kaiser-Max-Klettersteig (Klettersteig Martinswand, OeAV Zweig Innsbruck) (in der Martinswand). Der Klettersteig wurde bis zur Jahrtausendwende als der einzige Sportklettersteig der Ostalpen geführt und gilt auch heute noch als einer der schwierigsten in den gesamten Alpen: die äußerst anspruchsvolle Route führt als ein Stahlseil in drei Abschnitten und größtenteils nahezu senkrecht durch die Martinswand:
Der erste und einfachere Teil führt vom Einstieg (15 Minuten vom Parkplatz) extrem steil und ausgesetzt bis zur Grotte in der Martinswand rund 200 Meter über der Talsohle und ist der einfachere Teil (Dauer: ca. eine Stunde). Von der Grotte aus ist ein Ausstieg möglich (Wanderweg über den Zirler Steinbruch zum Parkplatz).
Der zweite Teil ist noch eine Stufe schwieriger und fordert, weil in Teilstücken überhängend und fast ohne Tritte noch deutlich mehr Armarbeit (Dauer ca. 90 Minuten).
Auch der dritte Teil als der Abstieg zur Grotte gilt noch als sehr schwierig (30 Minuten, seilversichert).

Klettersteigausrüstung mit Helm und Klettergurt mit Klettersteigset sind unbedingt erforderlich, Klettersteig-Handschuhe, passendes Schuhwerk (Kletterschuhe) und auch Stöcke für den Abstieg sind sehr hilfreich. Der Klettersteig ist südseitig zur Sonne ausgerichtet und oft auch noch im Winter begehbar.

  • 6 Erlspitze Zirler Klettersteig: anspruchsvoller und exponierter alpiner Klettersteig auf die Erlspitze (2.404 m) mit Einstieg bei der Eppzirler Scharte (2.110 m), Stützpunkt ist das Solsteinhaus (siehe im Reiseführer Karwendel).

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

1 Landeskrankenhaus Hochzirl (Sonderkrankenanstalt für Innere Medizin und Neurologische Akutnachbehandlung) (in Hochzirl über dem Ortszentrum). Tel.: +43 5238 501-0.

Kurzinfos
Fläche57,24 km²
Telefonvorwahl05238
Postleitzahl6170
KennzeichenIL
ZeitzoneUTC+1
Notruf Polizei133
Feuerwehr122
Rettung144

Praktische HinweiseBearbeiten

  • 2 Tourismusinformation Zirl, Dorfplatz 3, A-6170 Zirl. Tel.: +43 5238 52235.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.