Yeruham

Siedlung in Israel
(Weitergeleitet von Yeroham)
Welt > Eurasien > Asien > Vorderasien > Naher Osten > Israel > Negev > Yeruham
Yeruham, Jerocham, Yeroham, יְרוּחָם
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Yeruham ist eine Stadt im Nordosten des Negev, sie ist bekannt für das Vorkommen der Yeruham Iris.

Luftansicht von Yeruham
Yeruham Iris (Iris petrana)

HintergrundBearbeiten

Die israelische Stadt Yeruham wurde 1951 drei Jahre nach dem Unabhängigkeitskrieg als Entwicklungsstadt im nördlichen Negev gegründet, damals lag die Stadt an der Strasse 225 ("Petroleum Road") an der Hauptverbindungsachse in die Aravasenke und nach dem Rotmeerhafen Eilat. Mit dem Bau der neuen Verbindungsstrassen nach Eilat, und nachdem sich erwiesen hatte, dass der große Makhtesh (Makhtesh Gadol) weniger reich an Mineralien war, als angenommen, verlor die Stadt an Bedeutung und nahm nur langsam an Einwohnerzahl zu.
Die ersten Siedler waren Einwanderer aus Rumänien, später Nordafrika und Indien; in den letzten Jahren stieg die Einwohnerzahl durch russische Immigranten wieder an, die wirtschaftliche Kraft ist weiterhin gering entwickelt.

In der Nähe des Orts liegt der bereits in der Antike besiedelte Tel Rahma, nach der Überlieferung soll der Brunnen Be'er Rahma derjenige sein, aus dem die biblische Hagar Wasser für ihren Sohn Ismael geschöpft habe.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der nächste internationale Flughafen, an dem die meisten Reisenden nach Israel einreisen, ist der Flughafen Ben Gurion von Tel Aviv (IATA CodeTLV,135 km entfernt, in 1½ h erreicht); der Flughafen von Eilat (IATA CodeETM) wird von innerisraelischen und Charterflügen bedient und liegt 200 km resp. knapp 2½ Fahrstunden entfernt.

Mit der Bahn / Mit dem BusBearbeiten

Der nächste Bahnhof ist derjenige von Dimona, der an der vorwiegend für Mineralientransporte genutzte Nebenlinie von Be'er Sheva liegt. Von hier verkehren die Buslinien 55 und 57 nach Yeroham, die Linie 58 nach Be'er Sheva, einmal täglich verkehren Busverbindungen nach Tel Aviv und auch nach Jerusalem.

Auf der StraßeBearbeiten

Yeroham liegt an einer Kreuzung zwischen den sekundären Strassen 224/225 und 204, die beiden Hauptverkehrsachsen 40 (Tel Aviv - Be'er Sheva - Mitzpe Ramon - Eilat) und 25 (Be'er Sheva - Arava Tal - Verbindung zur Strasse 90 nach Eilat führen im Westen resp. Osten am Plateau mit dem Ort vorbei.
Aus dem Großraum Tel Aviv erreicht man Yeroham am besten über Be'er Sheva und nimmt dann die 25 nach Dimona, dort biegt man auf die 204 nach Süden ab.

Mit dem SchiffBearbeiten

Der Ort liegt weitab jeden für Personenschifffahrt geeigneten Gewässers.

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Yeruham

Lokal bewegt man sich zu Fuß, die nach Yeroham führenden Buslinien bedienen im Ortsverkehr die verschiedenen Quartiere.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Yeruham Iris (Iris petrana)
 
Yeruham Iris Nature Reserve
 
Sternbergia lutea
 
Yeruham Lake
 
Metsad Yeruham / Yeruham Fortress

Der Ort selber mit seiner modern angelegten Infrastruktur und Zweckbauten bietet aufgrund der kurzen Geschichte wenig sehenswerte antike Gebäude. Interessanter sind die geologischen Formationen und Naturparks mit der Pflanzenwelt in der Umgebung.

  • 1 Yeruham Iris Nature Reserve: im Naturreservat blüht jeweils im Februar / Anfang März die hier endemische Yeruham Iris. Das Naturschutzgebiet ist auf einer gut befahrbaren Schotterstraße (die nördlich von Yeruham von der Straße 204 in östlicher Richtung abgeht) erreichbar. Die Zufahrt führt südlich an einem militärischen Gebiet vorbei und endet an einem geschotterten Parkplatz. Ein mit Seilen abgegrenzter Pfad führt durch das Naturschutzgebiet, von diesem Weg darf nicht abgewichen werden: Gelegenheiten, die seltene Yeruham Iris zu photographieren, ergeben sich genug.
Im Februar / Anfang März blüht hier die Yeruham Iris (Iris petrana), dazwischen einzelne rotblühende Ranunkeln und einzelne hellrote Wildtulpen, des weiteren die weissblühende Ginster-artige Retama raetam, die Thymelaea hirsuta (behaarte Spatzenzunge), die rotblättrige Anabasis articulata (Fuchsschwanz) und Artemisia sieberi.
  • südlich des Yeruham Park (und westlich der Strasse 204) liegen zur Helmoniyon Reserve gehörigen Schutzgebiete 2 3 , in welchen in den Wintermonaten Oktober & November die gelben krokus-ähnlichen Sternbergia lutea (auch als Herbst-Goldbecher, Goldkrokus oder Lily of the Fields" bezeichnet), blühen.
  • 4 Yeruham Lake und Park: 1951/54 wurde der Revivim Stream mit einem künstlichen Damm zum Yeruham Lake aufgestaut, in dem die Wasser der Winterfluten und gereinigte Abwässer der Stadt zurückbehalten werden. Um 1975 wurde die Umgebung vom JNF (Jewish National Fund) mit Bäumen und Palmen zu einem Erholungspark umgestaltet, toxische Grundwasser und Kontamination durch ungeklärte Abwässer bei Sturzfluten führten dazu, dass die Wasser in Yeruham Lake nicht mehr nutzbar waren. 2006 wurde ein sehr fortschrittliches Klärsystem eingeweiht, so dass im See zunehmend Lebewesen heimisch sind und der Park zum Anziehungspunkt für Picknicks am Wochenende, zum Fischen und für Vogelbeobachter geworden ist.
  • der Brunnen 5 Yeruham Well (oder Hagar's Well, Bir Rakhma) liegt im Nordosten des Parkgeländes, der bereits in der Antike genutzte Brunnen wurde in britischer Mandatszeit zur Benutzung durch die lokale Beduinenbevölkerung erneuert.
  • Ruinen von 6 Metsad Yeruham: zwischen der Strasse 204 und dem Yeruham Park liegen die Ruinen der Yeruham Fortress, die Festung stammt aus byzantinischer Zeit und war von landwirtschaftlichen Gebäuden umgeben.
  • die Strasse 205 führt beim Mount Avnon in den Makhtesh Gadol, hier sind die versteinerten Bäume ("Fossilized Trees") und farbiger Sand ("Coloured Sands") einen Besuch wert.

AktivitätenBearbeiten

  • Pflanzenliebhaber versammeln sich jeweils im Februar / März in der Yeruham Iris Nature Reserve, um die hier endemische Yeruham Iris zu bestaunen, diese Irisform gedeiht in Israel einzig an diesem Ort. Auf die Yeruham Iris nimmt auch die stilisierte Darstellung einer Iris am Kreisel der Zufahrt ins Städtchen Bezug.
  • Ende Oktober / November blüht in der Yeruham Sternbergia Reserve die gelbe Sternbergia / "Goldkrokus"
  • zum Relaxen und Picknick wird gern der Park am künstlich aufgestauten Lake Yeruham aufgesucht, hier lassen sich Wasservögel beobachten.
  • Besuch des Makhtesh Gadol mit seinen geologischen Besonderheiten
  • Wandern in der Umgebung

EinkaufenBearbeiten

In Yeruham gibt es einige Einkaufsmöglichkeiten für tägliche Bedarfsartikel, vor allem Selbstversorger sind dankbar, zum Einkaufen nicht zu weit fahren zu müssen (nächste Möglichkeiten in Dimona und Be'er Sheva.

KücheBearbeiten

Entlang der Hauptstraße finden sich etliche Kneipen und Imbissstuben (u.a. Falafel).

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

 
Desert Irus Hotel

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

  • das 1 Postamt liegt ebenfalls an der Hauptstraße

AusflügeBearbeiten

  • unbedingt empfehlenswert ist ein Ausflug zum großen Makhtesh, dem Makhtesh Gadol, unmittelbar bevor die Straße 225 in Serpentinen in den Makhtesh hinabführt, geht eine Schotterstraße nach links ab, welche zum Aussichtspunkt beim Mount Avnun führt.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.