Westaustralien

australischer Bundesstaat

Westaustralien (Western Australia) ist der größte australische Bundesstaat und nimmt das westliche Drittel des Kontinents ein.

RegionenBearbeiten

 
Westaustralien mit Indian Pacific und Great Northern Hwy


Das nördliche Westaustralien mit den Städten 1 Geraldton       , 2 Carnavon       . 3 Port Hedland        und 4 Broome          bereist man auf der einzigen Küstenstraße. Diese biegt dann nach Osten ab über Fitzroy Crossing und 5 Kununurra      als Victoria Highway ins Northern Territory.

Das südliche Westaustralien ist vergleichsweise kühl und regenreich mit der Weinbauregion Margaret River und meilenlangen einsamen Stränden. Besonders die zum indischen Ozean hin von 6 Bunbury        südlich werden von Surfern geschätzt. An der Südküste liegt 7 Albany       .

OrteBearbeiten

Die Hauptstadt des größten australischen Staates ist 8 Perth       . Dort lebt mit rund 1,8 Millionen Einwohnern der größte Teil der rund 2,2 Millionen Westaustralier. Zur Agglomeration gehört auch die alte Hafenstadt 9 Fremantle     . Weitere Städte sind an der Küste nach Norden Carnavon, Broome und Port Hedland. Im Landesinneren die Goldgräberstadt 10 Kalgoorlie-Boulder         .

Weitere ZieleBearbeiten

Bekannte Ziele sind außerdem Monkey Mia, das Ningaloo Reef und Shark Bay, die und die Kimberleys.

Für zahlreiche Aboriginie-Reservate, meist abseits der Hauptstraßen, sind Einreiseerlaubnisse zu beantragen (Übersichtskarte 2016). Etwa 70% der online beantragten Transiterlaubnisse für Autofahrer sind sofort und gebührenfrei abzurufen. Genehmigungen längerer Aufenthalte oder für Fahrrad- bzw. Kamelreisen dauern länger.

SpracheBearbeiten

Die Amtssprache ist - wie im übrigen Australien - englisch. Es wird zum Teil ein, für nur des Schulenglischen mächtiger Mitteleuropäer, zunächst schwer zu verstehender Slang gesprochen.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Für internationale Flüge nach Westaustralien steht der Flughafen Perth zur Verfügung. Die Auslandsflüge werden in den Terminals T1 und T2 im Westen der Stadt abgefertigt, Inlandsflüge werden an den Terminals T3 und T4 im Osten der Stadt angeboten und vernetzen diverse Städte in Australien und auch Westaustralien.

Mit der BahnBearbeiten

Der Indian Pacific, ein touristischer Reisezug verbindet Sydney mit Perth. Die Strecke durchquert das Nullabor Plain durch die die längste gerade Eisenbahnstrecke der Welt befindet. Einzelheiten zu diesem Bundesstaat in Reisen mit dem Zug in Australien.

Auf der StraßeBearbeiten

Der Eyre Highway verbindet Pt. Augusta in Südaustralien mit Norseman, von wo er sich verzweigt.

MobilitätBearbeiten

Die staatlihe Bahngesellschaft Transwa betreibt, ebenso South West Coach Lines Fernbusse. Die abgelegene Nordküste bedient auch Greyhound.

Aktuelle Benzinpreise kann man unter Eingabe des Ortsnamen abrufen auf Fuel Watch. Blutalkoholgrenze ist 0,5 ‰.

Für Radfahrer besteht Helmpflicht, außerdem müssen Lichter vorhanden sein.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

“The Wave” eine Gesteinsformation in Form einer Welle gehört sicher zu den eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten. Die Kimberleys im nördlichen Teil sind nicht weniger reizvoll. Weintrinker werden sich vom Margaret River magisch angezogen fühlen, Tierliebhaber und Taucher werden in Monkey Mia die Gelegenheit zum Schwimmen mit Delfinen nutzen oder in der Shark Bay auf die Begegnung mit einem “sanften Riesen” - dem Walhai - hoffen. Schnorcheln mit Walhaien kann man in Exmouth, dort gibt es viele Tauchshops die diese Touren anbieten (recht teuer, um 300 AUS$, aber jeden Cent wert!). Auch Tauchen lernen oder gehen lohnt sich! Das Reef Ningaloo ist ein echter Tauch-Geheimtipp.

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

Klimadiagramme

Nord nach Süd.

Klimadiagramme einzelner Orte in Westaustralien.
 
Geraldton.

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.