Weibersbrunn

Gemeinde im Landkreis Aschaffenburg in Deutschland

Weibersbrunn ist eine unterfränkische Gemeinde im Hochspessart.

Weibersbrunn
BundeslandBayern
Einwohnerzahl1.987 (2021)
Höhe358 m
Lagekarte von Bayern
Lagekarte von Bayern
Weibersbrunn

Hintergrund Bearbeiten

Der Ort Weibersbrunn ist relativ jung, nämlich erst 300 Jahre alt. Sein Ursprung ist in den Glashütten zu finden, von denen es im 18.Jahrhundert reichlich im Spessart gab. Als 1706 eine weitere Glashütte errichtet wurde, war das der Beginn des Ortes Weibersbrunn, der im Jahre 1717 bei einer Volkszählung 83 Einwohner hatte. Seit 1814 gehört der Ort zu Bayern. Nach dem Niedergang der Glashütten im 19.Jahrhundert gab es für die Einwohner von Weibersbrunn kaum noch Erwerbsmöglichkeiten in der Heimat, so dass viele Bewohner als Bauarbeiter in die Fremde gingen. Durch den Bau der Autobahn A3 kam ab Beginn der 60-er Jahre wieder Aufschwung in den Ort.

Anreise Bearbeiten

 
Karte von Weibersbrunn

Mit dem Flugzeug Bearbeiten

Der nächste Flughafen ist der Flughafen Frankfurt (IATA: FRA) , ca. 60 km entfernt und gut über die Autobahn A3 zu erreichen.

Mit der Bahn Bearbeiten

Weibersbrunn hat keinen Eisenbahnanschluss.

Auf der Straße Bearbeiten

Der Ort liegt direkt an der A 3 Frankfurt-Würzburg, Ausfahrt Weibersbrunn

Mobilität Bearbeiten

Von Aschaffenburger Hauptbahnhof aus fährt die Buslinie 42 fast stündlich nach Weibersbrunn und zurück.

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

1 Heimatmuseum, Hauptstr. 40. Tel.: +49 (0)6094 9887-0. Heimatmuseum:, beschäftigt sich mit der Siedlungs- und Nutzungsstruktur des Spessarts (Wald, Glashütten). Öffnungszeiten: Mai- September jeden ersten Sonntag, Oktober - April jeden ersten und dritten Sonntag, jeweils von 13.30 - 16 Uhr , sowie nach Absprache, Eintritt: 1,50 €.

Aktivitäten Bearbeiten

Einkaufen Bearbeiten

Küche Bearbeiten

Nachtleben Bearbeiten

Unterkunft Bearbeiten


Gesundheit Bearbeiten

Praktische Hinweise Bearbeiten

Ausflüge Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.