Uetikon am See

Gemeinde in der Schweiz
Uetikon am See
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Uetikon am See ist eine Gemeinde am rechten Ufer des Zürichsees. Sie befindet sich an den Hängen des Pfannenstils; der Zugang zum See ist an den meisten Stellen nicht möglich.

Karte von Uetikon am See

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

S7 ab Zürich und Rapperswil (Schnellzüge) und S6 (Regionalzüge), jeweils alle 30 Minuten.

Mit dem BusBearbeiten

Da sich das Dorf an den Höhenzügen befindet, empfiehlt es sich, den zug bereits in Meilen zu verlassen und mit dem Bus 920 via Dollikon nach Uetikon zu fahren. Dieser bedient mehrere Haltestellen direkt im Dorf.

Auf der StraßeBearbeiten

Uetikon liegt an der Hauptstrasse 17 Koblenz-Rapperswil.

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

Werktags verkehren Autobusse der Linien 931 Bahnhof — Kleindorf — Bergheim und 932 Bahnhof — Kleindorf — Stötzli jeweils nach Ankunft der Züge von Zürich. Fahrplan siehe zvv.ch.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die katholische Pfarrei baute 2007/2008 eine neue Kirche, welche in Fachkreisen als beispielshaft und architektonisches Juwel des Kirchenbaus des 21. Jahrhunderts gilt. Das Gebäude nimmt die klassischen Formen eines Klosters mit Kirche, Wohn- und Arbeitsräumen auf, die um Kreuzgängen nachempfundene Innenhöfe gruppiert sind. Formensprache und Farbgebung jedoch sind diejenige des 21. Jahrhunderts.

Ein harter Schnitt ist der Eintritt vom farbigen Hof in die schneeweissen Kirche. Kühn und steil öffnet sich das Kirchenschiff nach oben. Von dort flutet Licht in der ganzen Raumbreite zu den symbolischen Orten der Präsenz Christi: Kreuz, Tabernakel, Altar, Ambo und Taufstein. Was auf den ersten Blick kühl und abweisend wirken kann, führt den Blick des Betrachters auf die wesentlichen Elemente im Raum. Die Kirche wurde mit mehreren Architekturpreisen ausgezeichnet.

In einer Nische nahe dem Eingang steht eine afrikanische Madonna. Die Marienstatue ist ein Geschenk der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Uetikon und stammt aus der Schnitzerschule in Dreifontain in Simbabwe. Ausser Gläubigen aus dem Dorf zieht sie auch Pilger aus der weiteren Umgebung an. Zwei Pilgerwege führen zur Kirche. Der eine von Meilen entlang den Höhen des Pfannenstils mit herrlichen Ausblicken auf den See und die Alpen, der andere, etwas längere, vom Antonius-Wallfahrtsort Egg durch die kühlen Wälder des Pfannenstils.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.