Skye/Nordwesten

Region in Schottland

Der Nordwesten der Insel Skye beinhaltet die Halbinseln Duirinish mit herrlichen Wanderwegen sowie die Halbinsel Waternish (auch Vaternish) mit dem Hauptort Dunvegan und der berühmten Burg Dunvegan Castle.

Blick über Loch Pooltiel und Glendale, im Hintergrund die Äußeren Hebriden

OrteBearbeiten

  • Dunvegan - der größte Ort der Region. Hier gibt es eine Tankstelle, Geldautomat, Post und Fasgadh Stores (u.a. Lebensmittel, Zeitungen, Drogerieartikel).
  • Lephin - der einzige größere Ort von Durinish. Hier gibt es das Post Office mit angeschlossenem Laden (u.a. Lebensmittel, Schreibwaren) und 2 Cafes.
  • Stein - der winzige Ort am Ufer von Loch Bay (Waternish) besitzt das älteste Inn, das Stein Inn, auf der Isle of Skye.

Weitere ZieleBearbeiten

  • Dunvegan Castle
  • Glendale Scenic Visitor Route

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

Auf Skye wird englisch mit dem harten schottischen Akzent sowie gälisch gesprochen. Straßenschilder sind meistens zweisprachig englisch/gälisch, manchmal auch nur gälisch.

AnreiseBearbeiten

Die Anreise zur Isle of Skye ist im Hauptartikel zu finden.

Mit dem Bus

Von Portree fährt die Linie 56 von Stagecoach über Dunvegan und Carbost bis nach Glendale

MobilitätBearbeiten

Am besten ist eine Kombination aus eigenem Fahrzeug und zu Fuß. Einige Sehenswürdigkeiten sind nur zu Fuß zu erreichen (z.B. der Neist Point), mitunter sind die nächsten Bushaltestellen weit entfernt.

Ist man mit dem eigenen Auto unterwegs, muss man beim befahren der engen und teilweise kurvigen Straßen mit Gegenverkehr rechnen, immer nach links ausweichen. Wartet man an einem der Passing Places kann man das durch kurzes blinken nach links anzeigen. Den Passing Place nicht als Parkplatz nutzen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Duirinish
 
Das traditionelle Blackhouse des Museums
  • Folk Museum, Colbost.
  • Neist Point ( Rubha na h-Eist) und Neist Point Lighthouse. Anfahrt: von der A 866 ins Glendale (B 884) abbiegen. Der Beschilderung Neist Point/Waterstein folgen. Kurz hinter Waterstein ist ein kleiner Parkplatz. Der Neist Point ist sehr beliebt, es kann recht viel los sein. Spaziergang: siehe unter Aktivitäten. Der Neist Point (ausgesprochen "Neest") ist der westlichste Punkt der Isle of Skye. Die Halbinsel ist ein idealer Ort zum spazieren, die Aussicht zu genießen oder um Sonnenuntegänge beobachten. Bei guten, klaren Wetter sieht man die Äußeren Hebriden. Ist man am Leuchtturm vorbei, kann man hexagonale Gesteinsformationen aus Basalt sehen. Beobachten kann man hier u.a. Tölpel und Tordalke. Im Meer tummeln sich Wale und Delfine. Während des Sommers sieht man manchmal Riesenhaie und Killerwale, häufiger Zwergwale. Der Neist Point ist nur über eine Treppe die Klippe hinunter zu erreichen. In der Nähe des Anlegers gibt es viele kleine Tümpel in denen u.a. Anemonen leben. Das ausgeschilderte B&B gibt es nicht mehr. Besondere Vorsicht (Sturzgefahr) ist am Rand der Klippen geboten. Das Neist Point Lighthouse mit den angrenzenden Gebäuden wurde 1909 von David A. Stevenson erbaut. Der Leuchtturm ist noch in Betrieb (seit 1990 automatisiert) und kann nicht besichtigt werden. Das Nebelhorn wird seit 2005 nicht mehr genutzt. Der Turm ist 19 m hoch, die Klippen 24 m.
Neist Point
 
Leuchtturm Neist Point
  • Glendale Toy Museum. Das Spielzeug-Museum, das noch auf einigen Landkarten verzeichnet ist, hat 2012 geschlossen.
  • Waternish
  • Trumpan Church

AktivitätenBearbeiten

Wandern (ein paar Beispiele)

Coral Beach

Der Parkplatz befindet sich etwa 10 km nördlich von Dunvegan bei Claigan (einfach der Straße am Schloss bis zum Ende folgen).Vom Parkplatz den Feldweg zum Meer nehmen, dann rechts abbiegen und dem Küstenverlauf folgen. Am ersten Strand (bei Ebbe gibt es hier auch einen kleinen Korallenstrand) vorbei, rechts halten und durch die Lücke in der Trockensteinmauer gehen. Weiter über das Gras bis zum Strand. Vom Korallenstrand hat man eine schöne Sicht auf die Inseln Isey (nördlich) und Lampay sowie Loch Dunvegan. Am Ende des Strands ist der Hügel Cnoc Mỏr a' Ghrobain, der einen Rundblick über Waternish und Dunvegan Head bietet. Lampay liegt gegenüber des Strands, bei Ebbe kann man zu Fuß hinüber gehen (Gezeiten beachten). An den Kieselstränden entlang des Wegs kann man abends Robben beobachten. Selbst bei trüben Wetter ist das leuchtende weiß des Choral Beach von der B 884 auf der gegenüberliegenden Halbinsel gut zu sehen.

Dun Fiadhiart

Neist Point

Vom Parkplatz aus gibt es mehrere Möglichkeiten zum wandern und spazieren. Parken kann man kurz hinter Waterstein auf dem kleinen Parkplatz oder am Straßenrand.

  • Vom Parkplatz führt eine Treppe die steile Klippe hinunter, man kann über einen betonierten Pfad zum Leuchtturm gehen. Möchte man ein Stück weiter, geht's über Wiesen und Felsen. Von der Treppe kommend ist auf der rechten Seite der Grashügel An t'Aigeach ("der Hengst"), auf der Meerseite ist er eine imposante Klippe, die 70 m hoch aus dem Wasser ragt. Auf der linken Seite schöner Blick über die Moonen Bay und Waterstein Head.

Waterstein Head

Für Kinder

  • Am Coral Beach im Sand buddeln und Muscheln suchen, wer's kalt mag auch Wassertreten

Klettern

  • am Waterstein Head und An t'Aigeach in der Nähe von Waterstein

KücheBearbeiten

Hier gibt es alles: vom Sterne-Restaurant bis zum Cafẻ:

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Wichtige Telefon-Nummern:

  • 999 ist die Notfallnummer für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz
  • 01478/612888 für die Bergrettung (stationiert in der Polizeiwache)
  • 01470/521333 Polizei in Dunvegan
  • 01478/613200 Krankenhaus Portree
  • 01470/521203 Arztpraxis in Dunvegan

Nützliche Websites

KlimaBearbeiten

Das Klima ist hier wie auf dem Rest der Isle of Skye: häufige Wetterumschwünge, kühle Sommer, milde Winter und viel Wind.

LiteraturBearbeiten

Landkarten

Zum wandern und radfahren geeignet ist:

Wer Landkarten im Maßstab 1:25.000 möchte, braucht die entsprechenden Blätter Ordnance Survey Explorer, ca. £ 8.00.

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.