Saffron Walden

Kleinstadt im Vereinigten Königreich

Saffron Walden ist eine kleine Marktstadt im Nordwesten von Essex, etwa 26 km von Cambridge. Der Ort ist wegen seiner farbenfrohen, mittelalterlichen Häuser sehenswert.

Saffron Walden
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Im Tal des Flusses Cam in der Nähe von Saffron Walden sind Spuren menschlicher Besiedlung (z.B. Werkzeuge) aus der Stein- und Bronzezeit gefunden worden. Aus der Eisenzeit stammt das Ring Hill Camp westlich der Stadt. Von diesem Fort sind keine Spuren mehr erhalten. Während der späten Eisenzeit und der römischen Besatzung gab in der Region kleine Siedlungen. Nachdem die Römer Britannien verließen entstand eine größere angelsächsische Siedlung. Zur Zeit der normannischen Eroberung 1066 war Walden ein florierender Herrensitz. Die Normannen wählten für den bau einer Burg eine strategisch günstige Stelle. Der Bauherr von Walden Castle war Geoffrey de Mandeville, Earl of Essex. 1141 übertrug ihm Kaiserin Maud das Marktrecht, das bis dahin Newport inne hatte. Rund um die Burg entwickelte sich eine Stadt, die Church of St. Mary und Walden Abbey (heute Audley End House) wurden errichtet. Während des Mittelalters war Saffron Walden eine geschäftige, reiche Stadt. Wie in vielen anderen Städten in East Anglia handelte man mit Wolle aber dazu noch mit Saffran. Aus dem Stempel der Pflanze gewann man Safran, den man nicht nur zum Färben der Wolle, sondern auch als Gewürz und Heilmittel nutzte. Während des 16. und 17. Jh. war das Geschäft mit dem Safran auf seinem höchsten Stand, danach sank die Nachfrage. Im 18. und 19. Jh. verlegte man sich auf die Mälzerei. Noch heute ist der Krokus auf dem Stadtwappen zu finden.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der Flughafen London Stansted liegt etwa 20 km südlich und ist gut mit dem Auto erreichbar.

Mit der BahnBearbeiten

Der Bahnhof Audley End Railway Station in Wendens Ambo,etwa 5 km von Saffron Walden entfernt, ist der nächstgelegene. Anbindung an Liverpool Street Station in London, Stansted Airport und Cambridge.

Mit dem BusBearbeiten

  • Die Linien 5 und 7 oder 7a fahren vom Flughafen Stansted nach Saffron Walden. Fahrplan hier.

Auf der StraßeBearbeiten

  • Von London über den Londoner Ring (M25) über die M11 Richtung Cambridge.

Mit dem SchiffBearbeiten

Der Hafen von Harwich ist ca. 100 km entfernt. Es gibt folgende Verbindungen:

Der Hafen von Dover ist ca. 175 km entfernt. Es gibt folgende Verbindungen:

  • Mit DFDS von Dover nach Calais
  • Mit DFDS von Dover nach Dünkirchen
  • Mit P&O von Dover nach Calais
  • Mit My Ferry Link von Dover nach Calais

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Saffron Walden

Der Ort ist am besten zu Fuß zu erkunden. Ein Stadtrundgang ist hier zu finden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Market Place. Einen Rundgang durch die Stadt beginnt man am besten am Market Place. Rund um den Platz stehen schöne Häuser wie die georgianische Town Hall, Stadthäuser und die an Italien erinnernde Corn Exchange, die heute als Bibliothek genutzt wird. Auf dem Platz steht ein Trinkbrunnen, der 1863 als Erinnerung an die Hochzeit des Prince of Wales mit Prinzessin Alexandra von Dänemark errichtet wurde.
 
Old Sun Inn
  • Old Sun Inn. Das Old Sunn Inn (14. Jh.) war früher eine Postkutschenstation, heute beherbergt es einen Second Hand Buchladen. Im späten 17. Jh. erhielt das Gebäude eine einfallsreiche Dekoration aus Stuck. Zwischen Obst, Blumen und Blattwerk ist auch ein tanzender Kranich zu entdecken. Besonders lebendig ist eine Szene mit dem heimischen Held Tom Hickathrift, der mit einem Schild und Rad energisch den Riesen von Wisbech verprügelt.
  • Market Hill/Church Street
  • Castle Street
  • 1 Saffron Walden Museum, Museum Street. Tel.: +44 (0)1799 510333.      . Geöffnet: März bis Oktober Montag bis Samstag 10.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr, November bis Februar Montag bis Samstag 10.00 bis 16.30 Uhr, Sonntag 14.00 bis 16.30 Uhr. Preis: ₤ 1.50.
 
Ruinen des Walden Castle
  • 2 Walden Castle.     . Von der einst gewaltigen Burg ist außer einem Rest der Mauern aus Feuerstein des normannischen Bergfrieds nicht viel erhalten. Die Form des Burggrabens lässt sich noch im Verlauf der Straßen erkennen. Auch über die Ursprünge der Burg ist nicht viel bekannt. Sie wurde zwischen 1125 und 1141 errichtet. Der Bauherr war wohl Geoffrey de Manderville. 1158 wurde die Burg auf Befehl König Heinrich II. nach Unruhen in der Bevölkerung als militärische Festung unbrauchbar gemacht. Trotzdem blieb die Burg im Laufe der folgenden 100 Jahre bewohnt. 1347 erteilte König Edward III. Humphrey de Bohun die Erlaubnis, die Burg zu befestigen. Was gebaut wurde ist unklar. Ursprünglich lagen die meisten heute sichtbaren Mauern des Bergfrieds innerhalb eines aufgeschütteten Erdhügels. Im 18. Jh. wurde der heutige Eingang in der Südostecke angelegt. Außerdem wurde 1796 aus Feuerstein und Ziegeln ein Turm hinzugefügt.
  • 3 Church of St. Mary the Virgin (Church of St Mary the Virgin).     . Die Kirche ist eine der größten in Essex. Sie wurde zwischen 1450 und 1525 fast komplett neu erbaut und ersetzt einen älteren Bau. Das Äußere der Kirche wird vom Turm mit dem Helm dominiert. Das Schiff von St. Mary's stammt von den beiden Baumeistern, die auch die King's College Chapel in Cambridge geschaffen haben. Das Schiff ist sehr hoch und besitzt im Lichtgaden paarweise angeordnete Fenster. Rund um die Bögen sind aufwendige Steinmetzarbeiten zu sehen, die u.a. den den Safran Krokus zeigen. Den Krokus findet man auch im Buntglas der Fenster und auf den Kniekissen. Die Holzdecke in Schiff und Seitenschiffen ist noch ein Original, die Bosse sind u.a. mit der Tudor-Rose dekoriert. 1769 wurde der Bau durch einen Blitzeinschlag stark beschädigt. In den 1790er Jahren wurden Renovierungen durchgeführt. Dabei wurden viele der mittelalterlichen Elemente entfernt. Der Lettner stammt aus dem Jahr 1924.
  • The Common und Turf Maze. The Common ist die älteste Grünfläche in der Stadt. Die umliegenden Gebäude stammen aus georgianischen Zeit. Im östlichen Bereich liegt das Turf Maze (Rasenlabyrinth). Es ist etwa 800 Jahre alt und damit das älteste in England. Es besteht aus komplexen Windungen, die schmalen Wege sind mit Ziegeln gepflastert. Die Wege sind ca. 1.5 km lang und enden an einem kleinen Grashügel. Der älteste Hinweis auf das Labyrinth stammt aus dem Jahr 1699, das Dokument erwähnt die Bezahlung für das Schneiden. Eine Besonderheit sind die Wegschleifen in den Ecken, die an Ohren erinnern. Warum das Labyrinth entstand ist unklar. Man vermutet, dass es von den Mönchen aus der Walden Abbey als Bußlayrinth angelegt wurde und die Mönche auf den Knien den Weg entlangrutschten.
  • 4 Fry Art Gallery, Castle Street. Tel.: +44 (0)1799 513779.      . Geöffnet: Ostern bis 27. Oktober Dienstag, Donnerstag, Freitag 14.00 bis 17.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 14.15 bis 17.00 Uhr.
  • Bridge End Gardens, Castle Street. Geöffnet: täglich, außer Weihnachten. Preis: Eintritt frei.
  • Audley End House und Gärten, London Road. Tel.: +44 (0)1799 522399. Geöffnet: 29. März bis 3. November täglich 10.00 bis 18.00 Uhr, 4. November bis 16. Februar Samstag/Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). Preis: ₤ 13.40.

AktivitätenBearbeiten

Wandern und Radfahren

  • verschiedene Wanderungen und Radtouren finden sich hier

Veranstaltungen

  • Im Sommer im Park von Audley End House Konzerte (Klassik, Jazz, Rock)
  • Feuerwerk zum Guy Fawkes Day am Samstag, der dem 5. November am nächsten ist.

EinkaufenBearbeiten

  • Dienstag und Samstag ist Markt auf dem es Produkte aus der Region zu kaufen gibt
  • in der Hill Street befindet sich ein großer Supermarkt

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

  • Cambridge Lodge, auf dem Gelände von Audely End Hous. Ferienwohnung vom English Heritage.

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Community Hospital, Radwinter Road, Tel.: 01799 562900

Praktische HinweiseBearbeiten

Postleitzahl: CB10-11

Vorwahl: 01799, vom Ausland +44 1799

  • Tourist Information Centre, am Market Place. Tel.: +44 (0)1799 524002.
  • 1 Postamt, 41-45 High Street (im Costcutter). Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 17.30 Uhr, Sa 9.00 – 14.00 Uhr.

AusflügeBearbeiten

Zu den "Bilderbuchdörfern":

  • Castle Hedingham
  • Finchingfield
  • Great Bardfield
  • Steeple Bumpstead
  • Thaxted

Verschiedenes

  • Duxford Chapel
  • Horeham Hall (bei Thaxted)
  • Prior's Hall Barn

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.