Sárvár

Stadt im Westen von Ungarn

Sárvár ist eine Stadt im westungarischen Komitat Vas (Eisenburg) und bekannt für die Wasserburganlage aus der Renaissance genauso wie für die weitläufigen Thermal- und Wellnessbäder.

Sárvár
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Sárvár

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

  • Flughafen Balaton
  • Flughafen Wien
  • Flughafen Graz

Mit der BahnBearbeiten

  • Regionalzüge an der Strecke Szombathely - Pápa

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

  • Ab Wien: A2/A3 über Sopron, weiter über die Fernstraße 84
  • Ab Graz: A2 bis Lafnitztal/Oberwart, weiter über Oberwart, Szombathely und die Fernstraße 88
  • Ab Budapest: M1 bis Győr, weiter über die M85 bis Csorna und dann über die M86 bis Hegyfalu; auf die 84 wechseln.
  • Vom Westende des Balaton die 84 direkt nach Sárvár

Mit dem FahrradBearbeiten

Raab-Radweg

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Wasserschloss Nádasdy. Errichtet in der Renaissance um 1560. Im Frühmittelalter stand hier bereits eine Lehmburg (vgl. daher den Ortsnamen Sárvár bzw. dessen wörtliche Übersetzung und eines der deutschsprachigen Exonyme Kotenburg (Schlammburg). Die Renaissanceanlage wurde später barockisiert. Im Prunksaal zahlreiche Gemälde des Wiener Malers Hans Rudolf Müller, prunkvoller Festsaal und Turmzimmer mit Fresken. Die Anlage kann besichtigt werden und beherbergt das Ferenc-Nádasdy-Museum.
  • Arboretum (Baumgarten). Angelegt im 16. Jahrhundert mit zahlreichen einheimischen und exotischen Pflanzen wie japanische Akazien und Gleditschien. Einige Eschen und Stieleichen sind 300 bis 400 Jahre alt.

AktivitätenBearbeiten

ThermalbadBearbeiten

Ende der 2000er-Jahre wurde mit EU-Fördergeldern das Kurzentrum rund um die Thermalquellen auf westeuropäischen Standard gebracht. Es gibt umfangreiche Wellnessangebote sowie Hotels. Sárvár ist in guter Tagesausflugsdistanz von Wien gelegen.

Das Thermalwasser tritt mit einer Temperatur von 92 °C aus, hat einen sehr hohen Natriumchloridgehalt von 43 g/l und enthält weiters Jod, Brom, Fluor und Borsäure.

VeranstaltungenBearbeiten

  • Internationales Husarentreffen. Jährlich, erste Septemberhälfte.
  • Historientage. Jährlich, erste Septemberhälfte.
  • Kürbisfestival. Jährlich, Ende Oktober.

SportBearbeiten

  • Motorradrennstrecke Pannoniaring, ca. 10 km nordöstlich von Sárvár bei der Ortschaft Ostffyasszonyfa.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

https://www.sarvar.hu/ – Offizielle Webseite von Sárvár

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.