Rocky Mountain National Park

Nationalpark in den Vereinigten Staaten

Der Rocky Mountain National Park ist ein Nationalpark in Colorado und wurde 1915 gegründet.

Rocky-Mountain-Nationalpark

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Über den Flughafen Denver International, der auch mit Lufthansa direkt von Frankfurt am Main oder München erreichbar ist. Der Flughafen ist relativ unkompliziert und daher als Direktflug zu empfehlen. Vom Flughafen sind es 125 Straßenkilometer bis zum Eingang zum Nationalpark bzw. 135 km bis zum Parkplatz in seiner Mitte, für die man sich am besten einen Mietwagen nimmt.

Auf der StraßeBearbeiten

In den Park reist man entweder direkt über Loveland (Highway 34) oder von Denver/Boulder kommend über Lyons (Highway 36) nach Estes Park. In Loveland gibt es ein Factory Outlet - dort kann man sich zur Not noch mit Kleidung eindecken.

MobilitätBearbeiten

Wer über Lyons kommt, kann im einzigen Motel des Ortes preisgünstig und gut übernachten. Vermietet werden dort Appartments, die zwar nicht mehr im neuesten Stil sind, aber über eine vollwertige Küche (Herd, Mikro, Toaster, Kaffeemaschine und großer Kühlschrank) verfügen. Von Lyons ist man in 20 min im Park und kann so eine teure Übernachtung im Park umgehen. Die Fall River Road ist nur dann zu empfehlen, wenn man eine Rundreise machen will und wieder zurück muss. Wer allerdings durchfahren will und über die Great Lakes nach Gransby weiter will sollte unbedingt über die Ridge Road fahren. Der Ausblick ist unbeschreiblich! Oben am Pass sollte man sich die ca. 100 m zum Aussichtsplateau hochquälen ( wer die Höhe nicht gewöhnt ist japst ganz ordentlich nach Luft ), aber die Aussicht belohnt einen für die Anstrengungen. Dort kann man dann auch Murmeltiere beobachten. Oben am Ridge kann es ziemlich stürmen und - auch wenn im Tal Temperaturen von 30 °C herrschen - ziemlich frisch sein.

Die Fall River Road ist eine unbefestigte Straße mit teilweisen großen Schlaglöchern - mit einem PKW ist es teilweise eine ziemliche Slalomfahrt. Die Straße führt bis fast ganz oben durch den Wald und man hat nur manchmal Aussicht ins Tal. Kein Vergleich zur Ridge Road! Allerdings für einen Loop eine gute Variante.

Wer durchfährt bis nach Gransby über die Great Lakes sollte beachten, dass es in Gransby nur wenige Motels gibt, die auch im Herbst gut ausgebucht sein können. Man sollte dort nicht zu spät ankommen.

ShuttlebusseBearbeiten

Die Nationalparkverwaltung betreibt drei Shuttlebusrouten, die vom Park & Ride in der Mitte des Parks ausgehen: der Hiker Express verbindet diesen mit den Besucherzentren Beaver Meadows und Estes Park, die Bear Lake Route führt zum Bear Lake und zu den Ausgangspunkten der Wanderwege zum Bierstadt Lake und Glacier Gorge, die Moraine Park Route zum gleichnamigen Campingplatz und zu den Fern-Lake- und Cub-Lake-Wanderwegen.

Der Hiker Express fährt von Ende Mai bis Anfang September täglich, anschließend bis Anfang Oktober nur an den Wochenenden. Die beiden anderen Linien fahren von Ende Mai bis Anfang Oktober täglich. Der Hiker Express fährt von 11 bis 18 Uhr halbstündlich, von 7.30 bis 11 und von 18 bis 20 Uhr nur stündlich. Die Bear Lake Route wird von 7 bis 19.30 Uhr aller 10–15 Minuten bedient, die Moraine Park Route von 7 bis 19.30 Uhr im Halbstundentakt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

VorbereitungenBearbeiten

PflanzenBearbeiten

TiereBearbeiten

VögelBearbeiten

SäugetiereBearbeiten

  • Kojote
  • Rotfuchs
  • Graufuchs
  • Dickhornschaf
  • Schwarzbär

ReptilienBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

  • Angeln
  • Bergsteigen
  • Radtour
  • Wandern

EinkaufenBearbeiten

In Estes Park gibt es Supermärkte, Tankstellen, Post etc. Natürlich jede Art von Souvenirläden - die Preise variieren von teuer bis normal. Es gibt dort alles was man ansonsten auch überall kaufen kann.

KücheBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

Camps im ParkBearbeiten

Außerhalb des ParksBearbeiten

Lovelland (Highway 34) verfügt über mehrere Motels. von dort fährt man ca. 30min in den Park. Lyons (Highway 36, ca 20 min) hat 1 Motel und diverse Gast-Ranches. Das Motel verfügt über 6 Appartments, die gut mit einer Küche ausgestattet sind. Gegenüber im Oscar Blue kann man vorzüglich und preisgünstig Essen bei selbstgebrautem Bier.

SicherheitBearbeiten

Die Straßen sind breit genug um sicher fahren zu können. Allerdings - wie in USA meist üblich - nicht immer mit Leitplanken gesichert. Die Fall River Road ist als Einbahnstrasse konzipiert, unbefestigt, daher staubig und hat viele Schlaglöcher. Um den nachfolgenden Verkehr vorbei zu lassen muss man in die teilweise kurzen und schmalen Ausweichstellen einfahren.

AusflügeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.