Leyte (Provinz)

Provinz der Philippinen
Provinz Leyte

Die philippinische Provinz Leyte umfasst etwa drei Viertel der Insel Leyte und gehört zum Bezirk Eastern Visayas (Bezirk VII).

OrteBearbeiten

Einige größere Stadtgemeinden:

Weitere ZieleBearbeiten

 
Glockenturm

HintergrundBearbeiten

SpracheBearbeiten

Auf Leyte wird hauptsächlich Cebuano und Waray gesprochen.

AnreiseBearbeiten

MobilitätBearbeiten

Die Infrastruktur ist sehr gut. Vernünftig ausgebaute Straßen, mit deutlichen Markierungen und an neuralgischen Punkten Leitplanken. Das Terminal für Minibusse liegt etwas außerhalb. Fahrtpreis mit Tricycle von Downtown dorthin 30 -35 PHP. Es fahren viel Minibusse, aber auch größere ordinary Busse. Letztere sind für Touristen, die etwas von Land und Leuten sehen wollen, sehr gut geeignet. Man hat viel besseren Ausblick, als von den Minibussen aus. Achtung! So ab etwa 18 Uhr werden in der Provinz die Bürgersteige hochgeklappt, falls es denn solche gibt. Es ist in der Praxis dann kaum möglich nach Tacloban zurückzukommen, keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr.

Der Flughafen in Tacloban liegt recht weit draußen. Man kommt aber auch abends gut von dort weg. Preis mit Jeepny Airport/Downtown 30 PHP. Das Taxi kann man sich wirklich sparen. In Downtown liegen die meisten Hotels.

In Tacloban gibt es mehrere Einkaufsmöglichkeiten. In der Stadt z.B. Gaisano, vor der Stadt ( mit kostenlosen Zubringer-Jeeps) die neue Robinson's-Mall.

Zur Nachbarinsel Samar führt von Tacloban aus eine sehr lange, elegant geschwungene Brücke, die San-Juanico-Brücke.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
San-Juanico-Brücke
  • Leyte Landungsdenkmal, in Red Beach, Palo.
  • Lake Danao
  • Sto. Nino Shrine
  • San Juanico Brücke, zwischen Leyte und Samar.

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Gerade in der Provinz ist Moskitoschutz wichtig. Einreibemittel mitbringen, es ist keineswegs sicher, dass man in kleinen Orten z.B. Off bekommt.

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.