Lahti

Stadt in Finnland

Lahti ist aufgrund seines Wintersportzentrums berühmt, über dem die drei weithin sichtbaren Skisprungschanzen thronen. Hier finden regelmäßig Meisterschaften in den verschiedensten Sportarten statt.

Lahti
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Lahti

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Nächster Flughafen ist der Flughafen Helsinki (IATA CodeHEL), knapp 100 km südlich. Weiterreisen mit dem Bus direkt oder, mit Umstieg, mit dem Zug.

Mit der BahnBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Die Parkplätze reichen bei Weltmeisterschaften nicht immer aus; eine frühzeitige Anfahrt ist daher sinnvoll.

Mit dem SchiffBearbeiten

Auf dem Päijänne-See gibt es von Mitte Juni bis Anfang August regelmäßige Schiffsverbindungen von Päijänne-Risteilyt Hilden Oy.

Am Dienstag geht es von Lahti nach Jyväskylä und am Mittwoch von Jyväskylä nach Lahti. Die Fahrt dauert jeweils von 9.00 bis 19.30 Uhr und kostet für Erwachsene 76,00 € (2013) und für Kinder unter 12 Jahren 38,00 €, Kinder unter 4 Jahren sind frei.

Fahrplan: Lahti 9.00, Vääksy canal 10.25, Karisalmi 11.20, Suopelto 12.50, Padasjoki -, Tehinniemi 13.45, Judinsalo 14.50, Vaheri 15.40, Kärkinen 17.20, Säynätsalo 18.25, Jyväskylä 19.30

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Stadtbild

KirchenBearbeiten

  • Ristin Kirkko. Die Kirche des Kreuzes bildet den eigentlichen Mittelpunkt der Stadt. Der Ziegelbau wurde 1978 nach den Plänen von Alvar Aalto erstellt und ersetzte die hölzerne Vorgängerkirche.
  • Orthodoxe Kirche

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

  • Rathaus. Ein monumentaler Ziegelbau im spätem Jugendstil. Erbaut wurde er 1912 nach den Plänen von Eliel Saarinen.
  • Vanha Satama. Der alte Hafen mit der Sibeliushalle (Konzertsaal).
  • Sibelius-Halle, Ankkurikatu 7. Die Halle gilt auf Grund der hervorragenden Akustik als einer der besten Konzertsäle Nordeuropas.

Die Innenstadt ist jüngeren Datums und zwingt nicht unbedingt zu einem Besuch.

DenkmälerBearbeiten

MuseenBearbeiten

  • 1 Historisches Museum, Lahdenkatu 4. Das Museum befindet sich in einem ehemaligen Herrenhaus aus dem Jahre 1897. Geöffnet: Di – Fr 10.00 – 17.00 Uhr, Sa + So 11.00 – 17.00 Uhr.
  • Rundfunkmuseum. Geöffnet: Di – Fr 10.00 – 17.00 Uhr, Sa + So 11.00 – 17.00 Uhr.
  • Kunstmuseum. Geöffnet: Di – Fr 10.00 – 17.00 Uhr, Sa + So 11.00 – 17.00 Uhr.

Straßen und PlätzeBearbeiten

  • Marktplatz

ParksBearbeiten

Am Pikku Vesijärvi gibt es den größten Springbrunnen Skandinaviens. Besonders die Musikshow ist sehr sehenswert, bei der der Springbrunnen als Wasserorgel dient. Wenn möglich würde ich empfehlen sie im dunkeln zu besuchen. In den Sommermonaten (bis September) findet sie immer um 13:00 und 18:00 Uhr statt. Im Oktober um 19:00 Uhr. Danach nur noch auf Anfrage.

VerschiedenesBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

Im Winterzentrum ist kein Alkohol erlaubt; im Restaurant und an Buden bekommt man warmes Essen und Getränke. Die große Halle beherbergt manchmal Fahrgeschäfte, sozusagen Kirmes in der Halle, was kein allzu häufiger und daher interessanter Anblick ist.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

  • Ravintola Torero, Rautatienkatu 15. Spanische Küche, reichliche Auswahl an Tapas, gute Weine. Die Speisekarte ist auch in englischer Sprache erhältlich.

GehobenBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

  • 1 Olutravintola Teerenpeli, Vapaudenkatu 20. Gute Bierkneipe mit nettem Publikum.

GehobenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

Der Ort Verla liegt etwa 70 km östlich von Lahti, sehenswert ist dort eine ehemalige Kartonagenfabrik. Diese wurde 1882 von dem Österreicher Gottlieb Kreidl anstelle einer zuvor abgebrannten gleichartigen Firma errichtet. Seinen Arbeitern ließ er für damalige Zeiten außergewöhnliche Sozialleistungen zukommen. Die Fabrikgebäude sind vollständig erhalten, es steht auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.