Lahr ist eine Stadt in der Ortenau.

Lahr/Schwarzwald
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Lahr bzw. Lahr/Schwarzwald liegt am Rand der Badischen Rheinebene zum Mittleren Schwarzwald. Die Stadt wird von der Schutter durchflossen. Die Stadt entstand im 13. Jahrhundert als Siedlung um eine Tiefburg der Herren von Geroldseck. Nach wechselhafter Zugehörigkeit kam die Stadt 1803 zu Baden. Nach dem zweiten Weltkrieg waren hier zunächst französische Truppen, später eine kanadische Fliegereinheit stationiert. Bereits 1899 wurde Burgheim eingemeindet, 1933 folgte Dinglingen, 1973 wurden auch die Gemeinden Hugsweier, Kippenheimweiler, Kuhbach, Langenwinkel, Mietersheim, Reichenbach und Sulz zu Stadtteilen von Lahr.

AnreiseBearbeiten

 
Karte von Lahr

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der örtliche, wenige Kilometer nordwestlich der Stadt gelegene, Black Forest Airport Lahr mit dem IATA-Code LHA bzw. dem ICAO-Code EDTL bietet nur privaten Charter- und Frachtflugverkehr.

Die nächstgelegenen Verkehrsflughäfen sind der Flughafen Straßburg        (IATA: SXB), der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden        (IATA: FKB), der EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg        (IATA: BSL, MLH, EAP) und, etwas weiter entfernt, aber mit guten Verbindungen der Flughafen Frankfurt        (IATA: FRA).

Mit der BahnBearbeiten

Der 1 Bahnhof Lahr      liegt an der Rheintalbahn, hier halten Regionalzüge und ein IC-Zugpaar. Nächstgelegener Bahnhof mit ICE-Halt ist Offenburg.

Mit dem BusBearbeiten

Lahr verfügt über ein gut ausgebautes Nahverkehrsnetz. Am Bahnhof gibt es einen ZOB mit Verbindungen in die Stadt und in die umliegenden Gemeinden und Städte.

Auf der StraßeBearbeiten

Die Autobahn   verläuft wenige Kilometer westlich der Stadt. Von der Abfahrt   56 Lahr sind es ca. 5 km.

Die   quert die Stadt in Nord-Süd-Richtung aus Richtung Offenburg und führt weiter nach Ettenheim und Emmendingen. Die   beginnt an der   56 Lahr und geht bis in die Innenstadt. Sie verläuft weiter bis zum Stadtrand und durchquert die beiden Stadtteile Kuhbach und Reichenbach. Sie endet im Kinzigtal in Biberach.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Der 1 Storchenturm      ist ein Wahrzeichen der Stadt, er ist ein Teil der ehemaligen Tiefburg. Hier befindet sich das Geroldsecker Museum.
  • Die katholische Kirche St. Peter und Paul
  • Die 2 Stiftskirche in Lahr      ist eine frühgotische Basilika, die neugotisch umgebaut wurde. Sie gehört zu den frühesten gotischen Bauwerken am Oberrhein.
  • Die Burgheimer Kirche
  • Das Neue Rathaus, ehemals Haus des Schnupftabakfabrikanten Lotzbeck.
  • Das Haus Stoesser-Fischer, erbaut von einem Schnupftabakfabrikanten
  • Das Stadtmuseum Lahr in der ehemaligen Villa Jamm.
  • Das Feuerwehrmuseum im Rathaus
  • Der 3 Stadtpark      und der Werderpark

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

LernenBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.