Hortobágy-Nationalpark

Nationalpark in Ungarn

Der Nationalpark Hortobágy, auch als Hortobágy Puszta bezeichnet, ist der größte zusammenhängende Nationalpark in Ungarn.

Ungarische Graurinder.

HintergrundBearbeiten

GeschichteBearbeiten

  • Der Nationalpark wurde im Jahre 1973 gegründet, heute umfasst er 82.000 ha an Bodenfläche. Seltene, besonders geschützte Tier- und Pflanzenarten sind hier zu beobachten.
  • Seit 1999 gehört der Park zur UNESCO Welterbe.

LandschaftBearbeiten

  • Salzhaltige Böden
  • Lössartige Gebiete
  • Kleinere Wälder
  • Sumpflandschaften
  • Retentionsgebiete

Flora und FaunaBearbeiten

  • Eichenbäume
  • Verschiedene Salbei Gattungen, der Knollen-Brandkraut, Hundszahngras, Geknäulter Strandflieder, Kamille, Weiße Seerose, Teichrosen, Sumpfdotterblume, Sumpf-Schwertlilie, Zwerg-Mandel, Echter Beinwell u.v.a.
  • Brachschwalben, der Triel, Kormorane, Kraniche, Kurzzehenlerche, Moorenten, Rotfußfalken, Seeadler, Sakerfalke, Trappen, verschiedene Reiherarten, es sind über 300 Vogelarten registriert.
  • Weitere Tierarten sind die ungarische Graurinder, Zackelschafe, Mangalica-Schweine, der Kuvasz, der Puli, Pferde und viele weitere.

KlimaBearbeiten

AnliegergemeindenBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Mit der BahnBearbeiten

  • Mit der Bahn anzureisen ist aus verschiedenen Richtungen möglich. Von Budapest oder Debrecen aus kann der Zug bis nach Hortobágy benutzt werden.

Gebühren/PermitsBearbeiten

  • Das Gebiet ist Gebührenfrei betretbar.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Der Tier- und Pflanzenwelt.
  • Die neun Bogen Brücke in der Nähe des Ortes Hortobágy.

AktivitätenBearbeiten

  • Fischen auf die 5500 ha große Seegebiete.
  • Wandern und Radfahren an ausgewiesenen Wegen.

KaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

Hotels und HerbergenBearbeiten

CampingBearbeiten

SicherheitBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.