Heihe

bezirksfreie Stadt in Heilongjiang, China
Heihe
Einwohnerzahl1.673.899 (2010)
Höhe
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Heihe (黑河市, Pinyin: Hēihé, Stadt am schwarzen Fluß) ist eine Stadt in der mandschurischen Provinz Heilongjiang. Der Ortsname leitet sich von der chinesischen Bezeichnung des Flusses Amur (Hēilóng Jiāng) her, der hier die Grenze zu Russland bildet. Direkt gegenüber am Nordufer liegt Blagoweschtschensk.

HintergrundBearbeiten

 
Hēihé.

In der damals Aigun genannten Siedlung wurde 1858 der Grenzvertrag mit Russland geschlossen durch den die Amurregion von China abgetreten wurde. Die eigentliche Stadt bildet heute der Stadtbezirk Aihui (爱辉区). Die Ortschaft war vor 1990 ein Provinznest mit 81000 Einwohnern. Der durch den seit 1994 aufblühenden Handel ausgelöste Boom führte nicht nur zu reger Bautätigkeit, sondern auch zu einer städtischen Einwohnerzahl von etwa 225000, sowie 1,7 Millionen in der Präfektur im Jahre 2015.

Als Weißer wird man wegen der vielen russischen Tagesbesucher weniger beäugt als sonst in China, auch wenn man sich auf Russisch nur selten wird verständigen können.

AnreiseBearbeiten

Chinesen und Russen dürfen die jeweils andere Seite im Rahmen des kleinen Grenzverkehrs visumsfrei besuchen. China verlangt sonst von Drittstaatlern, daß sie ihr Visum im Heimatland beantragen (siehe Einreisebedingungen).

Mit dem FlugzeugBearbeiten

1 Flughafen Heihe-Aihui (黑河璦琿機場, IATA: HEK) wikipediawikidata. Regionalflughafen, der vor allem aus Harbin mit Turbopro-Maschinen angeflogen wird. Einzelne Direktflüge gibt es nach Peking und Shanghai–Pudong.

Der russische Flugplatz Blagoweschtschensk-Ignatjewo wird nur von sibirischen Regionalgesellschaften bedient.

Mit der BahnBearbeiten

Züge aus Harbin brauchen 10-13 Stunden. Aus Qiqihar ist man 11½ Std. unterwegs.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Die inzwischen gut ausgebauten Hauptstraßen von Harbin (325-386 km) und Qiuihar (245 km) treffen nahe Běi'ān (北安市) zusammen (über 202国道/G1211吉黑高速; teilw. mautpflichtig), um als G1211 weitere 250 km nach Norden bis Heihe zu führen.

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

Die 2 Flußfähren legen von der auch auf Chinesisch so genannten Insel Tamoshnja (dt.: „Zoll“) ab.

Im Winter pflügt man eine Straße über das Eis des zugefronene Stroms, der dann per Hovercraft gekreuzt wird.

Der Bau einer 1 Brücke über den Amur nach Kanikurgan (Каникурган) begann 2017.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Nächtliche Tanzdarbietung in der Fußgängezone.
 
Grab des Wang Su.

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

Auf der Insel Daihehedao/Tamoshnja baute man zwei große 1 Einkaufszentren, die den Bedarf russischer Grenzgänger nach günstiger chinesischer Ware befriedigten. Der Kursverfall des Rubels ggü. dem Yüan, von ca. 5,5:1 2014 auf 11-12 im Jahre 2020 hat grenzüberschreitende Einkaufstouren vollkommen unattraktiv gemacht.

KücheBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.