Gyula ist eine Stadt in Ungarn.

Deutsch-Jula (dt.) - Giula (rumän.)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Erste menschliche Spuren datieren auf 5000 Jahre v. Chr. Urkundlich wird Gyula erstmals um 1313 von dem König Karl I. erwähnt. In den darauffolgenden Jahren erhält die Stadt u. a. die Zollfreiheit, sie blüht wirtschaftlich und kulturell. Gyula ist touristisch gesehen ein Anziehungspunkt in der Komitat, die Stadt und Umgebung bietet viele tolle Erlebnisse für die Besucher.

Die Stadt befindet sich in dem Kleingebiet Gyula.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

  • Flughafen Budapest Liszt Ferenc        (IATA: BUD) Budapest Airport, etwa 233 km nordwestlich der Stadt Gyula gelegen.

Mit der BahnBearbeiten

Die Eisenbahnverbindung von Budapest bis nach Gyula kostet 1. Klasse ca. 16,50 Euro, 2. Klasse ca. 12,79 Euro.

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

  • Gyula liegt an der Fernstraße 44 (Kecskemét - Békéscsaba - Rumänien). Empfohlene Anfahrt ab Budapest über die M5 bis Kecskémet.
  • Ca. 5 km östlich des Stadtzentrums befindet sich der Grenzübergang Gyulavári/Vǎrșand nach Rumänien (Fernstraße 44 - DN 79A). Nach weiteren 25 km hat man Anschluss an die DN 79 Arad - Oradea (Teil der E671)

Mit dem SchiffBearbeiten

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Gyula

Öffentliche Busse und Züge fahren regelmäßig. Fahrkarten sind vor Ort erhältlich, Busfahrkarten können bei der Busfahrer oder an der Geschäftsstelle erworben werden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Kirchen, Synagogen, TempelBearbeiten

  • Baptisten Vereinigung, Munkácsy Mihály u. 11/b, 5700 Gyula. Tel.: +36 66 46 34 61.
  • Ehemalige Synagoge. Heute Musikschule.
  • Heilige Dreifaltigkeitskirche, Kossuth tér, 5700 Gyula. Tel.: +36 66 36 21 69.
  • Evangelische Kirche, Béke sugárút 29, 5700 Gyula. Tel.: +36 66 64 25 50.
  • Katholische Kirche, Harruckern tér 1, 5700 Gyula. Tel.: +36 66 36 21 69.
  • Reformierte Kirche, Petöfi tér 4, 5700 Gyula. Tel.: +36 66 36 20 19.
  • Rumän. orthodoxe Kirche, Szent Miklós park 2, 5700 Gyula. Tel.: +36 66 36 12 81.
  • St. Josef Kirche, Apor Vilmos tér 1, 5700 Gyula. Tel.: +36 66 36 21 69.

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

  • Die Burg. Gotisch erbaut, 15. Jahrhundert.

MuseenBearbeiten

 
Das Rathaus von Gyula.
  • Das Schloss Almásy-Wenckheim bietet verschiedene Ausstellungen an.
  • Franz Erkel Museum
  • Ladics ház Museum. Dargestellt werden die Lebensweisen der Menschen etwa ab 18. Jahrhundert.

ParksBearbeiten

  • Der Burggarten. Im gesamten Jahr werden Veranstaltungen durchgeführt u. a. Tanzfestival, Renaissance Karneval und vieles mehr. An der angrenzenden See, lässt es sich im Sommer Tretboot fahren und im Winter Eislaufen.

VerschiedenesBearbeiten

  • Konditorei, Erkel Ferenc tér 1, 5700 Gyula. Tel.: +36 66 36 20 45. Preis: Konditorei seit 1840.

AktivitätenBearbeiten

  • Angeboten werden verschiedene Sportprogramme im Bereich der Turnsportarten.
  • Der Speedway Bahnsport findet bei den Zuschauern große Beliebtheit. 1
  • Gokart, Die Bahn befindet sich von Gyula aus Richtung Békéscsaba an der Hauptstraße 44, etwa 700 m vom ersten Kreisverkehr entfernt. Tel.: +36 66 56 19 20, E-Mail: . Bahnlänge 300 Meter, 5 bis 6 Meter breit, asphaltiert. Höchstgeschwindigkeit bei etwa 40 bis 45 km/h, Zeitmessung erfolgt per Computer. Geöffnet: Sa + So, sowie an Feiertagen 14.00 – 20.00 Uhr. Preis: 7 Minuten Rennen mit 200 cm³ Kart kostet 1700 HUF, 15 Minuten 3100 HUF, Dauerkarten sind erhältlich zwischen 7500 - 14500 HUF.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

Die “Gyulaer” (kolbász) Wurst wird in Gyula hergestellt.

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

  • Várkony Bisztró és Bár, Kossuth Lájos u.

GehobenBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

  • 1 Corso Boutique Hotel, Megyeház u. 1.

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.