Dampfbahn Zürcher Oberland

Die Dampfbahn Zürcher Oberland ist eine Museumsbahn, die dem Dampfbahn-Verein Zürcher Oberland gehört.

Personenzug des Dampfbahn-Vereins Zürcher Oberland bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bauma.

HintergrundBearbeiten

Die Dampfbahn Zürcher Oberland ist ein konzessioniertes Eisenbahn-Verkehrsunternehmen mit eigener Strecke. Sie hat auch die Bewilligung, andere Strecken im freien Netzzugang zu befahren, welche für Extrafahrten auch oft verwendet wird. Sie besitzt einen umfangreichen Rollmaterialbestand, bei welchem in der Lokremise Uster der Grossunterhalt durchgeführt wird.

In ihrem Eigentum befindet sich die 6 km lange ehemalige Uerikon-Bauma-Bahn Strecke von BaumaBäretswil. Die Strecke von Bäretswil nach Hinwil wird zwar von ihr befahren, gehört aber noch der SBB. die Strecke ist einspurig und mit 15 kV 16.7 Hz elektrifiziert.

VorbereitungBearbeiten

Da es sich bei den Dampflokomotiven um Fahrzeuge mit Kohlenfeuerung handelt, die Russ und sonstige Verschmutzungen hinterlassen können, ist eher praktische und waschbare Kleidung angesagt.

AnreiseBearbeiten

Der Ausgangsbahnhof Bauma ist mindestens stündlich mit der S26 von Winterthur oder Rapperswil-Jona aus erreichbar. In Hinwil besteht halbstündlicher Anschluss an die S14 nach Zürich. Von Bauma über Bäretswil nach Wetzikon fährt stündlich ein Bus des ZVV.

ZugfahrtBearbeiten

Die Stecke führt von Bauma bergauf über das Wissenbach-Viadukt am Industrieensemble Neuthal und der Haltestelle Neuental vorbei, um von da an eher flach die Kreuzugsstation Bäretswil zu erreichen. Von da führt die Strecke bergab nach Hinwil.

Bauma - HinwilBearbeiten

Die Museumsbahn führt normalerweise am ersten und dritten Sonntag im Sommer öffentliche Dampffahrten durch. Diese Züge sind im Kursbuch im Feld 742 verzeichnet.

Verkehrstage 2013: 5. und 19. Mai, 2. und 16. Juni, 7. und 21. Juli, 4. und 18. August, 1. und 15. September, 6. und 20. Oktober

Preise: Die Fahrt von Bauma nach Hinwil kostet einfach 20, retour 35 Franken, Teilstrecken ab 5 Franken, Tickets gibt es an den Stationen und im Zug.

Bei Waldbrandgefahr kann es vorkommen, das anstelle der eigenen Dampflokomotiven die vereinseigene Elektrolokomtive Be 4/4 oder andere historische elektrisch betriebene Triebfahrzeuge zum Einsatz kommen.

SicherheitBearbeiten

Bitte die Sicherheithinweise des Zugpersonals beachten. Die Gleisanlagen dürfen ohne Zustimmung nicht betreten werden. Die Fahrleitungen stehen unter Hochspannung, schon bei Annäherung kann ein tödlicher Lichtbogen entstehen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Vereinsseite der Dampfbahn Zürcher Oberland

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.