Beara Peninsula ist eine Halbinsel an der Atlantischen Küste im Südwesten der Republik Irland. Der nördliche Teil gehört zur Grafschaft Kerry, der südliche zur Grafschaft Cork.

Beara-Halbinsel

RegionenBearbeiten

  • Die Counties Cork und Kerry haben Anteil an der Halbinsel Beara.
  • Zu der Region gehören die Inseln Dursey Island und Bere Island.
  • Südlich der Halbinsel von Beara ist die Bantry Bay, sie trennt Beara von der Sheep's Peninsula
  • Die Meeresbucht Kenmare River trennt Beara von der Halbinsel Iveragh.
  • Auf dem Anteil des County Kerry an der Halbinsel Beara liegt der Gleninchaquin Park.

OrteBearbeiten

  • Glengarriff am Ende der Bucht Bantry Bay und gegenüber der Garteninsel Garinish Island.
  • Castletownbere, Kleinstadt mit Fischerei
  • Adrigole, einer der wärmsten Plätze Irlands. Segeln, Camping

Weitere ZieleBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Beara ist so etwas wie "der kleine Bruder" von der Halbinsel Iveragh. Die Landschaften ähneln sich, jedoch ist der Andrang von Touristen deutlich geringer. Aufgrund der niedrigeren Verkehrsdichte eignet sich Beara besser für Reisen mit Kindern und für Radwanderer, als der "Ring of Kerry" auf der nördlichen Halbinsel Iveragh.

SpracheBearbeiten

Gesprochen wird Irisch und Englisch.

AnreiseBearbeiten

FährhäfenBearbeiten

Nächster Fährhafen ist in Cork.

SportbooteBearbeiten

Es ist die seeseitige Anreise mit seetauglichen Sportbooten möglich.

FlughäfenBearbeiten

In Frage kommen z.B. Kerry County Airport bei Killarney und Cork Airport.

MobilitätBearbeiten

Ring of BearaBearbeiten

Die 140 km lange Panoramaküstenroute Ring of Beara ist um einiges schöner als die bekannte nördliche Ring of Kerry, weil sie häufiger entlang der Küste verläuft und die gegenüberliegenden Küsten näher sind. Allerdings sind die Regionalstraßen sehr eng. Für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 2,8 Tonnen sind die Straßen gesperrt. Auch Reisebusse können die Straßen nicht befahren. Besonders an der Spitze der Halbinsel mit Blick auf Dursey Island mit der einzigen irischen Seilbahn, die sich über zwei Masten vom Festland zur Insel spannt. Hier zeigt ein Hinweisschild an , dass es 3310 km bis Moskau wären.

Beara WayBearbeiten

Der 200 km lange „Beara Way“ ist ein ausgezeichneter Fernwanderweg.

NebeninselnBearbeiten

  • Dursey Island. Mit einer Seilbahn (Dursey Cable Car) an die Hauptinsel angeschlossen, täglich 9:00 bis 20:00 Uhr, mit längeren Pausenzeiten, regulärer Preis 4 EUR pro Fahrt. PKW werden nicht befördert.
  • Bere Island. Mit Autofähren mit der Hauptinsel verbunden:
    • Ab Pontoon bedient "Murphy's Ferry Service", täglich außer Weihnachten (25.12.), mindestens 8:00 bis 20:00 Uhr. Regulärer Tarif für Fußgänger: 8,00 EUR, Autofahrer 25,00 EUR, weitere Fahrgäste im Auto 5 EUR (jeweils mit Rückfahrt).
    • Aus Castletownbere fahren "Bere Islands Ferries", Werktags mindestens 8:30 bis 18:00, Sonntags 12:30 bis 18:30.
  • Garnish Island. Die Garteninsel in der Bantry Bay wird täglich vom Blue Pool (Zuweg gegenüber Quills Wollmarkt) in Glengarriff täglich alle 30 min. von 10:00 − 18:00 Uhr angefahren, sonntags und im Winter kürzere Fährzeiten. Fahrpreis: 10,- €, Kinder 6 - 15 J.: 5,- €, zuzüglich 4,- € Eintritt für die Insel (Stand 2014). Ein anderer Fährdienst Harbour Queen Ferry fährt zu gleichen Zeiten vom Glengarriff Habour an der N71 gegenüber dem Eccles Hotel ab.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

An der Kenmare BayBearbeiten

  • Derreen Garden

An der Beantry BayBearbeiten

  • Garinish Island. Garteninsel bei Glengarriff.
 
Blick von Josie's Restaurant auf den See Glenmore Lake mit den Rhododendrenbüschen

Im BinnenlandBearbeiten

  • Glenmore Lake
  • Healy Pass, an der R 574.
  • Caha Pass, an der N 71.

AktivitätenBearbeiten

KücheBearbeiten

  • MacCarthy's Bar, The Square, Cametringane, Castletown-Bearhaven. Tel.: +353 27 70014. Spätestens nach dem Taschenbuch McCarthy's Bar: Mein ganz persönliches Irland von Pete McCarthy, ISBN: 978-3492240413, etlichen Erwähnungen in Reiseführern und Presseartikeln, u.a. Irish Times, Kultlokal im Südwesten: ".Die vordere Hälfte ist ein Lebensmittelgeschäft mit Sitzen für Trinker; die hintere Hälfte, eine Bar mit Lebensmitteln.". In diesem Haus gab es mit Abstand den schlechtesten Klo und den miesesten Kaffee in einem schmutzigen Gastraum. Die Eindrücke am kleinen Hafen mit einigen Fischkuttern und den zum Trocknen und Flicken ausgelegten Netzen haben uns für den misslungenen Gaststättenbesuch entlohnt.

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

KlimaBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.