Banja Luka

Stadt in Bosnien-Herzegowina

Die Stadt Banja Luka (serbisch-kyrillisch: Бања Лука; deutsch historisch: Lukasbad) liegt im Norden von Bosnien und Herzegowina und ist mit ca. 220.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Bosnien-Herzegowinas.

kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Banja Luka
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Banja Luka

HintergrundBearbeiten

Banja Luka ist seit 1998 de facto Hauptstadt der Republika Srpska, einer der beiden Entitäten Bosnien und Herzegowinas. Die Stadt ist das administrative und kulturelle Zentrum der bosnischen Serben. Während des Bosnienkrieges blieb Banja Luka von Kampfhandlungen verschont, weswegen sich die Stadt in einem verhältnismäßig guten Zustand befindet.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Banja Luka besitzt einen Flughafen etwa 23 km vom Stadtzentrum entfernt: http://www.banjaluka-airport.com/index.php/en/ Es gibt (Stand Februar 2020) Flüge aus einigen europäischen Ländern. Banja Luka wird von Ryanair von Berlin, Brüssel, Stockholm, Memmingen und Frankfurt Hahn angeflogen, weiters wird Lauda ab Mai 2020 von Wien nach Banja Luka fliegen. Weitere Flüge gibt es von Belgrad welche von Air Serbia bedient werden.

Mit der BahnBearbeiten

Der Eisenbahnverkehr in Bosnien und Herzegowina ist immer wieder von Beeinträchtigungen betroffen. Aktuell (2020) bestehen Verbindungen zwischen Banja Luka und Sarajevo, Doboj, Novi Grad/Dobrljin und Bihac.[1]

Bahnhof in Banja Luka: Prote Nikole Kostića bb, Tel: +387(0)51 301 229

Der alte Bahnhofsgebäude aus dem Jahr 1891 beherbergt heute das Museum für zeitgenössische Kunst der Republika Srpska.[2]

Mit dem BusBearbeiten

Am besten mit einem der zahlreichen Linienbusse, die Banja Luka mit allen wichtigen Städten in Bosnien und den umliegenden Ländern verbinden. So fahren mehrmals täglich Busse nach Zagreb (Fahrtdauer 3 Stunden) und sogar stündlich nach Belgrad (8 Stunden Fahrtdauer über Brcko und Bjeljina). Die Busse sind meist sehr preiswert. Die Anreise ist auch mit Bahn oder Flugzeug möglich, allerdings gibt es hier deutlich weniger Verbindungen. Bei Anreise mit dem eigenen Auto sollte man beachten, daß die Straßenbeschilderung wie überall in der Republika Srpska fast ausnahmslos in kyrillischer Schrift erfolgt. Lediglich an einigen wenigen Straßen gibt es wegen der Eufor-Truppen auch Wegangaben in Englisch. Busbahnhof und Bahnhof befinden sich am identischen Ort am Stadtrand von Banja Luka. Dort halten zahlreiche Taxis, der Weg zu Fuß in die Innenstadt dauert etwa 30 Minuten. Busbahnhof in Banja Luka: Braće Podgornika bb, Tel: +387(0)51 922 000

Mehrmals wöchentlich verkehren auch Busse nach Österreich oder Deutschland.

Auf der StraßeBearbeiten

Zahlreiche Straßen von Kroatien, Serbien oder der Föderation führen nach Banja Luka.

Die empfehlenswerte Anreise ab Mitteleuropa ist über die kroatische Autobahn A3 (Zagreb-Belgrad) bis zur Ausfahrt Gradiška. Ab dort überquert man die Grenze im Zuge der E 661 und folgt nach der Grenze einer neu errichteten Autobahn. Andere Fernstraßen nach Banja Luka - zum Beispiel ab Jajce oder Bijelina, sind nur zweispurig. Die Beschilderung ist auch auf den Hauptstrecken fast ausnahmslos in kyrillischer Schrift.

MobilitätBearbeiten

Vom Bahnhof oder Busbahnhof in das StadtzentrumBearbeiten

Der Bahnhof und der Busbahnhof liegen gleich nebeneinander und einen guten Kilometer außerhalb des Stadtzentrums. Neben den Taxen, die Zahlreich auf Fahrgäste warten, kann man auch mit den Buslinien 2, 6 und 10 ins Stadtzentrum fahren (Fahrpreis 1,60 KM; Stand Juli 2014).

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Kirchen & MoscheenBearbeiten

Zu den sonstigen Sehenswürdigkeiten in der Stadt gehören sehr schöne Kirchen. So befindet sich in der unmittelbaren Innenstadt von Banja Luka die aufwendig gebaute Christuskirche.

Burgen, Schlösser und PalästeBearbeiten

Am Rande der Innenstadt befindet sich am Fluß Vrbas das von den Römern erbaute Kastel. Es ist kostenlos zugänglich und bietet einen schönen Ausblick auf die Stadt.

BauwerkeBearbeiten

Das Kastell wurde von den Römern erbaut und von den Türken in der 600jährigen Besatzungszeit übernommen.

DenkmälerBearbeiten

MuseenBearbeiten

Straßen und PlätzeBearbeiten

In der Innenstadt von Banja Luka befindet sich eine große Einkaufsstraße. Sie dient der Bevölkerung als Flaniermeile. Zahlreiche stets gut gefüllte Cafés laden zum Verweilen ein.

ParksBearbeiten

VerschiedenesBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

EinkaufenBearbeiten

In der Innenstadt befindet sich eine große Einkaufsstraße, in der sich das wesentliche Stadtleben abspielt. Ebenfalls in der Innenstadt befindet sich ein großes Einkaufszentrum, in dem man alle wesentlichen Produkte bekommen kann.

KücheBearbeiten

In Banja Luka sind Cevapcici sehr beliebt. Banja Lucki Cevapcici bestehen, im Gegensatz zu den "Sarajevski Cevapcici", aus vier kleineren, aneinanderklebenden Hackfleischröllchen. Die populärste Variante wurde vor über 100 Jahren erfunden von Mujo.

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

Banja Luka ist die serbische Metropole Bosniens, wo auch verhältnismäßig viel Geld kreist. Dies äußert sich nicht zuletzt im vielfältigen Nachtleben.

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

In Banja Luka gibt es in der Innenstadt zahlreiche Hotels verschiedener Preisklassen, die sich allgemein in einem guten Zustand befinden.

GünstigBearbeiten

MittelBearbeiten

GehobenBearbeiten

In der Innenstadt gibt es mehrere hochwertige Hotels, so das Palace-Hotel und das Hotel Bosna.

LernenBearbeiten

ArbeitenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

In Banja Luka ist der Tourismus noch kaum entwickelt. Es empfehlen sich Grundkenntnisse der serbischen Sprache und der kyrillischen Schrift. Sprachkenntnisse des Englischen oder gar des Deutschen sind in der Bevölkerung kaum verbreitet. Die Beschilderung in der Stadt ist nahezu ausnahmslos in serbisch, sowohl in lateinischer als auch kyrillischer Schrift.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.