Alternatives

Kette kleiner, meist fast runder Korallenfelsen (Pinnacles) etwa sieben Kilometer westlich von Raʾs Muḥammad und etwa 3 Kilometer südlich vom Schaʿb el-ʿUṭāf in Ägypten
The Alternatives
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Alternatives sind eine Kette kleiner, meist fast runder Korallenfelsen (Pinnacles) etwa sieben Kilometer westlich von Raʾs Muḥammad und etwa 3 Kilometer südlich vom Schaʿb el-ʿUṭāf in Ägypten. Diese Riffe bieten eine vielfältige Unterwasserwelt und bieten sich für alternative – daher der Name – Tauchgänge an, wenn andere Tauchgebiete aufgrund rauer See nicht aufgesucht werden können. Im Westen der Alternatives befinden sich mit der Stingray Station und dem Lonely Mushroom zwei weitere, ähnliche Felsen.

HintergrundBearbeiten

Die Riffkette Alternatives befindet sich auf dem Weg zwischen dem Raʾs-Muḥammad-Nationalpark und dem Beacon Rock. Auf einer Länge von drei Kilometern befinden sich etwa ein Dutzend kleiner und fast runder Korallenfelsen, deren Riffdächer sich allesamt etwa einen halben Meter unter der Wasseroberfläche befinden.

Die Bezeichnung Alternatives ist modern. Einheimische Fischer bezeichnen das Gebiet auch als Sabʿa ʿIrg (sieben Anhöhen).

Die Korallenstöcke bilden den südlichen Abschluss einer breiten, etwa acht bis zehn Meter tiefen sandigen Lagune. Die Riffe erheben sich in zehn bis zwölf Metern Tiefe aus dem Sandplateau. Das Sandplateau fällt südlich der Korallenstöcke noch bis auf 25 Metern Tiefe ab, bevor der Untergrund steil abfällt.

Das Tauchgebiet ist sowohl für Taucher als auch für Schnorchler geeignet. Auch sind alle Riffe gleichsam geeignet.

AnreiseBearbeiten

Taucher reisen üblicherweise mit einem Tagesausflugsboot vom Anlegesteg (englisch jetty) im Süden der Naʿama Bay von Scharm esch-Scheich.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Auch Rotfeuerfische lassen sich finden.

Die Sichtweite an den Tauchplätzen hängt stark vom Wetter und den Strömungen ab und kann stark beeinträchtigt werden.

Östlich der Mitte der Kette der Korallenfelsen befindet sich einer der größten Korallenstöcke, die 1 Last Alternative (27° 43′ 44″ N 34° 11′ 57″ O).

Wie alle anderen Korallenblöcke bietet er eine vielfältige Unterwasserwelt an Korallen wie Weichkorallen und Gorgonien sowie Barsche, Blaupunktrochen und Zackenbarsche. Wenn man die Augen offen hält, findet man auch Nacktkiemer. Gelegentlich lassen sich hier auch Leopardenhaie beobachten. Da die Korallenblöcke nicht sehr groß sind, lassen sie sich pro Tauchgang meist zweimal umrunden. In geringer Tiefe von etwa 3 Metern sind die Korallen natürlich am farbenprächtigsten.

Am nordwestlichen Ende der Felsenkette, etwa ein Kilometer westlich der Last Alternative, befindet sich wieder ein größerer Korallenblock, die 2 Stingray Station (27° 43′ 49″ N 34° 11′ 14″ O). Der unregelmäßig geformte, dreiteilige Korallenblock erhielt seinen Namen von den hier im Frühjahr (März, April) anzutreffenden Stachelrochen. Den Tauchgang startet man meist im Westen und umrundet den Block etwa einmal.

Etwa 2,5 Kilometer weiter westlich befindet sich ein weiterer, einzeln stehender Korallenblock, der 3 Lonely Mushroom (27° 43′ 40″ N 34° 9′ 18″ O), der einsame Pilz .

Küche und UnterkunftBearbeiten

Verpflegung wird auf den Tagesbooten geboten. Unterkünfte finden sich in Scharm esch-Scheich oder Dahab.

AusflügeBearbeiten

Der Besuch des Riffs lässt sich mit anderen Riffen im Raʾs-Muḥammad-Nationalpark oder anderen örtlichen Tauchgebieten von Scharm esch-Scheich verbinden.

LiteraturBearbeiten

  • Siliotti, Alberto: Sinai Diving Guide : Teil 1 ; deutsche Ausgabe. Verona: Geodia, 2005, ISBN 978-88-87177-66-4. Tauchplatz 32.
 Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.