Alken (Mosel)

Ortsgemeinde im Landkreis Mayen-Koblenz in Rheinland-Pfalz

Alken ist ein romantisches Städtchen an der Untermosel in Rheinland-Pfalz. Der historische Ortskern sowie die Burg Thurant laden zur Besichtigung ein.

Alken
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit Bahn und BusBearbeiten

  • Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind Löf und Kattenes, beide auf der gegenüberliegenden Seite der Mosel und ca. 3 km entfernt. An beiden hält stündlich RB 81 (Koblenz–Trier)
  • RE 1 (Koblenz–Trier–Kaiserslautern(–Mannheim)) / RE 11 (Koblenz–Trier–Luxemburg) halten stündlich im 7 km entfernten Kobern-Gondorf und im 16 km entfernten Treis-Karden.
  • Der nächste Bahnhof mit IC/ICE-Anbindung ist Koblenz (23 km entfernt), wo man auf RB 81 oder Bus 301 umsteigen kann.
  •   301: Koblenz ZOB (am Hauptbahnhof) - Alken - Burgen (Fahrtzeit von Koblenz ca. 40 Minuten)

Auf der StraßeBearbeiten

  • Die   Koblenz - Alken – Treis-Karden - Cochem - Alf - Trier
  • Die nächstgelegenen Moselquerungen sind bei Löf (1 km flussaufwärts) und Niederfell (8 km flussabwärts)
  • Auf der gegenüberliegenden Seite der Mosel verläuft die   Treis-Karden - Löf (Brücke) - Koblenz

Mit dem SchiffBearbeiten

Mit dem FahrradBearbeiten

MobilitätBearbeiten

 
Karte von Alken (Mosel)

Der Ortskern kann gut zu Fuß erkundet werden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • 1 Burg Thurant, Burg Thurant, 56332 Alken (Mosel). Tel.: +49 26 05 2004, E-Mail: .     . Die Burg liegt auf einem Bergsporn. Sie befindet sich zur Zeit im Privatbesitz. Die Ruinen sind die Reste der 1248 erbauten Burg. Auf dem Areal befindet sich eine Ferienwohnung. Geöffnet: 16. November bis 28. Februar: geschlossen. Preis: Erwachsene 3,50 €.

Historischer StadtkernBearbeiten

  • Schloss Wiltburg: - erbaut ab 1350 als Burghaus der Trierer Erzbischöfe; heute in privater Hand
  • Malteserhaus: - eines der ältesten Häuser des Städtchens
  • Reste der Stadtbefestigung - Mit Vollendung der Befestigung erhielt Alken 1331 die Stadtrechte (durch den Kurfürst von Trier bzw. den Erzbischof von Köln). Erhaltene Teile der Befestigung:
    • Zoll- und Signalturm von ca. 1256. Er diente zur Kontrolle der Schifffahrt.
    • Falltor - ehem. Haupteingang in die Stadt

KirchenBearbeiten

 
St. Michaelskirche
  • Die alte 2 St. Michaelskirche) Alte St. Michaelskirche - Die Kirche wurde ab 1015 über dem Ort erbaut. Vom Ort führt ein schöner Treppenaufgang mit 14 Kreuzwegstationen zum Gotteshaus. Sehenswert ist die hist. Innenausstattung u. a. mit Wandfresken von 1350. Ferner gibt es ein Gebeinhaus sowie einen Ehrenfriedhof für Opfer des I. Weltkriegs.
  • Die neue 3 St. Michaelskirche wurde 1849 im Ort errichtet. Der Bau besitzt eine sehenswerte Innenausstattung (Barockalt).

AktivitätenBearbeiten

  • Wanderung auf dem Themenweg "Zeitreise" - Der Kulturrundweg verläuft zwischen Alken und Oberfell in den Hängen des Moseltals.
  • Wein-und Hoffest Ende August.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

Mit dem Schiff nach Cochem oder Koblenz.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.