Ħamrun

Gemeinde auf Malta

Ħamrun ist eine Stadt im Northern Harbour District von Malta. Ħamrun ist die größte Stadt dieses Distrikts.

Ħamrun
Ħamrun hat keine übergeordnete Region.
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die ältesten archäologischen Funde in Ħamrun sind einige in die Felsen gehauene punische Gräber, die auf die Zeit zwischen 264 bis 146 v. Chr. datiert werden.

Als Malta vom Malteserorden regiert wurde (1530–1798), nutzten Beamte, Ritter und Wohlhabende die Gegend zur Jagd und für Landpartien. Ein Hügel namens Tas-Samra spielte in der maltesischen Revolte gegen die französische Besetzung 1798–1800 eine Rolle.

1875 wurde eine neue Kirche zu Ehren des heiligen Kajetan von Thiene geweiht. 1881 wurde die Ansiedlung eine eigene Pfarrgemeinde und damit auch eine eigene politische Gemeinde. In dieser Zeit wurde sie in Ħamrun umbenannt. Der Ursprung dieses Namens ist nicht bekannt, aber eine These besagt, dass der Name vom maltesischen ħamrija ħamra (deutsch: ‚rote Erde‘) abgeleitet ist, für die die Ansiedlung bekannt ist. Eine andere These geht davon aus, dass der Name auf den Spitznamen einer bekannten Familie tal-Ħamruna zurückgeht.

Während des Zweiten Weltkriegs fanden die Menschen aus der Region um die Häfen von Valletta Zuflucht in Ħamrun. Bis in die 1970er-Jahre war Ħamrun eine der größten Städte Maltas.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Der nächstgelegene Flughafen ist der Malta International Airport. Von Deutschland aus dauert der Flug mindestens 2 h 30 min.

Mit dem BusBearbeiten

Auf Malta und Gozo verkehren regelmäßig Busse. Die Stadt hat zwar keinen Busbahnhof, aber die Linien 71, 74, 75, 80, 81, 84, 87, 88, 89, 90 und 91 fahren durch Ħamrun.

Mit dem SchiffBearbeiten

Fähren verkehren von Sizilien nach Valletta, der Hauptstadt des maltesischen Archipels. Vom Fährhafen aus erreicht man Ħamrun mit dem Taxi, dem Bus oder zu Fuß.

MobilitätBearbeiten

In Malta fährt man mit dem Bus oder mietet ein Auto. Fahrräder oder Motorräder können auf der Fähre mitgenommen werden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Wie alle Orte der Republik Malta bietet auch Ħamrun Sehenswürdigkeiten, die von der Antike bis in die Gegenwart reichen.

Bedeutende Bauwerke sind:

  • Our Lady of Atocja Chapel, die älteste Kapelle in Ħamrun. Sie wurde im frühen 17. Jahrhundert gebaut. Die Einwohner von Ħamrun nennen sie Tas-Samra.
  • Die Kapelle von Porto Salvo wurde 1736 errichtet und als Dorfkapelle geweiht. Sie ist im barockem Stil gehalten. Bei den Einheimischen heißt sie Ta’ Santu Nuzzo.
  • Die Pfarrkirche St. Kajetan wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet. Sie ist in neugotischem Stil erbaut. Ihr Innenraum wurde von Emvin Cremona ausgemalt. Das Standbild des hl. Kajetan wurde von Carlo Darmanin geschaffen.
  • Die Kirche des heiligen Franz von Assisi wurde von der Franziskus-Gemeinde in den 1950er-Jahren erbaut.
  • Die Pfarrkirche „Zur Unbefleckten Empfängnis“ errichtete man in den 1960er-Jahren für die größer werdende Bevölkerung Ħamruns. Architektonisch ist sie sehr einfach gehalten.
  • Argotti Botanic Gardens
  • Hügel Tas-Samra
  • punische Gräber

EinkaufenBearbeiten

Die Hauptstraße von Ħamrun, die St. Joseph High Street, ist eine der wichtigsten Einkaufsstraßen Maltas.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

UnterkunftBearbeiten

GesundheitBearbeiten

Praktische HinweiseBearbeiten

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.