Skigebiete in Argentinien

Reisethemen > Aktivitäten > Wintersport > Skigebiete > Skigebiete in Argentinien

In den Anden Argentiniens gibt es zahlreiche Skigebiete. Zwar ist Wintersport in diesem südamerikanischen Land bei weitem nicht so beliebt wie in Europa, dennoch nimmt es in Südamerika gemeinsam mit Chile den Spitzenrang ein.

Die meisten und beliebtesten Skigebiete liegen in den Südanden.

SkigebieteBearbeiten

MendozaBearbeiten

  • Las Leñas bei Malargüe (Provinz Mendoza). Exklusiver, weit abgelegener Skiort nach französischem Muster. Gilt als Reiseziel der Schickeria und hat entsprechende Preise. 27 Pisten.
  • Los Penitentes im Aconcagua-Gebiet (Provinz Mendoza). Relativ kleiner Skiort, dafür spektakuläre Umgebung mit den höchsten Bergriesen des Landes. 28 Pisten.

NordpatagonienBearbeiten

  • Cerro Catedral bei San Carlos de Bariloche. Das wohl bekannteste Skigebiet Südamerikas überhaupt und im Winter Ziel von Massentourismus. Die Einrichtungen entsprechen europäischen Standards. Mit 53 Pisten das größte Skigebiert Argentiniens.
  • Cerro Bayo bei Villa La Angostura. 23 Pisten, ebenfalls in der Umgebung von Bariloche.
  • Chapelco bei San Martín de los Andes. Gilt als etwas lockerer als die Region um Bariloche. 20 Pisten.
  • Caviahue im Norden der Provinz Neuquén. Kleines Skigebiet (8 Pisten) mit Thermalbädern.
  • Batea Mahuida nahe Villa Pehuenia, im Norden des Seengebiets der Provinz Neuquén. Skigebiet in einer Vulkanlandschaft. Es wird von einer Mapuche-Indianergemeinde geführt und gehört zu den günstigsten Skigebieten Argentiniens überhaupt (der Skipass kostet weniger als die Hälfte des Preises etwa von Bariloche)
  • Cerro Perito Moreno bei El Bolsón. Kleines Skigebiet im Süden von Río Negro.
  • Cerro Wayle bei Chos Malal. Günstiges, kleines Skigebiet im Norden von Neuquén.
  • Primeros Pinos bei Zapala. Nur kurze Strecken, ideal für Anfänger und Langläufer.

Zentral- und SüdpatagonienBearbeiten

  • La Hoya bei Esquel. Etwas abgelegeneres, aber durchaus beliebtes Skigebiet in der Provinz Chubut. 24 Pisten. Sehr günstiges Skigebiet.
  • Valdelén bei Río Turbio. Kleiner und wenig bekannter Skiort an der Grenze zu Chile in der Provinz Santa Cruz, etwa 100 km südlich von der Gletscherlandschaft bei El Calafate. Gut vom Nationalpark Torres del Paine (Chile) aus erreichbar.
  • Cerro Castor bei Ushuaia. Trotz der nur 195 m Höhe der Talstation wegen des kalten Klimas schneesicher. Die 19 Pisten sind relativ kurz, haben es aber in sich: bei der Abfahrt hat man Sicht auf den Beaglekanal. Nicht allzu teuer.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.