Purnululu-Nationalpark

Nationalpark in Australien
Welt > Ozeanien und Australien > Australien > Westaustralien > Purnululu-Nationalpark

Der Purnululu-Nationalpark liegt in der westaustralischen Region Kimberley.

Lage
Lagekarte von Australien
Purnululu-Nationalpark
Purnululu-Nationalpark

HintergrundBearbeiten

 
Purnululu-Nationalpark

Der 3200 Quadratkilometer große Nationalpark liegt ca. 180 km südlich von Kununurra und erhielt seinen Bekanntheitsgrad durch seine erst 1982 entdeckten farbenprächtigen Sandsteinformationen, den Bungel Bungels.

AnreiseBearbeiten

Die Zufahrt zweigt von Great Northern Hwy ab und ist leider nur mit Allrad ca. 1-1½ Stunden für die 60 km bis zur Rangerstation, je nach Straßenzustand - oder mit dem Flugzeug möglich. Flugmöglichkeiten gibt es von Kununurra, Turkey Creek und Halls Creek mit Flugzeug oder Helikopter, wobei man aber vom Helikopter aus eine bessere Übersicht bekommt da er tiefer und langsamer fliegen kann, dies ist jedoch auch eine Kostenfrage.

Gebühren/PermitsBearbeiten

Gebühr ist beim Rangerbüro zu entrichten

MobilitätBearbeiten

Nur mit eigenem Fahrzeug (Allrad).

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Auch im Park gibt es die Möglichkeit für Rundflüge. Zum Campen gibt es 3 behördenbetreute Plätze mit sanitären Anlagen. Zu den Ausflugszielen sind es doch einige Kilometer, und deshalb sollte man mindestens 2 Tage dort einplanen, da sie auch mit längeren Wanderungen verbunden sind. Außer den "Bienenkörben" selbst gibt es auch noch die Cathedral Gorge, Froghole Gorge, Mini Palms, Piccaninny Gorge, Walanginjdji Lookout und die Echidna Chasm zu besuchen. Letztere sollte man um die Mittagszeit einplanen, da dann die Sonne hoch steht und direkt in die teilweise nur einen Meter breite Schlucht scheint und so die Felsen zum Glühen bringt. Zwischen Januar und März ist der Park geschlossen.

UnterkunftBearbeiten

CampingBearbeiten

3 Plätze sind im Park vorhanden

LiteraturBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.