Okarito

Lagune an der Westküste der Südinsel von Neuseeland

Okarito ist eine Stadt an der West Coast der Südinsel von Neuseeland. Im Jahre 1642 bekam die Expedition von Abel Tasman das erste Mal Neuseeland zu sehen, und zwar hier in Okarito. Das friedliche Okarito liegt an einem wild-romantischen Strand und an der Okarito-Lagune. Diese Lagune ist die grösste ihrer Art in Neuseeland und Brutgebiet vieler Wasservögel. Okarito wurde bekannt durch den Bestseller von Keri Hulme The bone people (Unter dem Tagmond), der in dieser wilden und abgelegenen Region spielt.

Ōkārito Lagoon
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

Die kleine Siedlung Okarito liegt an der gleichnamigen Lagune zwischen der Tasmanischen See und den Regenwäldern am Fuß der Neuseeländischen Alpen. Der Name leitet sich ab vom Okarito Kotuku, einem hier heimischen Silberreiher. Auch der Okarito Brown Kiwi oder Rowi, mit gerade noch 300 Exemplaren extrem gefährdet, ist hier beheimatet.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Okarito liegt 13 km entfernt vom SH 6 am Meer. Der State Highway 6 zweigt ca. 100 km südlich von Hokitika bei The Fork zwischen Whataroa und Franz Josef ab.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

  • Kayak-Touren. Durch die Lagune.
  • Forellen angeln am nahen Lake Wahapo
  • White Heron Sanctuary Tour. Beobachtung der Weißen Reiher (White Heron oder Kotuku).
  • Okarito Boat Tours. Vogelbeobachtung in der Lagune.

EinkaufenBearbeiten

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

Keine Kneipe, kein Laden, also alles nötige mitbringen.

UnterkunftBearbeiten

  • Camping-Platz. Wild-romantisch, direkt am Meer.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Webpräsenz der Okarito Community

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.