Malchow (Mecklenburg)

Stadt in Mecklenburg-Vorpommern

Malchow ist eine Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Der Ort ist ein Luftkurort und trägt seit 2011 aufgrund seiner Lage den offiziellen Namenszusatz Inselstadt

Malchow (Mecklenburg)
BundeslandMecklenburg-Vorpommern
Einwohnerzahl6.543 (2022)
Höhe75 m
Lagekarte von Mecklenburg-Vorpommern
Lagekarte von Mecklenburg-Vorpommern
Malchow

Hintergrund

Bearbeiten
 
Karte von Malchow (Mecklenburg)

Malchow ist in seinem alten Kern auf einer Insel zwischen dem Plauer See und dem Fleesensee erbaut. 1147 erstmals schriftlich erwähnt erhielt Malchow 1235 von Fürst Nikolaus I. von Werle das Schwerinsche Stadtrecht. Schon früher um 955 soll Otto der Große hier eine entscheidende Schlacht gegen die Wenden geführt haben. Im Jahr 1298 wurde Alt-Malchow Standort des Nonnenklosters von Röbel.

Mit dem Flugzeug

Bearbeiten

Mit der Bahn

Bearbeiten

Mit der RB von Waren (Müritz) mit Anschluss aus Richtung Berlin.

Auf der Straße

Bearbeiten

Über die Autobahn 19 bis Ausfahrt Malchow und dann über die L20 Richtung Malchow. Alternativ auch aus Süden auf der Autobahn 19 fahrend über die Ausfahrt Waren und dann über die B 192 Richtung Waren/Neubrandenburg bis Malchow.

Mobilität

Bearbeiten

Sehenswürdigkeiten

Bearbeiten
 
Drehbrücke
  • 1 Drehbrücke Malchow - Bekannt ist die Drehbrücke des Ortes, die zu jeder vollen Stunde geöffnet wird um den zahlreichen Schiffen die Passage zwischen Fleesensee und Plauer See zu ermöglichen (nicht im Winter). Die Brücke befindet sich in kommunaler Hand, zum Erhalt werden von den durchfahrenden Schiffen mit einem Säckchen an einer langen Stange Spenden gesammelt.
  • Rathaus − zweigeschossiger Fachwerkbau mit Mandsardwalmdach aus dem 18. Jahrh. Seit 2005 wieder mit ursprünglichen monochromen Anstrich, der den Baustoff Holz optisch negiert und das Rathaus als klassizistischen Massivbau erscheinen lässt.
  • 1 Klosterkirche mit filigranem Westturm des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters und späterem adeligen Damenstift am Südostufer des Sees.
  • 2 Malchower Stadtmühle − Einzige Windmühle Deutschlands, mit der Strom erzeugt wurde.
  • 2 Stadtkirche Malchow − Stattlicher neugotischer Saalbau mit Kreuzgrundriss.

Bei Vorlage einer Eintrittskarte in eins der Malchower Museen erhält man im nächsten Museum ermäßigten Eintritt !

  • Orgelmuseum. Das schöne Mecklenburgische Orgelmuseum gibt es seit 1997, es befindet sich in der Klosterkirche und im dazugehörigen Pfarrhaus. Bei einem Rundgang erfährt man viel über Mecklenburger Orgelbauer und den Orgelbau an sich. Viele Orgeln sind ausgestellt und einigen Ausstellungsstücken kann man auch selber Töne entlocken. Preis: Eintritt 7 €.
  • 3 DDR-Museum im Film-Palast, Kirchenstraße 25, Malchow. In den Räumen des ehemaligen Filmpalastes kann man ein großes Sammelsorium aus alten DDR-Zeiten besichtigen. Ausstellungsstücke gibt es in Hülle und Fülle, leider lässt die museale Aufarbeitung noch zu wünschen übrig. Preis: Eintritt 7,00 €.
  • Agroneum, 7 km nordwestlich von Malchow. Agrarhistorisches Museum bei Alt Schwerin.

Aktivitäten

Bearbeiten

Einkaufen

Bearbeiten

Nachtleben

Bearbeiten

Unterkunft

Bearbeiten

In Malchow und der näheren Umgebung mangelt es nicht an Unterkünften. Es stehen nicht nur Hotels zur Verfügung sondern auch viele Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäuser.

Im Zentrum gelegen:

  • 1 Ferienwohnungen Malchow > Urlaub mit Seeblick, Güstrower Str. 7, 17213 Malchow. Tel.: +49 (0)39932 540057, Fax: +49 (0)39932 540057, E-Mail: Vier Ferienwohnungen im Haus befinden sich zentral in Malchow am See. Der anliegende Garten mit hauseigenem Parkplatz bieten viel Platz und Ruhe zur Erholung im Herzen der Stadt. Von hier aus lässt sich jedes Ziel bequem zu Fuß, mit dem Auto oder Boot vom hauseigenen Anleger erreichen.


Arbeiten

Bearbeiten

Sicherheit

Bearbeiten

Gesundheit

Bearbeiten

Praktische Hinweise

Bearbeiten

Ausflüge

Bearbeiten

Literatur

Bearbeiten
Bearbeiten
 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.