Kerguelen

antarktische französische Inselgruppe im südlichen Indischen Ozean
Kerguelen islands (closer).jpg
Kerguelen
Hauptstadt
Einwohnerzahl
Fläche7.215 km²
Postleitzahl
Vorwahl
Lagekarte

Kerguelen ist eine Inselgruppe im südlichen Indischen Ozean. Die über 7000 km² große, bis auf Angehörige der Forschungsstation unbewohnte Inselgruppe bildet einen Teil der Französischen Süd- und Antarktisgebiete (Terres Australes et Antarctiques, TAAF).

RegionenBearbeiten

 
Flagge der TAAF

 

OrteBearbeiten

 
Port-aux-Français
  • Port-aux-Français, Forschungsstation. Die Station wurde 1949 für Dauerbetrieb eingerichtet. Sie liegt im Osten der Hauptinsel auf der Péninsule Courbet, am Golfe du Morbihan.

Weitere ZieleBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Die 1772 von einer französischen Expedition entdeckte uns später nach ihrem Entdecker Yves Joseph de Kerguelen de Trémarec benannte Inselgruppe liegt fernab jeder Zivilisation auf 49°15′S und 69°35′E. Die Hauptinsel, Grande Terre, wurde zunächst als Desolation Island bezeichnet. Sie hat eine Fläche von 6.675 km² und wird von 300 kleineren Inseln und Inselchen umgeben, und daraus bildet sich das Archipel von 7.215 km² (insgesamt etwas größer als die Fläche von Delaware). Das Klima ist kalt und sehr windig mit gewöhnlich rauem Seegang.

SpracheBearbeiten

Offiziell: Französisch.

AnreiseBearbeiten

Touristen im Alter von 18 bis 75 Jahren können eine Kabine auf dem Versorgungsschiff Marion Dufresne zum Preis von rund 9.000 EUR buchen. Jährlich stehen vier Fahrten für Touristen offen. Die Fahrt geht von der Insel Réunion aus und dauert rund 28 Tage, davon die Hälfte auf See und die Hälfte an Land. Auf der Fahrt über 9.000 km werden die Crozetinseln, Kerguelen und die Insel Amsterdam angelaufen, evtl. auch Saint-Paul, wo aber eine Landung nicht erlaubt ist.

Gelegentlich haben auch Kreuzfahrtschiffe (Heritage Expeditions, Quark Expeditions) einen Halt auf Kerguelen gemacht.

MobilitätBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AktivitätenBearbeiten

Es gibt viele interessante Tierarten (u.a. Pinguine) und Pflanzen.

KücheBearbeiten

NachtlebenBearbeiten

SicherheitBearbeiten

Das Kriminalitätsrisiko ist gleich Null. Problematisch können das (kalte) Wetter und die Einsamkeit sein.

KlimaBearbeiten

Kalt und windig, ozeanisch. Die Durchschnittstemperatur des wärmsten Monats (Februar) liegt bei 7,5 °C, die der kältesten (Juli/August) bei 2,0 °C. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 4,5 °C; im Sommer steigt die Temperatur selten über 10 °C, im Winter fällt sie selten unter −10 °C.

LiteraturBearbeiten

  • Schmid, Max; Giret, André: Kerguelen. Winterthur: Birkenhalde Verlag, 1998, ISBN 3-905172-17-8.

WeblinksBearbeiten

 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.