Kagoshima

Stadt in Japan
Welt > Eurasien > Asien > Ostasien > Japan > Kyūshū > Kagoshima

Kagoshima (鹿児島市, Kagoshima-shi) ist eine Stadt im Süden Kyūshūs und Verwaltungssitz der gleichnamigen Präfektur.

Kagoshima
Einwohner593.754 (2021)
Höhe
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Kagoshima.
Touristinfo
  • Im Hauptbahnhof (Chūō-eki)
  • 1 Tourism Exchange Center (Kankokoryu Center). Mit Fahrradverleih.
  • Sakurajima Visitors’ Center, 1722-29, Sakurajimayokoyamacho (10 Min. zu Fuß vom Fähranleger). Mit Fahrradvermietung (¥ 2500 für 3 Std. + ¥ 500 für jede weitere, Vorbestellung erwünscht) Geöffnet: 9.00-17.00.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

1 Flughafen Kagoshima (鹿児島空港, IATA: KOJ) (9 km nordwestlich von Kirishima, 30 km nordöstlich von Kagoshima).      . Regionalflughafen mit innerjapanischen Verbindungen. Einzelne Flüge nach Korea.

New Japan Aviation bietet Rundflüge über Sakurajima in in einer Cessna 172. Preise ab ¥ 40000 für weniger als eine Stunde.

Mit der BahnBearbeiten

2 Kagoshima Hauptbahnhof (鹿児島駅).     . Besteht aus zwei beieinander liegenden, aber durch ein Kaufhaus getrennten Stationen. Zum einen Kagoshima-eki, wo der Kyūshū Shinkansen endet (bis Hakata, vereinzelt Shin-Ōsaka über Kumamoto), zum anderen Kagoshima Chūō-eki für die Kagoshima-Linie und Nippō-Linie. Zur Südspitze der Halbinsel verkehren die Züge der Ibusukimakurazaki-Linie.

Am Vorplatz ist Endhalt beider Tramlinien sowie etlicher städtischer Busse beim Nordausgang der Chūō-eki (鹿児島中央駅).

Mit dem BusBearbeiten

Auf der StraßeBearbeiten

Mit dem SchiffBearbeiten

Kreuzfahrtschiffe docken im 3 Marine Port (マリンポート) einer künstlichen Insel südlich des Stadtzentrums.

Tägliche Fähren gibt es ab Kagoshima in 25-26 Stunden bis Naha (Okinawa). Betreiber sind 4 A-Line (Bushalt Water Front Park) und 5 Marix-Line (Amami Terminal, Tram Shin-Yashiki, ca. 800 m). Sie fahren abwechselnd zu gleichen Preisen die Route: Naze (Amami-ōshima) ↔ Kametoku (Tokunoshima) ↔ Wadomari (Okinoerabujima) ↔ Yoron (Yoronjima) ↔ Motobu (Okinawa) ↔ Naha (Okinawa) (Gesamtstrecke ab ¥ 27000). Ab Kagoshima um 18.00, an Naha am Folgetag 19.00; retour ab 7.00, an tags darauf 8.30.

Ein 6 Pier teilen sich die Fähren nach Takeshima, Nishi-oomote und Toshima. Ein kleines Stück südlich davon legen vom Shushi Yakukosokusenryokaku Terminal die Boote nach Miyanoura und Abe ab.
Zu beiden gelangt man entweder vom Tramhalt Izurodori (ca. 500 m) oder Bushalt Waterfront Park (2-300 m).

Fähren nach Osaka, betrieben von SunFerry, legen nicht in Kagoshima, sondern am 7 Shibushi Ferry Terminal (さんふらわあ志布志フェリーターミナル) ab. Hierhin sind es hundert Straßenkilometer, eine direkte Bahnverbindung gibt es nicht.

MobilitätBearbeiten

 
Trambahnstrecken und Anschlüsse an die JR-Linien.

CUTE genannte Fahrkarten für einen oder zwei Tage (¥ 1200 resp. ¥ 1800) erlauben unbegrenzte Benutzung von Tram, Bus, Sakurajima-Fähre und den beiden touristischen Linien. Erhältlich sind sie in den Touristeninformationen. Dazu erhält man ein Gutscheinheft für geringe Rabatte an verschiedenen Stellen. Einen Rabatt erhält man auch auf die 50minütige Yorimichi Cruise, die täglich um 11.10 Uhr ablegt.

TramBearbeiten

Kagoshima ist eine der wenigen japanischen Städte, die noch über eine Straßenbahn verfügen. Es gibt zwei Linien, die beide am Hauptbahnhof enden.

Die Kagoden ist ein musealer Wagen, der an Wochenenden und Feiertagen eingesetzt wird.

Mit dem BusBearbeiten

JR Kyūshū Bus betreibt die Hokusatsu-Linie mit der man in der Region vom Bahnhof Kagoshima nach Koyamada/Kawada - Satsumakoyamada oder Miyanojyo kommt (Fahrpläne). In diesen Bussen gilt der Japan Rail Pass.

Die meisten lokalen Busse, inklusive derer zum Flughafen betreibt Nangoku-kotsu (Webseite nur jap.). Die Firma fährt auch nach Fukuoka (4 Std.) und Kumamoto (3¼ Std.). Der zentrale Umsteigepunkt ist auch für diess Unternehmen beim Nordausgang des Hauptbahnhofs.

Sowohl in der Stadt als auch auf Sakurajima gibt es je eine touristische Rundroute (View Bus).

Mit dem SchiffBearbeiten

Fähren über die Bucht verkehren zwischen 8 Ableger Kamoike (鴨池港, Stadtbus 10, 11) und dem 9 Hafen Tarumi   .

Die 10 Sakurajima-Fähre setzt alle 15-20 Minuten über. Die Fahrt dauert 15 Minuten.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Sakurajima.

MuseenBearbeiten

  • 1 Nagashima Museum (長島美術館), 3-42-18 Take (hoch am Hang).   . Hervorgegangen aus der privaten Sammlung eines Geschäftsmanns. Westliche Kunst. Preis: ¥ 1000.
  • 2 Städtisches Museum der Meiji-Restoration (鹿児島市維新ふるさと館), 鹿児島県鹿児島市加治屋町23番1号.       .

Vergleichsweise nahe beieinander und erreichbar von Tramhalt Asahi-dori sind:

AktivitätenBearbeiten

 
Das jährliche Ohara-Fest findet mit bis zu 20000 Tänzern im November statt. Die Musik dreht sich um das Volkslied Ohara Bushi.

Klein und nicht sehr fein ist der 1 Iso-Strand (Ijinkan). Am Hang dahinter ist passenderweise die Kläranlage. Geht man ein Stück an der Küste kommt man in den angenehmen Park Sengan-en. Dort findet sich noch ein Museum der ehemaligen Shuseikan-Maschinenfabrik.

EinkaufenBearbeiten

Die Einkaufsstraße Tenmonkan beginnt mit der Hondori-Arkade.

Wer wirklich viel Geld für wirklich hochwertigen, regionalen grünen Tees ausgeben will ist von 10.00-18.00 Uhr richtig in den beiden Filialen des Tradionshauses 1 Susumuya Chaten (すすむ屋茶店).

KücheBearbeiten

Sehr häufig findet man am Tisch zwei Sojasaucenfläschchen, eine davon hat einen in der Region geschätzten süßlichen Geschmack (Kagoshima-joyu). Empfohlen wird sie besonders mit Sashimi vom Hühnchen, Hering (Kibinago) und fliegenden Fischen (Tobiuo).

Kurobuta, „schwarzes Schwein,“ ist das Fleisch einer vor etwa 300 Jahren aus Okinawa importierten Schweinerasse, die sich durch dunkle Haut und vor allem einen höheren Schmelzpunkt seines Fettes auszeichnet. Gezüchtet wurde sie zuerst, um die lokalen Samurai durch Fleischgenuß zu kräftigen. Seit der Meiji-Ära ist das Fleisch unerläßliche Zutat der Kagoshima Ramen.

  • 1 Tenmonkan Mujaki, 5-8 Sennichichō. Vermarktet sich als Erfinder der Spezialität “Kagoshima Shaved Ice.” Was man bekommt ist genau das. Einen Eisbecher mit geschabten Wassereis mit ein paar nett arrangierten Fruchtstückchen obenauf. Wer's braucht, für das Geld!

NachtlebenBearbeiten

Im Viertel Tenmonkan.

UnterkunftBearbeiten

SicherheitBearbeiten

 
Die Müllabfuhr hat spezielle Sammelpunkte für Vulkanasche eingerichtet.

Kagoshima an sich ist eigentlich sicher, aber der Sakurajima - ein hochaktiver Vulkan, der täglich Asche auf die Stadt spucken kann - zerstörte 1914 einen ganzen Schrein und machte aus der Insel auf der er saß eine Halbinsel.

GesundheitBearbeiten

 
Klimadiagramm für Kagoshima-Stadt.

Praktische HinweiseBearbeiten

An verschiedenen touristischen Orten gibt es gratis Kumamoto WiFi. Je nachdem ob der Hotspot von der Gemeinde oder privat (WiFi lite) betrieben wird bekommt man maximal 30 oder 15 Minuten Zugang. Bei städtischen Hotspots darf man sich acht Mal pro Tag einloggen, bei den Lite nur vier Mal.

AusflügeBearbeiten

Kirishima-Kinkowan NationalparkBearbeiten

 
Kirishima-Kinkowan Nationalpark.

Die wichtigste Aktivität im 8 Kirishima-Kinkowan Nationalpark        (霧島錦江湾国立公園) ist die Besteigung des erloschenen Vulkans Karakuni.

Im Ort Kirishima, 50 Min. per Bahn von Kagoshima, gibt es die unerläßlichen heißen Quellen (Onsen).

Fremdenverkehrsämter
  • 2 Kirishima Hot Spring Information Centre (霧島温泉観光案内所), 3878-114 Makizonocho Takachiho, Kirishima. Tel.: +81995782541. Geöffnet: 9.00-17.00.
  • 3 Total Information Center (総合案内所), Yoshinomotocho, Miyakonojo (etwas abgelegen auf halber Strecke zwischen Kirishima-Jingu-Schrein und dem gleichnamigen Bahnhof).
  • 4 Takachihokawara Visitor Center (高千穂河原ビジターセンター), 2583-12 Kirishimataguchi, Kirishima. Tel.: +81995572505. Geöffnet: 9.00-17.00.

AnfahrtBearbeiten

Zum südlichen Zugang beim 9 Kirishima-Jingu-Schrein      sind es aus Kagoshima sechzig Straßenkilometer. Der gleichnamige Bahnhof ist gut vier Kilometer entfernt. Kurz vor dem Schrein ist die Shinsui-Klamm (霧島神水峡). Folgt man hier dem Kirishima-Fluß ein paar hundert Meter aufwärts erreicht man nicht weit voneinander zwei Wasserfälle. Hinter dem Schrein beginnen Straße und Pfad zum 10 Takachiho-Gipfel      (高千穂峰). Von hier aus kann man zum 11 Krater Shinmoe-dake      (新燃岳) weiterwandern.

Will man von Norden über Ebino auf den Gipfel des 12 Karakuni      (韓国岳) gelangen sind es aus Kagoshima achtzig Kilometer Anfahrt. Alle erwähnten Ortschaften im Tal haben auch Bahnhöfe.

Von Osten kann man den Yatake und Shimmoe-dake auch beginnend in 1 Takaharu      (高原町), vorbei am Ojibaru-Park, erklimmen.

GipfelbereichBearbeiten

Auf das Ebino-Plateau unterm Gipfel, wo es auch eine Eissporthalle und einen Campingplatz gibt führen drei kurvenreihe Straßen. Aus Westen von 2 Koba, Yūsui      (Bahnhalt Kurino) geht es vorbei am 13 Kirishima Open Air Museum   . Die Straßen von 3 Ikoma Plateau, Kobayashi (生駒高原) und 4 Ebino        (えびの) treffen beim Ebino-Plateau zusammen. Von hier kann man die drei tiefer liegende Seen oder den höher liegenden Krater erwandern. Weiter geht der Pfad zum Shinmoe-dake.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.